Krankenhaus Holweide - Kliniken der Stadt Köln

Talkback
Image

Neufelder Straße 32
51067 Köln
Nordrhein-Westfalen

88 von 182 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

187 Bewertungen

Sortierung
Filter

Mammographie

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ich lasse seit jahren hier mammographie machen, dafür fahre ich gern auch 45 km
Kontra:
Krankheitsbild:
keins
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich kann nur gute erfahrungen schildern ich lasse seit jahren hier mammographie machen. die damen sind sehr nett und hilfsbereit da ich ein grosses schmerzempfinden habe. aber hier wird einem die angst davor genommen. denke mal, die frauen wissen was ich meine.

Ich kenne keine bessere Klinik

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Unglaublich kompetente und freundliche Schwestern, Ärzt*innen und Hebammen
Kontra:
Krankheitsbild:
Frühchen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau hat unsere Zwillinge per Kaiserschnitt hier zur Welt gebracht. Leider kamen die kleinen Mäuse viel zu früh. In dieser mehr als schwierigen Situation haben uns die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klinik unglaublich gut aufgefangen. Wir hatten eine großartige Hebamme unglaublich viele nette und sehr sehr kompetente Schwestern sowohl auf der Station auf der meine Frau lag, als auch auf der Perinatalstation auf der unsere Kinder versorg werden. Diese Frauen haben ein Herz aus Gold! Die Ärztinnen und Ärzte haben uns immer klar gesagt was Sache ist, ohne Panik zu verbreiten. Sowohl in der Gynäkologie als auch auf der Perinatalstation arbeiten hier absolute Vollprofis, mit einem unglaublichen Gespür für gelungene Kommunikation.

Für diese tolle Arbeit, kann ich mich nur bedanken!

Brustzentrum Holweide

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich habe nur positive Eindrücke erfahren dürfen
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Brustzentrum Köln Holweide hat mich während meiner kompletten Therapie (Chemotherapie, OP...) stets sehr kompetent und sehr freundlich betreut. Alle Teams (Ärzte, Pflegeteams, miteingebundene Fachabteilungen und Stationen) haben sich für mich als Patientin immer ausreichend Zeit genommen.
Während meines OP-Aufenthaltes auf der Station B5 war die Betreuung und Versorgung bestens.

Meinen besten Dank nochmals!

Hervorragende Betreuung

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das gesamte Anästhesieteam hat sehr gute Arbeit geleistet.
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ein großes Lob an das Anästhesieteam einschl. operativer Aufnahme und Aufwachraum.
Ich habe mich bei meiner ambulanten OP vom Anfang bis zum Ende sehr gut aufgehoben gefühlt.

Eine wirklich gute Entscheidung!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nie vergessen: Es ist ein Krankenhaus und kein Wellness-Hotel!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Aus dem alten Gebäude und den begrenzten Mitteln das Beste gemacht.... Zumindest in den Abteilungen, die ich kennengelernt habe.)
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Struma multinodosa
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Letzte Woche musste ich mich kurzfristig einer Schilddrüsen-OP unterziehen, gehörig Panik davor inklusive.
Bei der Vielzahl an Krankenhäusern in Köln hatte ich die Qual der Wahl und hab rückblickend alles richtig gemacht! Ich habe mich zu jeder Zeit bestens aufgehoben gefühlt (und tue es noch auch in der Nachsorge)!
Mein Dank gilt dem kompletten Klinikteam: dem super organisierten Zentralen Patientenmanagement, den Sekretärinnen, den Damen in der operativen Aufnahme (besonders derjenigen, die mir sogar mit einem Brillenetui ausgeholfen hat) natürlich besonders dem Chefchirurgen und Anästhesisten samt ihren Teams, den vielen freundlichen Tag- und Nachtschwestern bis hin zur wirklich netten Reinigungsfrau. Ein herzliches Dankeschön ALLEN für die fachliche Kompetenz ebenso wie für die Menschlichkeit und die Zeit, die sich alle für mich genommen haben, obwohl sie so knapp bemessen ist.
Ich hoffe natürlich, so bald nicht wieder. Aber falls doch, jederzeit gerne wieder in der Klinik Holweide.

Schlimmer gehts nimmer

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Grauenhaft
Krankheitsbild:
Magenentleerungsstörung Erbrechen Durchfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Heute von Chirurgie in Gastro Abt. verlegt. 3-Bettzimmer, enger gehts nimmer. 1 Toilette für 6 Personen Männlein und Weiblein gleiche Toilette. Eklig!! Und ist nach der Arb. Stättenverordnung nicht gestattet. Morgen noch 1 Untersuchung dann Abflug! One Way!!

1 Kommentar

GabiAugust am 24.07.2019

Sehr geehrte/r Emission 77,

ich kann Sie in Ihrer Ausführung voll und ganz unterstützen.

Das geht gar nicht. Ist das eine Leiden behandelt, kommt man mit einem anderen sehr wahrscheinlich nach Hause. Vielleicht sollte man das irgendwo einmal melden. Aber ich denke man kennt das Problem bei der Stadt Köln; will aber nichts wahrscheinlich nichts unternehmen. Dann sollten meiner Meinung nach Abteilungen wie diese sofort geschlossen werden.

Das einzig Positive ist das Pflegepersonal. Das würde mit Sicherheit auch woanders gerne angenommen.

Wenn man krank ist, dann am besten in das Eduardus-Krankenhaus. Das hat die gleichen Fachrichtungen und eine bessere Einrichtung der Krankenzimmer. Personal top.

Bitte bleiben oder werden Sie gesund.

Eine einzige Warterei

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Nicht mal Platz für Zahnbürste und duschzeug)
Pro:
Nichts
Kontra:
Nie mehr hierhin
Krankheitsbild:
Magenentleerungsstörung Erbrechen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Notfall eingeliefert. Nach Aufnahmeuntersuchungen stundenlang in eiskaltem Raum gewartet. Nach Nachfrage auf Zimmer in Chirurgie gelegt. Keinen Arzt mehr gesehen. Nächster Morgen wieder Ultraschall obwohl bei Aufnahme bereits gemacht. Nun schon wieder Nachmittag ausser Arztgespräch nichts passiert. Die Tage vergehen nur mit Warten. Wäre ich bloss nicht hierhin gegangen. Eben wurde mir gesagt ich werde verlegt. Alles gepackt. Eine Stunde später Ätsch Sie werden doch nicht verlegt. Alles wieder auspacken.

Entteuschend und Verantwortungslos

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Angenehme Räumlichkeiten
Kontra:
sehr schlechte Kommiunikation im Krankenhaus und exterm unpersönlich
Krankheitsbild:
Drogenkonsum, psychischer Allgemeinzustand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere Tochter wurde nach erfolglosen Versuchen kurzfristig an Ambulante Hilfe zu kommen in KJP eingeliefert.
Zu unserer Enttäuschung blieb eine intensive therapeutische Betreuung, die unsere Tochter so dringend gebraucht hätte, aus.
Sie wurde zwischen den Stationen und Ärzten hin und her gereicht. Es war ihr unmöglich zu einem Arzt vertrauen aufzubauen. Die Kommunikation unter den Stationen ist ebenfalls mangelhaft.
Auch uns wurde nicht geholfen mit ihr eine Kommunikation wieder aufzubauen.
Es hieß immer „Ich kenne ihre Tochter ja jetzt erst seit einer Woche und kann noch nicht viel sagen.“
Was sich ständig wiederholte, da sich die zuständigen Ärzte änderten.
Wir sind völlig allein gelassen worden und können niemandem empfehlen sein Kind dort hin zu schicken.
Auch andere Eltern berichtete uns von ähnlichen Erfrahrungen.
Das Krankenhaus versteht sich nur als Auffangbecken und erweckt den Eindruck, die Kinder einfach nur möglichst schnell wieder loswerden zu wollen. Hier steht Durchsatz nicht Hilfe im Vordergrund.

Immer wieder, danke für alles.

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Habe mich sehr sicher und gut aufgehoben gefühlt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wusste zu 100% was mich erwartet)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (1A, hätte für mich nicht besser laufen können)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut, wusste immer was wann ansteht.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte/ Pflegekräfte(alle Teams mit denen ich was zu tun hatte)
Kontra:
Kleinigkeiten
Krankheitsbild:
Zysten Entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorab: ich arbeite selber in der Anästhesie Abteilung, und konnte nun aber durch meine OP vor drei Wochen mal alles aus der anderen Perspektive sehen.
Die Aufklärung war super gemacht wurden, da ich Mega nervös gewesen bin, habe ich auch was zur Beruhigung vorher bekommen, was auch von Arzt aus kam, nicht auf Nachfragen. Während der ganzen „Anästhesie-Zeit“ inklusive AWR habe ich mich immer zu 100% sicher aufgehoben gefühlt, und wusste wenn was ist, das kompetentes Personal da ist.
Warten musste ich nicht, was nur doof war, wurde im Bett zur OP abgeholt, und zuerst in die Falsche OP-Schleuse gefahren...nicht so ein großer Weltuntergang für mich, aber glaube andere Patienten hätten sich dabei schon mehr sorgen gemacht, zumal sich vom „Hol-/und Bringedienst“ sich noch nicht mal Entschuldigt wurde...
Hatte aber obwohl ich so nervös war, nicht einen Augenblick lang Angst gehabt.
Auch im AWR wurde meine Privatsphäre geachtet, und ich habe sofort etwas gegen Schmerzen und Übelkeit bekommen.
Zu den Gynäkologen: musste bei der Aufnahme schon warten, aber reden hier nicht von Stunden sondern von Max 30-45 min was in einer Ambulanz für mich aber total normal ist. Die Ärzte und Pflegekräfte (A1) waren bis auf eine Ausnahme (weil ich selber aus der Pflege komme, weis ich wie viel vorallem nachts zu tun ist, bin zu ihr hingegangen und wollte was gegen die Schmerzen und noch was anderes haben, war Mega pampig das ich nicht geklingelt habe...) alle sehr nett und Hilfsbereit.
Für die Zimmerausstattung kann weder ein Arzt noch eine Pflegekaft was, das ist aber ein Krankenhaus und kein Hotel was viele vergessen. Die Nachsorge nach def Operation seitens der Gynäkologen und der Anästhesie war super und sehr zeitnah gewesen. Das Essen...kann man essen, aber es ist auch kein Sternekoch der es kocht, aber für mich was es okay.
Das einzig schlimme war die Putzfrau die mich angemotzt hatte, weil ich duschen war als sie putzen wollte... wenn ich mich noch mal operieren lassen muss, dann da.

Top Klinik

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, Ärzte und besonders die Hebammen
Kontra:
Kein gravierendes.
Krankheitsbild:
Verdacht auf Frühgeburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundlicher Empfang und das komplette Personal kompetent, freundlich und hilfsbereit. Hier fühlt man sich gut aufgehoben. Das Essen ist der einzige Minuspunkt aber das war für ein Krankenhaus auch ok ;) und ich bin sehr pingelig normalerweise.

Mehr Schein als Sein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fensteraussicht
Kontra:
Siehe Bericht
Krankheitsbild:
Gutartige Brustgewebeveränderungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit Operation beider Brüste bei gutartigen Gewebeveränderungen wurden die eigenen Wünsche im Rahmen der Möglichkeit missachtet und nach eigenem, ärztlichem Gutdünken mit wirtschaftlicher Ausführung organisiert bzw. durchgeführt. Nach der Operation erfolgte eine ärztliche Huldigung der eigenen Umfangsfähigkeiten im Beisein von Publikum. Das tatsächliche Resultat entspricht tiefen und großen Gewebeeindellungen, eine tiefer sitzenden Brust sowie nachgewiesenen unzureichend, mangelhafter Nahtversorgung einer Brust. Das Brustdrüsengewebe insbesondere einer Brust ist abgeflacht, sodass mit einer Nahtadaption in liegender Fallposition der Brust ausgegangen werden muss.

Perfekt durchgeführte Fundoplicatio

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Begründung der OP-Empfehlung nicht gut nachvollziehbar)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandlungserfolg
Kontra:
Krankheitsbild:
Refluxkrankheit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Refluxzentrum Köln-Holweide wurde an mir eine Fundoplicatio durchgeführt. Nach vorheriger Diagnose (PH-Metrie, Manometrie und Gastroskopie von Magen bzw. Speiseröhre) wurde mir durch die Gastroenterologie zu einer Fundoplicatio geraten. Von Endostim und LINX wurde abgeraten. Also vereinbarte ich nach einer Vorstellung in der Chirurgie einen OP-Termin.
Nunmehr 2 Monate nach der OP kann ich nur sagen, dass diese ein voller Erfolg war. Man hat perfekte Arbeit geleistet und sich auch in der Nachsorge bestens um mich gekümmert. Nach über 17 Jahren täglicher Einnahme von Säureblockern komme ich nun gänzlich ohne Medikamente aus.
Zudem ist keine der im Internet kolportierten Nebenwirkungen (Gas-Bloat, Durchfall, Nervenverletzungen, etc.) aufgetreten.
Die ersten drei Wochen nach der OP hatte ich neben den üblichen Wundschmerzen noch starke Ösophagusspasmen. Doch diese Krämpfe in der Speiseröhre stellten sich als normale Anpassungsreaktion dar, welche von allein abgeklungen ist.
Sofern ich die Ratschläge befolge und langsam esse, gut kaue und kleine Portionen esse, klappt es perfekt.

Ich danke den behandelnden Ärzten für ihre Arbeit und habe mich bei ihnen und auch der ganzen Station 8b des Krankenhauses Köln-Holweide sehr gut aufgehoben gefühlt.

Cannabisentzug, Schulabstinenz

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Psychologische Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Cannabismißbauch, Schulabstinenz, Straffällig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Entscheidung mein Kind in die KJP zu schicken ist mir sehr schwer gefallen. Es lag Cannabismissbrauch, Schulabstinenz und diverse Anzeigen wegen Körperverletzung etc. vor. Von der Klinik wurde mir abgeraten, da ich aber auf die schnelle keinen anderen Platz bekommen konnte habe ich mein 14 jähriges Kind dorthin geschickt und ich muss sagen, es war die beste Entscheidung. Mein Kind hat wieder einen geregelten Tagesablauf ohne Drogen gelernt. In der KJP ist man auf ihn eingegangen und wenn ich Fragen hatte, hat man immer versucht so schnell wie möglich einen Gesprächstermin darzustellen. Weiterhin hat man in der Klinik starkes ADHS bei meinem Kind festgestellt und es ist dort medikamentös richtig eingestellt worden, so dass mein Kind selber festgestellt hat, das dies zu einer Verbesserung seiner Lebensqualität geführt hat. In der Klinik hat man es dazu gebracht, sein bisheriges Verhalten zu überdenken und es konnte selber lernen was gut und schlecht für es ist. Eine Behandlung in einer Klinik kann immer nur so gut sein, wie der Patient zulässt und mein Kind hat es zugelassen und nur davon profitiert. Natürlich fand es auch Dinge nicht so toll aber wo Sonne ist, ist auch Schatten und der muss auch mal sein. Diese Schatten waren, Konsequenzen die es für Nicheinhaltung von Regeln gab aber so ist es auch außerhalb der KJP im wahren Leben, nur dann können diese noch schlimmere Auswirkungen haben.
Vielen Dank an alle Ärzte, PDs, die meinem Kind ein Leben, in eine für ihn bessere Zukunft, geebnet haben.

Op Termin

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Unverschämt
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Termin um 09:30 Uhr Für eine Operation
Sie kommen nüchtern und wird Ihnen jede Stunde mitgeteilt dass Sie gleich mit op dran sind das dauert bis 16:00 Uhr
Dann kommt Oberarzt der den op machen soll und sagt Ihnen Sie müssen morgen kommen
Ca. 7 Stunden warten ohne nötige Medikamente zu nehmen
Ohne irgendwas zu essen warten warten warten
Und Sie haben Krebs
Ich weiß es nicht was man dazu sagen kann

Geburt lieber irgendwo allein als dort

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Schwestern und auch die Hebamme waren sehrnett
Kontra:
Die Ärztin nach der Geburt ist sadistisch
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

HORROR MISSHANDLUNG durch Ärztin! Am 03.09.2017 kurz vor Mitternacht kam mein kleiner Sohn auf die Welt,wir gehören zur sozialen Unterschicht und ich habe einen schwach ausgeprägten Asperger Autismus,daher verstehe ich schon das der ein oder andere Probleme damit hat wenn ich ein Kind zur Welt bringe,aber die Ärztin quälte mich absichtlich und das ist teuflisch.die Geburt verlief ohne Komplikationen bis auf einen kleinen dammriss.ich habe keine PDA gewollt da es für das Baby das beste ist und jeder der eine Geburt hinter sich hat weiß um die Wehenschmerzen etc.als alles zu Ende war kam die Ärztin mit ihrem mich abwertenden augenrollenden Gesichtsausdruck und fing an Betäubungsspritzen zu setzen da sie naehen wollte, wieviele.. mindestens 17..ist das normal??sie rollte dauernd mit den Augen und stach immer wieder zu..in den Darm und ka wohin ich wollte sterben vor Schmerz und schrie,die Schmerzen waren viel schlimmer als die Geburtsschmerzen und ich musste oft unterbrechen, seltsamerweise hatte ich bei meiner vorigen Geburt während des Nähen nicht sonderlich viel gemerkt vom nähen da ich gut mit Schmerz umgehen kann.Diese höllischen Schmerzen während der Betäubung setzen?? Diese große Anzahl an Stichen nur für die Betäubung dieses unerträgliche stechen im Darm und überall durch die spritzen.ich lege meine hand dafür ins feuer das die Ärztin mich absichtlich maltraetiert hat, leider ist sowas ja nicht zu beweisen wahrscheinlich.Rate jedem nur ab dorthin zu gehen, bevor jemandem noch schlimmeres während einer OP etc passiert.

kompetente Ärzte und freundliches Personl

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besonders in der Patientenverwaltung sehr hilfsbereit)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
unkomplizierter Umgang mit Arzt und Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Galleblasen OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

ich war zur gallenblasenentfernung in der klinik. sowohl im vorfeld als auch in der nachsorge fühlte ich mich umfassend informiert und freundlich behandelt.

Sehr zufrieden mit Entbindung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlich, sehr gute Behandlung
Kontra:
Muss nach 3 Tagen entlassen werden, ob nach Kaiserschnitt es ist sehr schwer. Ich hatte Hilfe zu Hause, sonst für Mutter kann sehr schwer sein
Krankheitsbild:
Geplantes Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe hier ertsmal entbinden (2. Schwangerschaft). Ich bin sehr zufrieden. Es war ein geplantes Kaiserschnitt. Ich hatte auch Myomknoten in der Gebärmutter (ein Tumor). Während der Kaiserschnittoperation wurde auch der Tumor entfernt. Geschäftsführender Oberarzt Uwe Schellenberger mit sein Team hat mich behandelt. Echt Klasse! Auch die Narkose Ärztin war super. Sie hielt während der Operation die ganze Zeit meine Hand. Mein Mann war auch dabei. Erste nacht nach dem Entbindung, die Schwester von Station B hat mich und mein Sohn sehr gut aufgepasst. um 12 Uhr nachts nahm die schwester meinen sohn für ihre beobachtung ab, damit ich schlafen kann. Dann erst ab 4.30 Uhr morgen zurück gebracht frisch und ruhig. Am nächsten Tag half mir eine andere Schwester umzuziehen, Toilette zu gehen, und zog meinen Katheter ab. Ich bin mit Wochenbett auch sehr dankbar! Also einfach klasse und empfehle ich weiter für Entbindung. Frühstück Buffet ist auch gut. Mittag essen nur bisschen kleine Menge für mich und als stillende Mutter...

Entzug

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (<3)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich finde das die Klinik mir sehr geholfen hat!
Mein erster Eindruck war eher negativ da ich eine Weile gebraucht habe um mich an allem zu gewöhnen.
Mittlerweile bin ich mit dem Entzug fertig/habe viele Erfahrungen gesammelt und bin stolz drauf dies durchgezogen zu haben.
Ich finde das es für viele am Anfang sehr schwer ist durchzuhalten besonders weil man in den ersten 2 Wochen eine Kontakt Sperre bekommt und dies einem lange vorkommt aber sind die 2 Wochen schon um,fällt es einem viel viel leichter, den Entzug durchzuziehen,natürlich nur wenn man den Willen dazu hat ^-^ .
Es gibt einen stations Arzt und eine Psychologin :) , die für den Patienten zuständig ist,um sich ihre Probleme/Beschwerden/Anliegen...
Anzuhören und darüber zu sprechen und um eine Lösung zu finden,Vorallem sind sie sehr vertrauensvoll/sympathisch gegenüber dem Patient.
Die PED'S (Pflege-und Erziehung Dienst)
Sind auch sehr nett ^-^

Vielen Dank Frau W. Vom roten Haus

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Ärtzin ist super und eine tolle Ärtzin . Dem ganze Team bin ich zu Dank verpflichtet
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich ganz Herzlich bei Frau W. Der Ärtztin der Tagesklinik rotes Haus bedanken . Sie und ihr Team haben meiner Tochter L.sehr geholfen

Vielen Dank Papa von L.

Keine Kontrolle während einleitender Geburt!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Schlechte/Keine Betreuung
Krankheitsbild:
Schwangerschaftsvergiftung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die negative Erfahrung würde hier den Rahmen sprengen.
Eine persönliche Beschwerde folgt!

Empfehlenswert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Visite erst nach Anfrage)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Organisation, nettes Personal
Kontra:
Zimmer sehr hellhörig, Angehörige und Besucher benutzen Patienten Toilette
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man liest viele negative Berichte und macht sich so seine Gedanken ob man wirklich in Holweide entbinden sollte oder nicht.
Definitiv würde ich es hier wieder tun.
Gute Organisation, gute Zusammenarbeit zwischen OP,Kreißsaal und Station.
Personal zu 95% freundlich, aufmerksam,kompetent.
Ich musste nie lange warten, nie lange bitten.
Ich habe per Kaiserschnitt entbunden und wurde rundum gut versorgt. Die Unterbringung im geräumigen Familienzimmer ging problemlos.

Nach Klinikaufenthalt noch mehr Probleme

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Größtenteils)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Wenig Therapien, leider unfreundliche Behandlung, nicht ernst nehmen der Jugendlichen, Verwechslung von Konsequenz und Struktur mit Unfreundlichkeit und fehlender Empathie
Krankheitsbild:
Schulabsentismus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Kind wurde wegen Schulabsentismus dort teilstationär behandelt. Als erwachsene Person wurde mir bei dem doch schwierigen Anfang durch das Personal sehr geholfen. Ich habe aber auch keine Probleme psychischer Art und kann mich durchsetzen. Ich habe schon gemerkt, dass die Betreuer dort sehr rauh in der Art sind, war trotzdem der Ansicht, dass dieser Weg gegangen werden muss und meinem Kind hilft. Nun sind schon mehrere Monate vergangen, und wir haben ein riesiges Problem dazubekommen! Mein Kind ist von der Zeit in der Tagesklinik derart traumatisiert, dass es nicht weiß, wie es die Behandlung durch die Betreuer verkraften soll! Mein Kind sagt, es wäre jeden Tag extrem unfreundlich behandelt und schlecht gemacht worden. Es wäre nicht ernst genommen und ausgenutzt worden! ES hätte die Hoffnung gehabt, dass man ihm dort einfühlsam begegnet und ihm hilft, weil es doch Probleme hat! Seiner Meinung nach, hat das dortige Personal ihre Machtposition ausgenutzt! Ich, als Mutter, weiß nun nicht, wie ich meinem Kind dabei helfen kann, diese Dinge zu verarbeiten. Ich habe ihn schließlich dort hingebracht, was generell auch wichtig und der einzige Weg war!
Ich denke, Konsequenz und Struktur darf nicht mit Macht verwechselt werden!!! Im letzten Behandlungsdrittel wurde der Informationsaustausch auch mir gegenüber sehr minimiert, was mich verwundert hat. Einige Einsichten des dortigen Psychologen verwunderten mich ebenfalls. Das wichtige Abschlussgespräch fand auf den letzten Drücker telefonisch statt, und ich hatte den Eindruck, dass man mich schnell loswerden will! Traurig!!

Kjp-Entzug

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entzug
Erfahrungsbericht:

Psychologen/ärtzte sind sehr zuverlässig/freundlich und nehmen sich viel Zeit für den Patienten.
Die PED's (Mitarbeiter) sind ganz ok.
Der Alltag dort ist auch ganz gut

Unkompitänt und unfähiges sogenanntes Krankenhaus

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unkompitänt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kinder alls versuchs opiekte)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Können noch nicht mal Krankenkassen Karten einlesen)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Faules und selbst vetliebtes Personal. Ärzte die Gott spielen wollen alls ihrem Eid nach zu kommen
Krankheitsbild:
Drogen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unkompitäntes Petsonal, beleidigen und Beschimpfen die Kinder Ärzte die Kinder bedrohen und ihre Stellung damit ausnutzen. Aussagen z. B. Entweder du machst freiwillig die 6 Monate oder ich sorge dafür daß du 2 Jahre weg kommst! Von einem Arzt der noch Grün hinter den Ohren ist und null Berufserfahrung hat bzw gerade von der Schule kommt. Kinder hin und her Schieberei um Geld zu verdienen und die Statistik hoch zu halten. Soviel Unkompitäntes Personal habe ich noch nie gesehen.

Bloß nicht hingehen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 201i   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Völlig im Stich gelassen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bloß nicht hingehen! Bei einer Fehlgeburt darf man zuerst einmal ein paar Stunden warten und wird total ignoriert. Es kümmert sich wirklich kein Schwein um einen. Nie wieder würde ich in dieses Krankenhaus gehen.

Einfach nur SUPER

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Unklarheiten mit der Speicheldrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war heute in der HNO-Ambulanz, alles was hier
über die Abteilung negatives geschrieben wird
ist völliger Blödsinn.
Ich hatte einen Termin um 12.40 Uhr und wurde
um 12.50 schon von einer sehr freundlichen Ärztin
aufgerufen. Sie hat sich dann ganz in Ruhe mein
Anliegen angehört. Danach wurde ich sehr gründlich und kompetent untersucht. Die Ärztin
hat auf alle meine Fragen so genantwortet das es
auch eine Laie verstehen kann.
Die Damen von der Annahme waren auch sehr freundlich und ich kann gar nichts negatives über
die HNO-Ambulanz sagen, es war einfach nur Top!
Weiter so.

Sehr zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Wartezeit manchmal lang, aber verständlich)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mega nette Schwestern und tolle hebamme
Kontra:
Altes Gebäude
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also wenn ich hier so vieles lese an negativ Kommentaren und was ich mich deswegen bekloppt gemacht, habe in dieses kh zu gehen, da kann ich ganz viele beruhigen...

Meine Entbindung war der Traum, meine hebamme stand mir die ganze Zeit zur Seite, war einfühlsam und hat alles dafür getan, dass es mir gut geht...

Auf Station fand ich nur liebe und nette Schwestern, die sehr hilfsbereit waren...
Klar, es ist ein altes Gebäude, aber es ist sauber, die Zimmer als 2 Bett, jeden Morgen wurde geputzt und auch die Bäder und Toiletten haben bei mir keinen schlechten Eindruck hinterlassen.

Das frühstucksbuffet war super und auch sonst das Essen war genießbar...
Also alles in allem 2 Daumen hoch...

TOP Krankenhaus

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Weiter so)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Mammakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In keinster Weise kann ich was schlechtes sagen bzw schreiben. Meine ganzen Aufenthalte bis jetzt und vor allen Dingen die Amputation der rechten Brust ist super gelaufen. Keine Beschwerden, habe auch nicht das Gefühl daß zuviel Haut entfernt wurde an der operierten Stelle. Demnächst steht der Wiederaufbau an und werde es im Klinikum Holweide durchführen lassen weil ich den Ärzten vertraue.

Licht und Schatten in der KJPP Köln-Holweide

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die behandelnden Ärzte und Pfleger
Kontra:
die Klinikleitung
Krankheitsbild:
Qualifizierter Entzug nach Cannabis-Konsum
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Erfahrungen mit der KJPP sind leider sehr zwiespältig. Während das Pflegepersonal, die Sozialarbeiter und die behandelnden Ärzte auf Station einen durchweg positiven Eindruck hinterlassen, jederzeit kooperativ und motivierend agieren und einfach gute Pfleger und Ärzte sind, geben der leitende Oberarzt und der Chefarzt ein desaströses Bild ab.
In unserem Fall wurde (zum Beispiel) entgegen meiner Absprache mit den behandelnden Ärzten mein Kind bei der Chefarzt-Visite massiv bedrängt, im Anschluss an die Behandlung im "grünen Haus" für weitere sechs bis acht Monate einem Entzug in einer Wohngruppe zuzustimmen. Der Chefarzt behauptete gegenüber meinem Kind sogar, dieses Vorgehen sei mit seinen Eltern abgestimmt (was schlicht gelogen ist).
Da ich mit diesem Vorgehen nicht einverstanden war, bat ich um einen Gesprächstermin mit dem Chefarzt, um den Sachverhalt zu klären. Man teilte mir mit, Gesprächstermine mit dem Chefarzt müssten grundsätzlich schriftlich beantragt werden (unter Nennung der Gesprächsthemen). Erst nach erneuter Beschwerde hierüber bot man mir einen Gesprächstermin mit dem leitenden Oberarzt an.
Es war desaströs. Offensichtlich wollte der leitende Oberarzt dem anwesenden Assistenzarzt demonstrieren, wie man mit "renitenten" Eltern umgeht. Ich fühlte mich wie in einem Rhetorik-Grundkurs. Mir wurde die unwahre Absicht unterstellt, die Behandlung meines Kindes abbrechen zu wollen. Mir wurde mit dem Jugendamt gedroht. Wenn ich nicht mit der Behandlung einverstanden sei, solle ich doch mein Kind nehmen und gehen. Er sprach meinem Kind eine "Null-prozentige Chance" zu, abstinent zu bleiben, wenn es nicht in eine Wohngruppe gehen würde. Wir brachen das Gespräch ab.
Mein Eindruck: Die leitenden Ärzte behandeln nach Schema F. Die Stadt Köln lässt sie gewähren und finanziert zwei Medizinern eine Spielwiese, auf der sie ihre "Halbgötter in weiß"-Allüren ausleben können.
Gottseidank trifft man auf Station auf engagiertere MitarbeiterInnen.

Kaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Perinatalzentrum hat erstklassige Arbeit geleistet)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Top Perinatalzentrum
Kontra:
Schlechte Betreuung der Mutter,
Krankheitsbild:
Geplanter Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter musste wegen einer Unterversorgung 3 Wochen vor dem eigentlichen Entbindungstermin entbunden werden. Ich habe mich für einen geplanten Kaiserschnitt entschieden. Am Morgen der Op wurde ich in aller Ruhe empfangen und für die Op vorbereitet. Im Op stand das Anästhesistenteam bereit, ein riesen Lob an dieser Stelle, da ich große Angst vor der Op hatte, mir diese aber durch gutes zureden und händchenhalten genommen wurde. Danke dafür. Als unsere Tochter dann auf der Welt war wurde sie uns kurz gezeigt und musste wegen Anpassungsstörungen sofort mit den Kinderärzten ins Perinatalzentrum, wo erstklassige Arbeit geleistet wurde. Eine bessere medizinische Betreuung hätte ich mir für unsere Kleine nicht wünschen können. Auch auf dieser Station waren alle sehr lieb, einfühlsam und haben uns alles sehr gut erklärt.Auch hier ein riesen Dankeschön!
Was nicht so schön war, ist das sich erst nach 3 Tagen, nach mehrfachem nachfragen ein Arzt meine Wunde angeschaut hat und ich nicht wusste ob ich duschen oder sonstiges darf. Es wurde sich aber entschuldigt, dass man mich wohl vergessen hat. Wir hatten ein Familienzimmer für 3 Tage im voraus bezahlt, welches uns am 2. Tag wegen Platzmangel weggenommen wurde, wofür ich Verständnis gehabt hätte, wenn mir nicht meine neue Zimmergenossin erzählt hätte, dass sie jetzt wieder in ein anderes Zimmer verlegt wird, da sie eine Zusatzversicherung hat und mit Ihrem Mann in ein Familienzimmer umzieht. Leider ist dies auch tatsächlich passiert. Für mich unglaublich.
Alles in allem würde ich trotzdem wieder in Holweide entbinden wenn es für mein Kind das beste wäre, denn die Versorgung der Kleinen ist einfach super.

Gutes Krankenhaus

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schwestern, Ärzte, Hebammen
Kontra:
Sanitäranlagen, Alte Gebäude
Krankheitsbild:
vorzeitige Wehen und Blutungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war über zwei Wochen mit vorzeitigen Wehen und Blutungen in der 17 SSW für 2 Wochen stationär in Holweide. Ich war dort mehr als zufrieden mit den Schwestern und Ärzten. Man konnte merken, dass alle sehr bemüht, einfühlsam und sehr kompetent sind.
Ich kann wirklich nichts negatives zum Personal sagen. Leider habe ich unser Kind dann in der 19. SSW verloren, und man hat alles getan, dass wir uns von unserem Kind würdig verabschieden konnten, außerdem hat man uns in jeglicher Hinsicht unterstützt und man hat wirklich versucht unseren Wünschen nach zu kommen. Ich habe mich zu jeder Zeit ernst genommen Gefühlt, auch wenn ich nur dass Gefühl hatte es stimmt etwas nicht, wurde etwas unternommen.
Ich würde jeder Zeit, egal mit welchen Problemen, oder hoffentlich auch mal zu einer normaler Geburt zurück nach Holweide gehen.
Was mich etwas gestört hat, waren die Sanitäranlagen, die je später der Tag wurde auch immer Schmutztiger wurden, was aber eher an den Patienten als am Personal lag. Allerdings muss man sagen, dass das Gebäude alt ist, und dem entsprechend sieht es auch aus, auch die Dusche und das WC sind alt und verbraucht.
Auch die Internetverbindung ist schlecht, was sehr ärgerlich ist, weil das WLAN kostenpflichtig ist.

Claudia Thüncher

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr Fürsorglich vor während und nach der Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Septumplastik
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine Septumplastik OP und bin mehr als zu Frieden. Das Personal war sehr sehr freundlich die OP ist sehr gut gelaufen mein Ziel mit der OP wurde zu 100% erreicht ich als Mitarbeiterin der Klinik kann unsere HNO Klinik nur empfehlen

Ausgestattet für alle Fälle. Empfehlenswert.

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Medizinische Ausstattung, Hebammen im Kreißsaal.
Kontra:
Sauberkeit der Toilette (Station), Stillberatung
Krankheitsbild:
Spontangeburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Positiv:
++ Beste medizinische Ausstattung für Frau und Kind in der Region (neben der Uniklinik Köln). Rund um die Uhr Kinderärzte im Haus. Intensivstation für Neugeborene (Perinatalzentrum Level 1).
++ Natürliche und selbstbestimmte Geburt ohne Schmerzmittel oder Medikamente möglich trotz Spezialisierung auf Frühgeburten, Kaiserschnitte und schwierige Fälle.
++ Erfahrene, freundliche und einfühlsame Hebammen im Kreißsaal, die auch meine Akte kannten.
+ Immer ein Ansprechpartner für die jungen und unerfahrenen ÄrztInnen da.

Neutral (betrifft die Station):
0 Die Krankenschwestern und Kinderkrankenschwestern geben ihr Bestes, sind aber deutlich überarbeitet. Begleitperson (als Besucher oder falls möglich im Familienzimmer) unbedingt notwendig.
0 Station: Zimmer an sich (nicht Toilette) besser als befürchtet, sogar relativ angenehm und ruhig.

Negativ:
-- Unerfahrene junge ÄrztInnen. Manche auch menschlich im Patientenumgang überfordert.
-- Stillberatung durch die Krankenschwestern uneinheitlich und zum Teil auch veraltet bzw. falsch (falsche Angaben, falsche Größe bei Hilfsmitteln) .
(Anmerkung: Stillberaterin zu der Zeit nicht da, keine Hebammenbetreuung auf der Station.)
--Mangelnde Sauberkeit auf der Toilette, teils den Patientinnen und teils dem Putzpersonal verschuldet.
--Nur 1 Toilette und 1 Dusche für 2 Zweibettzimmer. Bei ausreichender Sauberkeit wäre das an sich aber kein großes Problem.
--Keine Familienzimmer oder Einbettzimmer zur Verfügung als ich da war.
- Essen: Nie die bestellte Auswahl bekommen, bei Unverträglichkeiten oder Allergien ggf. gefährlich.

Fazit:
Medizinisch gut ausgestattet aber medizinische Beratung nicht überzeugend.
Tolle Hebamme bei der Entbindung.
Insgesamt EMPFEHLENSWERT

Freundliches Personal zum Glück wichtiger als Luxusausstattung!!!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Beratung kam durch Belegarzt)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Personal gibt einem das Gefühl gut aufgehoben zu sein
Kontra:
Ausstattung ist marode und nicht mehr zeitgemäß
Krankheitsbild:
Mandelentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wider aller hier gelesenen Bewertungen muss ich sagen,dass ich meine Zeit als Patient im Kh Holweide äußerst positiv erlebt habe.
Schon die Aufnahmestation, die hier übelst zerrissen wird, hat bei mir einen völlig anderen Eindruck hinterlassen.
Ich wurde am Morgen hier von einer freundlichen Krankenschwester empfangen,die mich in einem Raum brachte,in dem ich mir die Op-Montur anziehen durfte.Zugegeben: der Raum war sehr spärlich eingerichtet und etwas kühl...,aber zum Umziehen völlig ausreichend. Ich hatte das Glück,dass ich gar nicht lange warten musste.Eine ebenfalls freundliche Transportdame brachte mich und einen Mitpatienten zu Fuß in den Op-Bereich.Etwas unkonventionell,aber ich fand es gut.
Betreut von einer netten Anästhesieschwester und einem Anästesisten wurde Alles für Narkose vorbereitet und schließlich eingeleitet.Von der Op kann ich nichts berichten, diese verlief aber wohl zufriedenstellend.
Auch das Personal im Aufwachraum war äusserst zuvorkommend.
Das änderte sich auch schließlich auf Station A2 nicht, auf der fast ausschließlich sehr freundliches und hilfsbereites Pflegepersonal arbeitete.
Die ärztliche Betreuung war auch gut, allerdings hat mich ein Belegarzt operiert und zwischen durch haben mir nur ein paar HNO-Ärzte kurz in den Mund gesehen,daher kann ich zur Qualität nicht viel sagen.Meine Bettnachbarinnen waren aber ,besonders mit der Betreuung durch den Oberarztes, sehr zufrieden.
Ich war durch die gelesenen Bewertungen sehr verunsichert und habe im Prinzip mit dem Schlimmsten gerechnet,als ich mich morgens im KH anmeldete.Daher war es mir wichtig, meine Sicht der Dinge zu schildern,vielleicht habe ich einfach Glück gehabt!
Einen großen Wermutstropfen gibt es jedoch schon:
Die Ausstattung ist eine Katastrophe:6 Personen teilen sich eine Toilette auf dem Flur(bei uns waren 3 Männer und 3 Frauen,das ist in jedem Bistro getrennt)
9 Personen eine Dusche!(auch die ist in die Jahre gekommen)
Es gibt keine Besuchernische oder dergleichen.

Fantastische Institution

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Absolute Profis am Start
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Unkontrollierter Cannabiskonsum
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn ist seit 5 Wochen im grünen Haus. Wir sind rundum begeistert. Die vorgegebene Struktur wird konsequent eingehalten und eine entspannte Stimmung lädt ein zum Wachsen und Heilen. Niemals sind wir Ungeduld begegnet. Wie oft haben wir aus den verschiedensten Gründen angerufen. Immer gab es Verständnis und Wertschätzung - ohne Ausnahme.Jederzeit wurde eingegsngen auf Sonderwünsche hier und da. Der behandelnde Stationsarzt ist ein Aushängeschild für diese fantastische Institution.
Jedem Jugendlichen wünscht man eine solche Erfahrung. Mit oder ohne Drogen!

Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nettes Personal
Kontra:
Man merkt, dass die Stadt Köln kein Geld hat, daher ist das Gebäude an sich sehr runter gerockt.
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte während der Zeit bis zur Geburt eine super Hebamme an meiner Seite, die voll und ganz auf mich eingegangen ist. Würde super über alles aufgeklärt und beraten. Auch das Ärtzeteam rund um den Kaiserschnitt später war sehr nett. Die PDA saß mit demersten Versuch.

War sehr zufrieden!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Hat mein Mann gemacht,der war zufrieden.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin morgens um 3uhr in die Klinik mit wehen. Muss sagen alle (Ärztin,Hebammen und die sonst unterwegs waren) waren sehr lieb. Kann das aus dem Grund so sagen habe jetzt zum dritten mal dort entbunden. Ich habe alle ambulant entbunden.Durfte diesmal bis zur Entlassung im Kreißsaal bleiben,bei entlassung wurde ich durch den arzt aufgeklärt was ich im fall eines falles zu tun habe. Wurde gefragt ob ich/mein mann irgendwelche fragen haben. ich kann wirklich nichts negatives sagen.die Station habe ich nur kurz gesehen,hatte auch nicht wirklich einen schlechten Eindruck. Also ich war sehr zufrieden mit den Personen die sich um mich und meine kleine Maus gekümmert haben und ganz besonders mit der Hebamme, Daumen hoch.

Massenware

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Behandlung und Medikation nicht konstant bzw. Teilweise nicht erfolgt
Krankheitsbild:
Drohende Frühgeburt in der 26SSW
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Nachts eingeliefert worden mit frühzeitigen Wehen und zervixinsuff mit trichter (noch 1,5cm) in der 26sten Schwangerschaftswoche alles war soweit zufrieden stellend bis mein CTG das erste mal Wehen zeigte aber die Aufzeichnung schon längst ausgeschaltet worden war da hat man mich ohne worte ab gemacht mich nicht weiter behandelt und aufs zimmer geschoben. Schlussendlich haben die Leute da mich nicht ernst genommen, man kahm sich vor wie Massenware ,oft hat man Medikamente einfach nicht bekommen weil es angeblich keine Anordnung gäbe die ich selbst aber mit dem Arzt besprochen und auch gesehen habe. Viele der Hebammen und Schwestern sind der deutschen Sprache kaum mächtig. Ich habe mich schließlich einen Tag früher gegen ärztlichen rat freilassen lassen und bin zum Frauenarzt der hat mich wo anders eingewiesen. Nach Holweide will ich nie mehr zurück! Solange es dem Kind gut geht so hat man das gefühl wird nichts bzw. nur das nötigste gegen eine drohende Frühgeburt unternommen sodass man das kind nachher lange auf der hauseigenen Kinderintensivstation behandeln kann.

Unzufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schnelle Einweisung in den Wartebereich!
Kontra:
Defekte desinfizierautomat direkt am.eingang
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist eine absolute Frechheit , von 3 Stunden Wartezeit Mal abgesehen! ... Unfreundliches Klinkpersonal, Chirurgen die nicht einmal der deutschen Sprache mächtig sind! .....beim eintippen meiner Daten bin ich fast eingeschlafen usw. Meiner Meinung nach , wer schnelle Hilfe sucht ist hier definitiv falsch !!!!!

2 Kommentare

WolfsDragon am 13.07.2018

Nun, ja, dieses Krankenhaus ist tatsächlich eine Zumutung, unfreundlicheS , inkompetentes , arroganteS Personal. Müsste SOFORT geschlossen werden

  • Alle Kommentare anzeigen

Bestes Brustzentrum Ever!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte Team, Personal insgesamt, freundliche, helle und klimatisierte Räume in der Ambulanz,
Kontra:
Das Essen im Krankenhaus
Krankheitsbild:
Mammakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im März 2017 wollte ich mir bei diesem Arzt eine Zweitmeinung einholen. Seine Fachkompetenz, Einfühlungsvermögen und Klarheit haben diese Zweitmeinung zu meiner Erstmeinung gemacht. OP sehr zügig im April 2017, dann Therapie und eine weitere von Anfang an geplante OP im Mai 2018. Ich habe mich stets hervorragend betreut gefühlt. Vom Ärzteteam über das Pflegepersonal, breastcare nurse, Psychoonkologinnen, Sekretärinnen, Putzfrauen. Ein tolles Team und eine sehr familiäre Atmosphäre. Das Ergebnis der OPs ist sehr ästhetisch und ich würde bei jedem Schritt umfassend informiert und meine Meinung in den Entscheidungsprozess mit einbezogen. Der Arzt macht seinem Namen alle Ehre. Die Erfahrungen im letzten Jahr haben mein Vertrauen in die Medizin und die Hingabe von Ärzten/innen zum Heilungsprozess sehr gefestigt. Ich bin dankbar für diese Erfahrungen und die Unterstützung die ich in diesem Brustzentrum erfahren habe. Uneingeschränkt empfehlenswert. Daher für mich persönlich das beste Brustzentrum überhaupt. Danke.

Weitere Bewertungen anzeigen...