HELIOS Klinik Jerichower Land

Talkback
Image

August-Bebel-Straße 55a
39288 Burg
Sachsen-Anhalt

20 von 48 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

48 Bewertungen

Sortierung
Filter

Endlich ohne Schmerzen!!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Behandlung und Freundlichkeit.
Kontra:
Essen war nicht so appetit mich.
Krankheitsbild:
Versteifung der LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 9.11.2021 wurde ich an der LWS operiert.L4,L5 wurden versteift.Ich hatte vorher starke Schmerzen,konnte kaum noch laufen und Lähmungserscheinungen im Bein.Natürlich hatte ich Angst vor der OP,zumal es meine 3 Op.an der LWS war.Mir wurde die OP ausführlich erklärt und jede Frage von mir,wurde freundlich beantwortet.Nach 5 Tagen wurde ich entlassen und ich bin schmerzfrei. Ich bin total begeistert, keine Schmerzen mehr.Zur Zeit gehe ich zur Krankengymnastik und eine Reha,soll folgen.Ich möchte mich ganz herzlich bei den hervorragende Ärtzten der Station C4 bedanken.Besonders bei Dr.Bochwitz,der mich operiert hat.Auch vielen Dank den Schwestern und Pflegern der C4 für sehr gute Behandlung nach der OP.

Herzprobleme

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
absolut zufrieden
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Sick Sinus Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 16.12. bis 22.12.21 war ich Patient in der Klinik.
Ich wurde mit Herzbeschwerden eingeliefert, die sich als weit aus schlimmer herausstellten als vorher von anderen Ärzten diagnostiziert.
Dank der kompetenten und strukturierten Vorgehensweise des Chefarztes, Dr. Giesler, wurde mein Problem schnell erkannt und es konnten entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden. Ich erhielt einen Herzschrittmacher und meine Lebensqualität hat sich deutlich verbessert.
Auf diesem Wege möchte ich mich herzlich bei allen Ärzten, Pflegern, Schwestern und besonders beim Chefarzt bedanken. Ich fühlte mich jederzeit gut aufgehoben, wurde sehr gut betreut und auch versorgt.
Das gesamte Personal war stets freundlich und hilfsbereit.
Gern nehme ich die 120 km Entfernung von meinem Wohnort in kauf, um mich dort weiter behandeln zu lassen. Ich kann nur jedem jederzeit diese Klinik und die Station C 3 weiterempfehlen.

Niemals wieder und wenn ich verrecke

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bereits erwähnt, wie oft noch)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Ich habe es so empfunden)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (nun ja , bin leider Kassenpatient)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Matratzen waren die Qual, viel zu weich, denn ich hatte es mit den Lendenwirbeln)
Pro:
Das die Fenster offen bleiben durften- Wasser in Glasflaschen
Kontra:
Essen-Higiene und Handbändchen+ Kanüle an den unmöglichsten Stellen
Krankheitsbild:
Lendenwirbelbrüche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ca. 1 Woche auf Station, glaube (C4) Schwestern ok, nur die Higiene ließ zu wünschen übrig, denn ich bin sehr reinlich und weiß was ich sage, nun ja, wohl nicht genug Zeit zum gründlich putzen. Das Essen war für mich unterste Stufe, alles belasteter Kram, so etwas würde ich niemals kaufen. Diese Mahlzeiten machten mich einfach noch kranker als ich schon bin und war.Ich betrete nie wieder dieses Krankenhaus, das war ungeheuerlich, ich weß wovon ich spreche.Es ist einfach traurig, das für die Gesundung des Patienten so etwas angeboten wird, ach, nun ja die Starken Medikamente, die ich bekam, haben ja auch irgendwie satt gemacht.

Knieoperationen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Viel Erfahrung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Patientenzimmer)
Pro:
Freundlich, strukturiert, kompetent
Kontra:
Digitale Standards
Krankheitsbild:
Endopthese, Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im November 21 wurde ich in der Heliosklinik, Burg, am rechten Knie operiert. Eine Endopthese wurde eingesetzt. Von dem Arzt-und Diagnosegespräch, über die Krankenhausaufnahme, die notwendigen Voruntersuchungen bishin zur Absprache beim Sozialdienst über die Nachsorge verlief alles sehr strukturiert, patietenorientiert und freundlich. Die Vorbereitung, Durchführung der Operation war absolut professionell. Auf der Station C4 waren bei allen personellen Engpässen alle Pflegekräfte stets freundlich. Die Ärzte arbeiten im Team zusammen, beantworten freundlich die Patienten- fragen. Ich hatte das Gefühl, dass der Patient im Mittelpunkt allen Tuens stand. Reserven sind in der digitalen Ausstattung der Patientenzimmer und der Digitalisierung der Patientenunterlagen zu sehen.

Unfreundlich

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte am 23.11 eine ambulante Operation und hatte ein Zimmer auf Station 6.
Dort gibt es Schwestern deren benehmen und verhandelt unter aller Sau ist.
Ich war noch etwas benommen als ich zurück auf die Station gebracht wurde.
Dort sagten mir die 2 Schwestern ich darf nicht alleine aufstehen und zur Toilette. Alles klar gemacht und getan ich blieb liegen bis eine der Schwestern wieder in mein Zimmer platzte.
In der ganzen Zeit von um 7:00 bis 15:00 wieder nicht einmal angeklopft.
Als ich dann sagt ich müsse auf die Toilette hier es nur aber ganz schnell.
Ich muss dazu sagen ich hatte eine op am Unterleib also mit schnell war da nichts.
Ständig sagte sie ich das nicht umfallen weil sie mich nicht mehr hoch bekommen würde. Wir liegen zur Toilette als ich mich umdrehen wollte drehte sie mich und sagt ich soll mich schnell setzen und mich beim pullern beeilen.
WO ZUM TEUFEL SIND WIR HIER ???
Ich bin zwar jung aber nicht dumm oder so und ich war frisch operiert!!!!!

Immer wieder gerne

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Patientenbetreuung
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Herz/Kreislauf
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Ehemann war Anfang August 2021 eine Woche auf der Station D8'
Er wurde mit dem RTW eingeliefert wegen unspezifischer Beschwerden .
Wir können von der Notaufnahme bis zu den Mitarbeitern an der Info nur Gutes berichten.
Patienten und Angehörige werden überaus nett und freundlich behandelt.
Mein Mann hat sich auf der Station D8 sehrgut aufgehoben gefühlt.
Ärzte und Pflegepersonal waren sehr kompetent ,nett und hilsbereit.
Es wurden sehr viele Untersuchungen innerhalb 1 Woche durchgeführt,so dass sein behander Hausarzt begeistert war .
Wir möchten uns für die gute Betreuung recht herzlich bedanken.

Gespart an röntgen und cts

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mein Kind is Tod)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte am 2.8 waren super
Kontra:
Im Mai Ärzte schlecht
Krankheitsbild:
Eierstöck Krebs.....
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe 2020den Horror erlebt und meine 17jahrige Tochter ist Tod. Weil man ihre Beschwerden nicht ernst genommen hat. Meine Tochter war im Mai 2020 im Klinikum eingeliefert von der Kinderärztin wegen blauer Zehen... Immer wieder kehrender Mandelentzündung..Angeschmollene Lymphknoten. Meine Tochter wurde während ihres 3tätigesAufenthalts nur sporadig untersucht kein röntgen keine cts. Oder mrts. Sie lag 2tage auf der corona Station bis negativ Ergebnis dawar am 3tag Entlassung. Lediglich
Flüssigkeit gab man ihr. Und das bei der Vorgeschichte. Mit Lymknoten dick immer wieder. Alle 2tage Besuch beim Kinderarzt wegen schlechten Allgemeinzustand. Meine Tochter wurde also entlassen und von da an waren wir wieder täglich beim. Kinderarzt... Die blutests ohne Ende machte. Mein Kind nahm immer weiter ab schlimm ständig.. War ständig erschöpft.. Nun gingen wir alle 2tage zum Kinderarzt.
Am 2.8entschloss ich mich sie erneut ins helios Klinikum zu bringen.weil ihr bauchnabel vor stand.Dann der Schock.immer mehr Ärzte kamen in die Notaufnahme Ultraschalls wurden gemacht und Gynäkologische Untersuchungen. Nach 2stunden kam dann eine erschütternt aussehende Frauenärztin zu uns und rief uns rein zum Gespräch. Man sagte zu meiner Tochter das sie sehr sehr krank sei. Die Ärztin ihr Blick machte mir Angst.man sagte sie müssen mehr Untersuchungen machen um sicher zu sein. 2tage später stand fest meine Tochter Verdacht auf Krebs stadium 4.ich lass dies nur im vorläufigen Befund ohne das uns jemand das so genau sagte.geschockt warteten wir tagelang zuhause mit ihr bis mir den definitiven Befund hatten und wir es ihr sagen mussten. Gerade erst 3wochen zuvor ist sie 17jahre alt geworden. Gerade ihre Abschlussprüfung gemacht unter schmerztabletten weil niemand ihr Leiden erkannte.dann am 12.8 erfuhren wir wie schlimm es um sie steht Eierstöck Krebs stadium 4.im Befund dieser Satz... Riesen Tumor.. Meine Tochter weinte.. Die Frauenärztin weinte.... Es. Ging alles so schnell. Bereits 1tag später sollte es nach Berlin gehen zum OP Gespräch. Wir führen also nach Berlin ins. Helios Klinikum dort sehr nett aber sehr kurz angebunden die Ärzte. Meine Tochter gings schlecht immer schlechter trotzdem schickte man uns los zurück nach Burg.noteinlieferung Uni md. Wo sie dann auch blieb. dann am 7.10.starb sie.viel geht falsch in unserem Land immer wieder frag ich mich ob mein Kind noch leben würde wenn man sie im Mai 2020 richtig untersucht hätte. Die Ärzte

nie wieder Helios Klinik Burg

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliche Mitarbeiter auf der Intensiv
Kontra:
Krankheitsbild:
Blutvergiftung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 15.3-24.3.2021 in der Klinik, da sich meine Pic-line entzündet hat. Ich war eine Nacht auf der ITS und da wurde sich einfach super gekümmert. Danach kam ich auf die C3 und es war einfach unterirdisch. Einige Mitarbeiter hatten einfach nur schlechte Laune. In meinem Körper hat sich Wasser angesammelt, darauf die Antwort der Schwester:"wir wissen nicht woher das kommt, wir wissen nicht ob ihre Nieren funktionieren". Desweiteren wurde mir ein neuer Zugang gelegt, da es bei mir nicht so einfach ist, musste die Ärztin mehrmals stechen, wodurch auch das Bett einiges abbekommen hat, die Ärztin versprach mir, das gleich eine Schwester kommt und es neu bezieht, das war so gegen 20:45 Uhr um 22:15 Uhr habe ich geklingelt und die Schwester meinte nur, deswegen hast du aber nicht geklingelt und hat mit Wiederwillen nur das Laken bezogen,die Decke hat dann der Nachtdienst gemacht. Es werden Diagnosen an den Taxifahrer weitergegeben, was geht ihm das an? Nach meiner Entlassung haben sie sich geweigert meine Blutwerte an meine Hausärztin zu faxen, da ich angeblich meine Zustimmung nicht gegeben hätte, wie aber konnte man sich mit anderen Ärzten in Verbindung setzen. Ich sollte ins Herzzentrum nach Leipzig überwiesen werden, sollte aber privat oder mit dem Zug nach Leipzig fahren.

Dankeschön

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Dauerndes klingeln der diensthandys
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit dem Notarzt in die Klinik eingeliefert. Schnell fand man heraus was mir wirklich fehlte.das gesamte Team hat sich super um mich gekümmert. Ich konnte klingeln so oft ich es für nötig hielt. Auch die op verlief absolut Top. Die Schwestern und Pfleger der Intensivstation sind der Hammer.
Ich habe mich die gesamte Zeit gut aufgehoben gefühlt.
Eine kleine Kritik hätte ich noch, das ewige klingeln der diensthändys, sogar im op,ist nervig.
Nochmals vielen Dank für alles!!!!

Es muß mehr für den Patienten getan werden

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Aufklärung
Kontra:
Grundpflege, und Freundlichkeit des Personals
Krankheitsbild:
Rhizarthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich mußte mich im Oktober einer Hand-OP, li Daumen unterziehen,ich lag 1 Woche auf der Station C5, ich bekam für 6 Wochen eine Schiene, dadurch war meine Beweglichkeit doch sehr eingeschränkt.Die Schwestern sollten aufmerksamer gegenüber Patienten sein die Hilfe brauchen, da in dieser Woche auch Besuchsverbot in der Klinik wegen Corona war, konnte auch meine Tochter mich nicht besuchen, die mir sonst auch den Rücken gewaschen und eingecremt hätte. Während der ganzen Zeit wurde mir nicht einmal der Rücken gewaschen, das Essen einfach nur hingestellt, keine Nachfrage der Schwestern ob ich zurecht komme, danke an S. H wenn sie im Dienst war, bekam ich die Schnitte oder das Brötchen fertig zubereitet.
Vielen Dank an das Ärzte - Team.

Zu langes warten mit unfreundlichem empfang

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Empfang, lange Wartezeit
Krankheitsbild:
Schwellung im rechten Mittelfinger
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Stundenlanges warten im Wartebereich und nix passiert. Beim Empfang wird man mehr als unfreundlich behandelt.

Stationäre Aufnahme

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nichtbeachtung der Patienten)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (hin und her Diagnoseaufstellung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (11 Stunden sitzen und auf das Bett warten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzkammerflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin total verärgert, wie man hier Patienten behandelt.
meine Angehörige wurde wegen Herzprobleme um 9Uhr in der Notaufnahme aufgenommen und untersucht mit Herzkammerflimmern. Sie sollte stationär aufgenommen werden und bekam ihr Bett gegen 18 Uhr.
Die ganzen Stunden dazwischen sass sie ohne Beachtung des Personals im Flur und wartete und wartete. das kann doch wohl nicht in Ordnung sein.
Auch die Art der Untersuchung ist nicht ok, erst sollte sie langzeit EKG bekommen und herzecho und bekommt jetzt Blutverdünner, dann kein EKG mehr

Vollste Zufriedenheit

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Onkologische Gynäkologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Poditiv:
Aufnahme in der Verwaltung
Ambulanzzentrum
Anästesie
Gynäkologie
Station C6
Pflegepersonal
Ärzte
Reinigungspersonal stets freundlich
Entlassungsmanagment

Negativ:
Nichts weltbewegendes

großes Dankeschön!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sofortige professionelle Hilfe und Versorgung
Kontra:
Krankheitsbild:
starkes erbrechen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

wir möchten uns herzlich für die sehr gute, professionelle und sofortige Versorgung und Betreuung unseres Enkels, bei dem gesamten Team des Helios Krankenhauses Burg bedanken! Schön, dass es Sie alle gibt!

Behandlung wie im Mittelalter

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nichts Positives
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Dehydrierung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schwestern sind überhaupt nicht einfühlsam

Endo OP

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Dehr herzliche Schwestern
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich hier die Klinikbewertungen gelesen habe ist mir wirklich anders geworden und ich war kurz davor meine OP abzusagen.
Im Nachhinein bin ich wirklich froh dass ich es nicht gemacht habe!
Der Prof. Der mich operiert hat und auch ausnahmslos alle Schwestern der Station C5 waren super herzlich und haben sich toll um mich gekümmert. Auf Wunsch habe ich sogar ein anderes Bett bekommen (motorisch verstellbar), dass es mir nach der OP leichter fallen wird aufzustehen.

Nicht gut aufgehoben gefühlt

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Aufklärung)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nette Ärzte die sich Zeit genommen haben
Kontra:
Es wird nicht auf die Bedürfnissen der Patienten eingegangen wie auch wenn man sich nicht blicken lässt
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter war zum ambulanten Eingriff in der klinik. Nach dem Eingriff kam den ganzen Nachmittag niemand ins Zimmer um nach ihr zu schauen. Auch keine Kontrolle der vitalwerte noch wurde gefragt ob sie Schmerzen hat. Auch wurde ihr nichts zu trinken angeboten. Zum Glück blieben wir den ganzen Tag da und konnten ihr alles nötige holen. Ich finde so eine Art und Weise ganz ganz furchtbar. Noch einmal würde ich diese Klinik nicht wählen.

Würdelos was die Betreuung auf der Station anging

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Wegen dem Drumherum auf der Station)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Von Prof und Op-Team)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Prof. Sehr empathisch, erklärt alles, kümmert sich, ist erreichbar)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Frau J. Hat sich auch um alles geümmert)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Bett kaputt, 4Bettzimmer, wenig Platz für den Tisch)
Pro:
Prof. und Narkoseteam super
Kontra:
Station C 5- alles rund um die Pflege
Krankheitsbild:
Myom entfernt aus der Gebärmutter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der operierende Arzt und seine Sekretärin sind/waren super, sowie das Aufwach/Narkoseteam ebenfalls.
Die Station war leider unterirdisch. Frisch nach der Op musste ich im Laufe des Abends 3 x klingeln. Wegen Notwendigkeiten. Schmerzen. Toilette. Bett kaputt, aufrichten ging nicht. Jedes Mal gefühltes Augenrollen, Frage was denn nun schon wieder. Nach Versuch zur Toilette zu gehen schwindelig geworden und erbrochen, halbnackend im Op-Hemd auf der Bettkante gesessen. Bei Frage nach Trinken hieß es sie hätte gerade gebrochen brauch jetzt nichts. Tabletten wurden kommentarlos hingestellt. Ohne Info ob zum Essen oder wie zu nehmen. Niemand fragte mich ob ich mich frischmachen/ Zähneputzen wolle. Ich lag bis zum Morgen in meinem blutigen Op-Hemd mit halb ausgewickelten Füßen (die mir wegen kalter Füße im Narkosevorbereitungsraum von der netten Schwester dort gewickelt wurden). Ich traute mich auch nicht mehr zu klingeln. Nachts bat ich nur noch um Eingießen von Trinken als ich Durst hatte und auch da nur genervte Kommunikation ich solle lauter sprechen (was ich wegen der Narkose und einem Kratzehals nicht konnte). Am Folgetag beim 2. Versuch aufzustehen wurde mir beim Aufrichten und ins Bad geholfen, dann wurde mir schwindelig und die Schwester war schon weg. Nach Essen und trinken und Selbstversuch wurde es zum Glück besser, so dass ich mir allein helfen konnte. Ich ging duschen und es sollten mir frische Pflaster geklebt werden. Darauf wartete ich auch 1 h, sämtliche Sachen waren dann nass und ich musste mich noch mal umziehen. Alles anstrengend mit Bauchwunden. Ich wurde noch an dem Tag entlassen. 5 Leute saßen in dem Aufenthaltsraum als ich gibg. Mein Mann fragte vorher ob wir noch Unterlagen bekämen. Nein hieß es. Kommt alles per Post. Heute rief ich wegen einer Liegebescheinigung an und da sagte man mur die hätte ich gestern mitnehmen müssen. Gestern fiel das keinem auf. Ich hatte nicht den Eindruck, als wenn sich das Personal dort tot macht. Ich bin kein Meckermensch. Aber das war unwürdig. Meine Bitte an did Schwestern: vielleicht mal etwas Empathie, Reinversetzen in Patienten,ein nettes Wort oder eine ernstgemeinte Frage kann man irgendwie behilflich sein wäre schon anders gewesen. Ich hoffe niemand von Ihnen wird mal so behandelt. Nur weil der Professor nur "Gast" auf der Station ist muss man seine Patienten so nicht behandeln.
Neben der vergessenen Liegebesch. wurde auch vergessen, mir die 3. Thromboseprophylaxe zu geben.

Genervt und Gefühllos

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (über langen Zeitraum starke Schmerzen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Frau Lindstädt vom Sozialdienst war sehr hilfreich)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Staionen sehr schlecht zu finden, keine Wegweiser)
Pro:
freundlicher Doktor
Kontra:
absolut genervte Schwestern ohne Emotionen
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vati liegt auf Station D9.
Nachdem er eineinhalb Wochen auf dieser Station lag, hatte er einen Schlaganfall. Zum Glück waren in diesem Moment gerade sein Enkel mit Frau bei ihm zu Besuch. Ihnen ist als Laie aufgefallen, dass irgendetwas mit ihm nicht stimmt.
Sie mussten intensiv und mit Nachdruck die Schwestern darauf hinweisen,dass da etwas nicht stimmt. Und bei einem Schlaganfall zählt ja nun mal jede Minute. Es wurde dann auch eben dieser festgestellt. Behandlungen wurden eingeleitet.
Leider ist sein Sprachzentrum betroffen, er kann nicht mehr sprechen und schreiben, sowie sehr schlecht lesen.

Da ich 600km fahren muss um meinen Vati zu besuchen, habe ich mich regelmäßig telefonisch bei Arzt und Schwestern nach seinem Gesundheitszustand erkundigt.
Dr. Döhler hat sich Zeit genommen und war sehr informativ.
Auch die Schwestern/Pfleger haben mir mehr oder weniger kurze Auskünfte gegeben.

Am letzten Wochenende habe ich meinen Vati besucht und war erschrocken darüber, wie auf dieser Station mit älteren Menschen umgegangen wird .
Kein Lächeln,kein freundliches Wort,einfach nur erschreckend.
Es wird in keinster Weise auf die Psyche/Ängste der Patienten eingegangen.
Mein Vati hat meinem Neffen, unter heftigem weinen versucht mitzuteilen, wie eine Schwester ihn mehrmals angeschrien und die Tür zugeknallt hat.
Er isst nichts mehr, ist massiv nervös, Magenschmerzen,zittern etc..

Wie kann es angehen,dass solche"Schwestern" noch mit kranken Menschen arbeiten dürfen!!??
Noch dazu,wo es sehr viele negative Aussagen über diese Klinik gibt.
Wann wird da wohl mal reagiert und personelle Konsequenzen gezogen??

Ich bin froh ,dass mein Vati in 2 Tagen in die Reha kommt und kann nur sehr hoffen,dass er nicht wieder in dieses Krankenhaus muss.

Den Kolleginnen von dieser Station kann ich nur wünschen,dass sie selbst nicht irgendwann mal so behandelt werden,wie sie es mit Menschen die ihre Hilfe benötigen gerade tun.

Bitte suchen Sie sich einen anderen Beruf!!

Lidoperation

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Schwestern
Kontra:
Parkplätze
Krankheitsbild:
Lidoperation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine hübsche Klinik mit einer(wie es für ein Krankenhaus möglich ist) angenehmen Atmosphäre. Das Haus sowie das Gelände sind sehr gepflegt. Ärzte und Schwestern sind sehr nett und wissen was Sie tun. Ich habe mich sehr wohl gefühlt und war sehr zufrieden!

Vollkommen zufrieden!!!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr kompetent und hilfsbereit
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein sehr einfühlsames und kompetentes Team, ob in der NA oder auf Station. Wir sind sehr dankbar dafür!!!! Die Schwestern und Ärzte waren super hilfsbereit und lieb.

Kritik

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Hebammen und Frauenärztin
Kontra:
Schwestern auf Station
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich Berichte aus Sicht einer Erstgebärenden jungen Frau.
Vom Tag der Einweisung bis zur Entbindung vergingen 2 Tage. Man hat mich von erster Sekunde an bestens betreut und ich kann nur ausdrücklich sagen, Ihre Hebammen und Ihre Frauenärztin Frau Doktor Peters sind Wirklich Spitze! Sie haben alles getan damit es mir gut geht und haben meine Geburt bestens begleitet.

Alles war perfekt. Bis ich auf Die Station kam... ich weiß nicht ob es normal ist heutzutage, aber JEDE Schwester die dort angestellt ist,hat in Sachen Patientenberatung/Betreuung eine andere Meinung. Wirklich jede Schwester hat was anderes gesagt. Man hat mich total verunsichert und ich war einfach total überfordert...das Ende vom Lied ist dass ich nicht stillen konnte/kann!!!

Man hat mich allein gelassen und und es damit abgetan dass es doch einfacher ist die Flasche zugeben...

Am Ende kann ich sagen,entbinden würde ich in ihrem Kreissaal immer wieder...aber mich danach sofort selbst entlassen denn leider ist das Personal auf der Station einfach nicht hilfreich.
Leider.

GROßES LOB

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte top, Schwestern super nett..... sehr aufmerksam
Kontra:
gab es nicht
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Behandlungseindruck

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetent und freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenkolik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 30.12.2018 wurde ich aufgrund einer starken Nierenkolik in die Station C3 zur Notversorgung eingeliefert.Obwohl gerade im Zeitraum Weihnachten bis Silvester,sicher wie in allen anderen Kliniken auch,nur eine eingeschränkte Zahl von Ärzten und Pflegepersonal anwesend war,wurde ich sehr freundlich und zuvorkommend als auch ärztlich kompetent behandelt.Auch die allgemeine Sauberkeit und Ordnung im gesamten Klinikbereich ist hervorzuheben.
Deshalb möchte ich auf diesem Weg dem Klinikpersonal meinen Dank aussprechen.

Notfallambulanz

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Meniskusriss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war am 25.10.2018 mit sehr starken Schmerzen im rechten Knie in der Notfallambulanz in Burg .
Ich wurde sehr unfreundlich gefragt was ich dort wolle, da ich dort nichts zu suchen habe !!!! Ich konnte nicht laufen bzw. vor Schmerz nicht stehen oder sitzen.
Der Arzt in Weiterbildung gab mir das Pech Schema und verschrieb Ibuprofen, dann durfte ich wieder gehen !
Keinerlei Hilfe bezüglich meiner Schmerzen . Tage später
Beim Orthopäden stellte sich ein Meniskusriss mit Kreuzbandanriss heraus.
Was sind das für Ärzte in dieser Notaufnahme ?

Erfahrung auf Station C4

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibe Spynalkanalstenose Rückenversteifung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hippokratische Eid

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gute Behandlung
Kontra:
zu früh entlassen
Krankheitsbild:
Magen-Darm-Erkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde ca.11:00 Uhr mit Blaulicht eingeliefert. Die Notaufnahme dauerte 2,5 h. Eingeliefert wurde sie wegen Durchfall, Erbrechen und
allgemeinem Schwächezustand. Auf Stadion wurde sie ordentlich behandelt, aber bereits nach nicht einmal 3 Tagen entlassen.
Das Ergebnis ist, dass sie Zuhause nur mit intensiver Hilfe das notwendigste erledigen kann.
Meine Kritik ist, dass sie zu früh entlassen wurde.
Mit 88 Jahren zählt wahrscheinlich der hippokratische Eid nicht mehr.

Allgemeine Betreuung gut

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Bezieht sich auf Nebenleistungen und Verwaltung)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Entlassungsbericht nach knapp 3 Wochen fehlt)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Schlechtes Essen!)
Pro:
Personal
Kontra:
schlechte Nebenleistungen
Krankheitsbild:
Wirbelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter war im Mai2018 für eine Woche in der Klinik auf der ortophädischen Station.
Die Betreuung durch das Pflege Personal und die Ärzte empfand sie als angenehm und gut.

Leider konnte sie das von der Verpflegung nicht behaupten,anders ausgedrückt es war eine Katastrophe! Geschmacklos und lieblos zubereitet/angerichtet...einfach nicht genießbar.
Da fragt man sich wie dies zur Genesung kranker Menschen beitragen soll?! Vitaminreiche und geschmacklich genießbare Versorgung Fehlanzeige.

Weiter ist zu erwähnen,dass nach nunmehr fast 3 Wochen !!! nach Entlassung der Krankenhaus/Entlassungsbericht immer noch nicht beim weiterbehandelnden Arzt vorliegt.
Unverständlich und nicht akzeptabel,da die Weiterbehandlung gerade bei dieser Art der Verletzung von besonderer Wichtigkeit ist.

Es wäre wünschenswert wenn diese Missstände behoben werden.

Fairness und Sachlichkeit

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Kommunikation untereinander)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr viel
Kontra:
Sehr wenig
Krankheitsbild:
Rücken, ISG
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich geb's zu, ich bin ein Googler! Natürlich habe ich mir vor meinem geplanten Termin in Burg diese Bewertungen angesehen und war geschockt! Da sollte ich hin? Dann auch noch genau auf die Station, die hier so schlechte Kritiken bekommen hat - die C4? Ich war drauf und dran abzusagen, aber an eine Verschiebung war aufgrund meiner starken Schmerzen überhaupt nicht zu denken.
...und dann passierte folgendes:
Aufnahmetag, erstmal zwar kein Bett aber eine sehr nette Begrüßung und das Angebot bei einem Kaffee etwas zu warten. Saubere, freundliche Einrichtung, Jede/r hat gegrüßt und auch mal gelächelt, obwohl sichtbar viel zu tun war. Ich hatte ja noch meine Vorbehalte im Hinterkopf, die waren aber spätestens da verflogen als ich sogar gleich was zum Mittagessen bekam.
In der gleichen Art setzte sich mein Klinikaufenthalt fort. Nette, kompetente, aufmerksame Pfleger, Schwestern und Schülerinnen und Schüler! Ganz großes Lob und ein dickes Danke an euch alle!
Es tut mir sehr leid, dass sich so wenige zufriedene Patienten hier melden. Gemeckert wird schnell mal! Aber eines sollte man sich als halbwegs der Selbstkritik fähiger Mensch vor Augen halten: Ein Krankenhaus ist kein Hotel, in dem uns Patienten die Bedienung jeden Wunsch von den Augen abliest. Ohne die Zusammenarbeit von Arzt, Pflegepersonal UND dem Patienten kann gesund werden nicht funktionieren!

P.S.: Ich möchte natürlich auch die wehrte Ärzteschaft nicht vergessen zu bewerten: Ihr macht das da alle ganz gut! ;-)
Besonders bedanken möchte ich mich bei einem Arzt für die punktgenau in "meine Herausforderung" gesetzte Nadel! Gut gemacht!

Katastrophe

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Op ist sehr gelungen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärzte und Anästhesie
Kontra:
Der ganze Rest
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wo fang ich an? Frühere nfa . Sorry wäre man da Notfall gewesen, wäre man gestorben. Langsames unfreundliches überfordertes Personal. Ein Mann gab an ihm sei schlecht . Er wurde verbal angefahren u am
Ende erbrach er in einem Mülleimer . War wegen Evtl Herzinfarkt eingeliefert worden u musste ewig warten. Der Chirurg zudem ich ging, ist kompetent, freundlich , engagiert . Narkosearzt der aufklärte war top. Nun zum Ablauf. Ich kam auf c5. Wurde mit falschen Namen angesprochen. Bzw verwechselt!!! Personal absolut unfreundlich. Sagte noch ich fühlte mich nicht so. Warum ich nicht gestern abgesagt hätte! Entschuldigung sowas kommt auch mal über Nacht. Auf Ängste wurde nur von den Ärzten eingegangen. Runter zur Anästhesie . Ein Lob an die Schwester! Einfühlsam. Der Arzt wurde wohl kurzfristig gebucht? Man war erstaunt das er wieder da sei. War auch freundlich und Kompetent. Op top! Jedoch verursachte die Klima tagelanges augenreiben. Evtl mal das lid zuklappen während der op. Wieder auf Station. Ich sah so gut wie niemanden: essen bekam ich von 3 Mahlzeiten 1. ich wurde vergessen. Auf den Schieber konnt ich ewig warten. Saß dann10 min drauf. Wieder vergessen. Toilettenpapier Fehlanzeige! Morgens der Spruch: sie müssen in die Gänge kommen, haben sie sich nicht so. Empathie nirgends vorhanden. Nur abwertende Blicke da ich meine mini Schläuche auf Urzustand hab richten lassen! Altes Personal null Verständnis. Ich lag schon mal mit Verdacht auf Abort dort. Ich bekam über 15 std nichts zu trinken oder essen. Wusste einen Tage lang nicht ob mein Baby noch lebt. Andere Station selbe Spiel. Nie wieder dieses Krankenhaus! Mittlerweile hört man nur noch sowas. Sorry aber es wird am falschen Ende gespart. Mahlzeiten würden gerade mal Kinder satt bekommen. Katastrophe. Fazit: Ärzte top, Ablauf Organisation und Großteil der Schwestern Flop

Aus meiner Sicht ist die Klinik nicht zu empfehlen.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Keine optimale Versorgung, vielleicht hatte ich nicht die richtige Versicherungskarte.
Krankheitsbild:
Störungen im Bereich der LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde morgens um 04.00 Uhr wegen starken Schmerzen im Rücken vor allem aber im linken Fuß in der Notaufnahme eingeliefert. Ich komme nicht aus der Umgebung und war beruflich mit einem Schiff unterwegs.Ich war mir fast sicher, dass es von der Wirbelsäule kommt, habe es vor Schmerzen im Bein kaum ausgehalten. Ein Assistenzarzt untersuchte mich und befand mich noch als ganz fit. Das schmeichelt zwar einen 61 jährigen, half aber nicht gegen die Schmerzen. Er schrieb mir ein Rezept mit Schmerzmitteln auf und empfahl mir mal ein MRT machen zu lassen. Wie ich nun wieder nach Genthin kommen würde, wusste er auch nicht. Er empfahl mir ein Taxi oder den Fußweg zum Bahnhof.Gegen die Schmerzen hatte ich ja nun mein Rezept. Ich hatte in meinem Leben noch nicht viel mit Ärzten und Krankenhaus zu tun gehabt. Die Helios Klinik in Burg werde ich auf jeden Fall meiden.

Hexenschuss

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hexenschuss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin als notfallpatient am 23.12.2017 zur Notaufnahme gefahren . Ich hatte starke Rickenschmerzen , nach drei Stunden warten wurde mir mitgeteilt ,dass ich keine Hilfe erwarten habe. Mir wurden Tabletten verschrieben die keinerlei schmerzlindernd halfen . Die Ärztin war unfreundlich und arrogant. .. erst nach den Feiertagen könnte ich zum Hausarzt der mir sofort mit einer Spritze helfen konnte. Eine riesengroße Sauerei ....

..mein Darm von innen,.. was dann...??

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
man gerät nicht aus den Augen, immer ein Wort, eine Anwendung
Kontra:
Informativere Aushänge (für den Patienten) als die, die nur ein Arzt verstehen kann, ggf über die Trogbrücke der Elbe, die benötigt eh mehr Aufmerksamkeit
Krankheitsbild:
Darmspiegelung
Erfahrungsbericht:

Als ich vor einer Woche den Einweisungsschein zur ambulanten Untersuchung abgegeben habe, erhielt ich weitere Informationen zum verabredeten Termin zum 01.12.2017 und das Paket zur Einnahme vor der Untersuchung, auch mit dem Hinweis mich am Tage der Untersuchung an einer anderen Anmeldung vorzustellen. Überall fand ich freundliches Klinikpersonal vor. Die Beschilderung könnte für neue Patienten glücklicher sein, die vorhandenen, sowie das Personal kennen die Wege bereits.

Mir persönlich war das "Merkblatt" der Klinik zur Vorbereitung auf diesen Termin sehr wichtig und hilfreich !! Trotzdem hatte ich noch viele Fragen für mich zuhause,.. wie wird was passieren, etc.

Hier würde ich um etwas mehr Aufklärung oder Hilfe zur Selbsthilfe ..zur Vorbereitung bitten.. bzgw dies an dem "Merkzettel" zu ergänzen, nicht medizinisch, der "menschliche, praktische Ablauf".

Bequeme Kleidung war angeraten,.. wie sieht das im Behandlungsraum aus,. wie steht man da..?? .das hat mich vorher beschäftigt und im Raum,.. alles sehr gut! Separate Umkleide mit Toilette,etc, ALLES SEHR GUT !!

Es ist ein gut strukturiertes und eingespieltes Miteinander der dort handelnden Menschen.
Ich kann mich nur mit positiven Gedanken bei dem ganzen Team bedanken.

C5 nein danke

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 11/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nach einer Darmspiegelung wurde an der Wand etwas verletzt und dies mußte Not operiert werden.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutti wurde am 07.11.2017 Not operiert und anschließend auf die ITS verlegt. Die Versorgung war dort sehr gut. Am 10.11.2017 wurde sie auf die Normalstation verlegt, auf die C5 und da ging das Theater los. Als es ihr immer schlechter ging, waren die Schwestern sichtlich genervt. Das ging soweit, als am 12.11. 2017 abendfs gegen 17.30 Uhr meine Schwiegertochter sie besuchen wollte, wurde sie von den Schwerstern nur angemeckert, sie solle doch der Patientin sagen, sie solle trinken und sich mehr bewegen und nicht immer klingeln. Meine Schwiegertochter hatte meine Mutti noch gewaschen und getrunken hatte meine Mutti auch. Als gegen 17.45 Uhr mit ihr was nicht stimmte, hatte meine Schwiegertochter den Notruf 2x gerufen, es kam niemand. Nun fing meine Schwiegertochter an sie zu reanimieren und es kam noch keine Schwester. Sie lief den Flur entlang und bat um Hilfe, aber die Schwestern waren sichtlich genervt. Als dann der Arzt dazu gerufen wurde, war noch nicht einmal im Norfallkoffer ein Defibrillator vorhanden, es wurde nur gesagt, er ist bestellt. Dann wurde Dr. Lehmann dazu gerufen und er brachte einen Wagen mit Defibrillator mit, aber vorher war auch keine Sauerstoffmaske da.Meine Mutti Hatte es nicht geschafft, aber früh bei der Visite war noch alles in Ordnung. So wurde sich in der Spätschicht um den Menschen gekümmert.

Also C5 nicht noch einmal, durch die Schwestern in der Spätschicht habe ich meine Mutti verloren. Die Sorge um dern Menschen ist bei diesen beiden Schwestern gleich null.

Unmenschliche Behandlung

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
-
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die "Herrschaften" die in der Geriatrie arbeiten, können mit älteren kranken Menschen überhaupt nicht umgehen.Die Ärzte sind nett, können sich aber offensichtlich nicht bei den Schwestern und Pflegern durchsetzen. Da fragt man sich, wer hat da das "Sagen"???
Abgesehen von Geld klauen aus Patientengeldbörsen werden die Patienten respektlos behandelt. Ich gönne diesen Schwestern und Pflegern, dass ihre Angehörigen auch eines Tages mal so behandelt werden,noch besser,dass diese Schwestern und Pfleger (die ja auch älter werden) so behandelt werden. Das allerletzte dort. Diese Station kann geschlossen werden. Dort bekommt man keine Hilfe.

Nie wieder Krankenhaus Burg !!!!!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Physiotherapie und einige wenige Schwestern
Kontra:
Fehlende Kompetenz,Einfühlungsvermögen und Hierachie
Krankheitsbild:
OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme C4 und OP soweit gut überstanden,aber dann ging der Spass los. Einige Schwestern lassen leider ihre schlechte Laune an den Patienten aus und lassen es gerade bei älteren Patienten an Einfühlungsvermögen fehlen. Da traut man sich gar nicht zu klingeln,denn entweder es erscheint keiner oder man wird beim öffnen der Tür schon angeblafft.
Aber wie gesagt man kann nicht alle Schwestern über einen Kamm scheren,denn einige sind immer gleichbleibend nett und fürsorglich.
Das größte Problem in diesem Krankenhaus ist ,daß vergessen wurde wer dort Chef und wer Schwester oder Pfleger ist.
Da wird sich fleißig gedutst und vor den Patienten mit Vornamen angesprochen egal ob bei der Physite oder auf dem Flur.( Hierarchie )
Am Entlassungstag wurde bei der Physite noch besprochen den Verband zu wechseln bevor es nach Hause geht.
Da fing der Druck schon an und alle Stunde kam jemand vom Bettenpersonal. Die härte aber beim dritten mal: " Sie können sich ja auch an den Tisch setzen ". Da fragt man sich wirklich warum?
Zuzahlung pro Tag vollstationär,da können die Patienten nicht nach gut dünken einfach rausgeschmissen werden,obwohl daß Bett nicht mal gebraucht wurde. ( Samstag-keine Aufnahme-kein Neuzugang )
Auf Anfrage bei der Schwester zwecks Verband die bissige Antwort, daß sie dafür keine Zeit hat. (Mittagspause )
Nach Erhalt der Medikation für die nächsten Tage baten wir um den Patientenfragebogen.
Aber da kam die flappsige Antwort "fällt heute aus".
Alle wissen was es bedeutet in solch einem schweren Beruf zu arbeiten ,aber man darf nie vergessen,dass es der eigene Wunsch war Menschen zu helfen !!!!!
Niemand freut sich ins Krankenhaus zu kommen geschweige denn operiert zu werden,aber alle haben es verdient Menschenwürdige Behandlung zu erhalten!!!

Krankenhaus Burg, nein, nicht wieder C4

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Der Platz des Fernsehers unzufrieden,man muss sich den Kopf verrenken und der Bildschirm sehr sch...)
Pro:
Einige wenige Schwestern nett
Kontra:
C4 nein
Krankheitsbild:
ein neues Kniegelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bekam am 02.06.2017 ein neues Kniegelenk. Ich war bei einem Orthopäde, der in der Burger Klinik Belegbetten hatte und nicht bei den ansässigen Ärzten.Leider wurde ich bei der Visite damit konfrontiert, ob die ansässigen Ärzte, die mich vor 4 Jahre das andere Knie operiert hatten,nicht gut genug waren. Ich war so perplex, ich konnte nur sagen, es hatte sich so ergeben, dass ich zu einem anderen Arzt gegangen bin. Aber ich hatte dies von den Ärzten und auch von den Schwestern zu spüren bekommen.
Das andere Problem war, als ich auf die normale Station gekommen bin, hatte ich 2 Tage richtig bösen Durchfall. Ich wollte dies nicht auf den Schieber verrichten und bat um einen Toilettenstuhl. Das ging auch soweit ganz gut, bis ich den 2. Abend die eine besagte Schwestern um diesen Stuhl bat,kam die Antwort,ich hab jetzt keine Zeit. Mit dieser Schwester hatte ich vor 4 Jahren auch schon eine böse Überraschung. Mein Bett hatte geknackst und ich fragte diese besagte Schwester, und ich bekam zur Antwort, wenn man so dick ist,ist das kein wunder. Ich bereue, dass ich wieder in dieses Krankenhaus ging.

Tolle Versorgung.Gut organisiertes Arzt Schwestern Team.Weiter so!!!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle Schwestern Super NETT.Sind auf alle Wünsche eingegangen.Alle Ärzte sehr Kompetent.
Kontra:
Etwas mehr Zeit bei der Visite um Fagen und Ängste zu klären
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit starken schmerzen im rücken in die Notaufnahme eingeliefert.Ich konnte mich nicht bewegen.Die Schwester war so unfreundlich und desinteressiert also schlimmer geht's nicht..DerArzt hingegen Super NETT.Es dauerte fast eine Stunde bis ich auf der Station lag und ich hatte immer noch nichts gegen die Schmerzen bekommen.Es wurde ein Bandscheibenvofall diagnostiziert.Ich kam auf die Station c4'.(unmöglich.)Nach der PDI wurde ich dann auf die C3 verlegt.

Tolles Team.Jederzeit wieder in er Klinik

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Ärzte die einem alles erklären und die Angst nehmen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Kapaltunnel und Sehnenscheid Stenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde das zweite mal ambulant an der Hand operiert. Von der Organisation bis zur OP hat alles gut geklappt. Ein großes Lob dem OP Team. Alle waren NETT und freundlich und ich habe mich gut aufgehoben gefühlt. Danke anmeine Ärztin die Super kompetent und NETT war.

klinikaufenthalt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gutes team
Kontra:
Krankheitsbild:
leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

gute betreung und behandlung

Weitere Bewertungen anzeigen...