München Klinik Bogenhausen

Talkback
Image

Englschalkinger Straße 77
81925 München
Bayern

476 von 564 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

567 Bewertungen

Sortierung
Filter

Eine Professionelle und Herzliche Hilfe im Not

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Allgemein mit alles sehr zufrieden. Sehr viel Emphatie.
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Nierensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mitte Oktober 2020 wurde ich in die Notaufnahme der Klinikum Bogenhausen mit einen Nierenkolik eingeliefert.
Damals wurde bei mir eine Doppel J Schiene eingesetzt
und jetzt nach 6 Wochen wurden mir die Steine entfernt und eine neue Schiene für 10 Tage eingesetzt.
Ich wurde vom Dr. Enser operiert. Alles hat gut geklappt und bereits nach 2 Tagen dürfte ich nach Hause gehen.
Herr Dr. Enser ist ein sehr kompetente und gleichzeitig sehr Nette und Freundliche Mensch. Ich fühlte mich bei Ihm sehr gut aufgehoben und bin sehr dankbar für Seine Hilfe. Ich kann Ihm jederzeit weiterempfehlen.
Das gleiche gilt für die Schwestern vom der Station 22.
Alle wahren sehr Freundlich und Hilfsbereit. So viel Menschlichkeit und Angagement wie vom der Schwestern erfährt Mann selten in heutiger Zeit.

Für das ganze Team nochmals einen Herzlichen Dankeschön.

Freiwillig nie wieder!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Notaufnahme
Erfahrungsbericht:

In einer kalten Novembernacht 2020 gegen 2:30 Uhr begab ich mich - unter sehr starken Schmerzen im Brustbereich - in die Notfallambulanz der Klinik Bogenhausen in München.
Nach kurzer Anamnese durch die herbeigerufene Ärztin legte die anwesende Krankenschwester zunächst einen Zugang zur Blutentnahme auf dem meinem rechten Handrücken. Dieser Zugang stellte sich unmittelbar als untauglich für die Blutentnahme heraus; es floss kein Blut.
Sogleich versuchte die Krankenschwester in der Armbeuge meines rechten Armes erneut Blut zu entnehmen. Dieses Mal mit Erfolg.
Nach Verlauf von ca. zwei Stunden, sollte eine weitere Blutentnahme erfolgen. Dieselbe Krankenschwester wie zuvor versuchte zunächst aus dem ersten gelegten Zugang Blut zu saugen. Nach mehreren misslungenen Versuchen erinnerte ich die Schwester, daß dieser Zugang bereit beim ersten Mal (s.o.) versagte.
Nun versuchte die Schwester einen dritten Zugang erneut in der Armbeuge des rechten Armes zu verlegen. So stocherte sie mehrmals (vier- bis fünfmal) ziellos mit der Hohlnadel in meiner Armbeuge herum, ohne jedoch auf eine Quelle für den Blutfluss zu stoßen.
Nachdem die Schwester sich anschickte eine erneute Suche nun in der Beuge meines linken Armes fortzusetzen, bat ich sie, jemanden mit Sachkenntnis derartiger Eingriffe beizuziehen. Ihre Antwort, Zitat: Das ist doch kein Grund mich zu beleidigen (?), sowie ihr plötzliches Verschwinden hat mich gleichwohl nicht mehr überrascht. Hierzu war ich bereits zu erschöpft.
Alsbald tauchte die behandelnde Ärztin persönlich auf, freilich nicht um mir zu Hilfe zu eilen, sondern mich für meine angebliche Beleidigung der ungeschickten Schwester mehrfach zu maßregeln.
Mein von Schmerz, Müdigkeit und Erschöpfung gekennzeichneter Gemütszustand hat mich schließlich genötigt die Klinik zu verlassen, um mich der Fortsetzung einer derart entwürdigenden und unprofessionellen Behandlung in diesem Haus nicht weiterhin auszusetzen.

unbekannt

Chirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Behandlung von dem Pflegepersonal)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte ok
Kontra:
Schwestern und Pfleger eine Katasstrophe
Krankheitsbild:
Ellenbogen OP
Erfahrungsbericht:

Nach Ellenbogen OP

Schwestern und Pfleger sehr unfreundlich und überhaupt nicht hilfsbereit, dann haben die den falschen Beruf.
Wenn meine bekannte läutete um auf Toilette zu gehen wurde sie von den Schwestern angeschnauzt was schon wieder sei.
Wenn sie nicht eine nette Zimmerkollegin gehabt hätte, weiß ich nicht ob sie da wieder lebend herausgekommen wäre.
Besuch durfte sie ja keinen empfangen zwecks Corona.
Das ist verständlich aber man ist immer noch Mensch.
Ich werde ihr raten sich bei der Klinikverwaltung und Pflegedientleitung sich zu beschwerden.
So geht das nicht!!!!!

HerzklappenOP bestens ausgeführt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (einige Waschbecken u. Toilettenschüsseln sowie Haken für Handtücher gehörten mal erneuert)
Pro:
Kompetenz u. Menschlichkeit von Ärzte- u. Pflegeteam
Kontra:
Kommunikationsübertragung zwischen Ärzteschaft/KH u. Patient könnte noch besser werden. Die Putzfirma ist eine Katastrophe
Krankheitsbild:
AortenherzklappenOP, akute Penicillinallergie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ende Aug.2020 kam ich in die Kardiologie zur Bestätigung der Diagnose des Hausarztes/Kardiologen weg. notwendiger Herzklappen-OP. Die Ärzte und Ärztinnen waren allesamt kompetent, gewissenhaft und freundlich. Ebenso die Schwestern und Pfleger. Man war wirklich gut beraten u. versorgt. Am 8. Sept. kam ich wieder raus. Musste dann noch zu Zahnarzt u. Kieferchirurg. Bei den beiden Behandlungen wurde penicillinhaltiges Antibiotika eingesetzt, was zu einer (bisher nicht bekannten) Penicillinallergie führte und zum Aufenthalt in der Endokrinologie für ein paar Tage führte. Auch in dieser Abteilung kann ich zu Ärzten und Pflege nur Gleiches sagen, wie zuvor in Kardiologie.Danach kam dann die notwendige Herzklappen-OP mit Aufenthalt in Herzchirurgie vom 21.10. bis 02.11.2020. Die OP wurde von Dr. E. mit seinem Team bestens ausgeführt. Auch wenn tatsächlich eine schlecht zu stoppende Blutung auftrat, was das OP-Team aber in den Griff bekam. Dies war eine der möglichen Komplikationen, die bei so einer OP auftreten können, worauf auch im Vorgespräch zur OP von Dr. E. hingewiesen wurde. Auch bin ich dem OP-Team höchst dankbar, dass es mit der kleinstmöglichen Brustkorböffnung gelungen ist. Im Gegensatz zu anderen Herzklappenoperierten, die ich kenne, gerade mal ca. 1/3 von deren Brustkorböffnugen. Was beim Heilungsfortschritt ein erheblicher Vorteil ist. Jetzt, 4 Wochen danach, kaum noch Schmerzen - außer bei blöden Drehungen, die man aber im Schlaf nicht vermeiden kann. Alles ohne Reha. So, wie ich das Ärzteteam nur loben kann, gilt Selbiges auch für das Pflegeteam, das auch noch einenen durchgehenden Puls von über 180 schnell und kompetent hinbekommen hat. Alle waren freundlich, kompetent und auch menschlich! Kann dieses KH für solche OP nur mit gutem Gewissen empfehlen. Danke.

Austausch einer infizierten Schulterprothese

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompetente chirurgische Behandlung
Kontra:
überlasteter Krankenhausbetrieb
Krankheitsbild:
Infizierte Schulterprothese
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nachdem meine in einer anderen Klinik in München implantierte Schulterprothese infiziert war. musste diese entfernt und durch eine neue Prothese ersetzt werden. Für diese schwierige Aufgabe fand ich in der München Klinik Bogenhausen den richtigen Fachmann. Nach 3 Aufenthalten und Operationen in dieser Klinik habe ich eine neue Schulterprothese. Meine Entzündungswerte deuten nunmehr auf keine Infektion hin. Ich hoffe, das bleibt so und möchte mich bei Dr. Seebauer und seinem Team herzlich bedanken.
Danke auch der Anästhesie, dass die OP`s in Regionalanästhesie (ohne Vollnarkose) erfolgen konnten.

Wunde in einem Monat um 67 % verkleinert

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich fühle mich hier in sehr guten Händen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte sind immer ansprechbar)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beste Wundbehandlung in München)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (schnell Termine für ambulante Behandlung bekommen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
tägliche sehr gute Wundbehandlung und ärtzliche Beratung
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Chronische-venöse Insuffizienz Grad III Bds.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach 14-tägigen stationären Aufenthalt in der Gefäßchirurgie mit intensiver täglichen Wundbehandlung und Lymphdrainage Pumpen Behandlung wurde ich zur ambulanten Weiterbehandlung entlassen.
Das Ergebnis habe ich dann im Wundzentrum München Nord untersuchen lassen. Die Hauptwunde hat sich innerhalb eines Monats um 67 % und eine kleinere Wund um 85 % verkleinert.
Für mich ein super Erfolg, da ich seit Ende Februar diese Wunden behandeln lassen.
Aufgrund dieses Ergebnis gebe ich mich weiter in die Ambulanz der Gefäßchirurgie Klinikim Bogenhausen.
Ich möchte mich bei allen Ärzten und Pflegepersonal herzlichst bedanken.
Ich kann die Gefäßchirurgie Klinikim Bogenhausen Csehr empfehlen.

Kein erfolgreicher Eingriff

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Arterienverkalkung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

wegen meiner Arterienverkalkung in beiden Beinen war ich zur Untersuchung im Klinikum Bogenhausen
Auch Monate danach habe ich immer noch Probleme Außerdem hat sich die Durchblutung in den letzten Monaten wieder deutlich verschlechtert.
Über mögliche Spät- bzw. Langzeitfolgen wurde überhaupt nicht gesprochen.
Ich habe mir mittlerweile in meiner Heimatstadt eine Zweitmeinung eingeholt, diese OP war keine zwingende Notwendigkeit, das Problem hätte man auch viel einfacher lösen können.
Heute bin ich der Überzeugung, dass ich nur wegen der höheren Abrechnungsmöglichkeiten eine OP gemacht wurde. Es ist sehr bedauerlich, dass scheinbar nicht die bessere Behandlung, sondern die profitabelste gewählt wurde, und dabei Langzeitfolgen für den Patienten wohl bewusst in Kauf genommen werden.

Beratung zu optionaler Therapie nach Hirninfarkt

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Hirninfarkt/Schlaganfall/Carotisveränderung/Carotis Web
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 9.11.2020 hatte ich als Patient einen Untersuchungs- und Beratungstermin in der Gefäßchirurgie im Klinikum Bogenhausen.
Es ging dabei hauptsächlich um die Frage, ob eine Operation bezgl. meiner Carotisveränderung (als vermutete Ursache für meinen Schlaganfall im Juli 2020) als Therapie eine Option sei oder vorerst die Weiterbehandlung mit Medikamenten (Thrombozyten-aggregationshemmer und Blutfettsenker)und regelmäßigen Kontrollen fortgeführt werden soll.
Die Mitarbeiterin im Vorzimmer als auch der Oberarzt waren ausnehmend freundlich und zuvorkommend. Ich fühlte mich einfach willkommen.
Auch die Untersuchung und Beratung durch den Oberarzt empfand ich als äußerst angenehm und sehr professionell. Ich habe mich als Mensch wahr-genommen und behandelt gefühlt.
Das hat mir sehr geholfen, meine Situation wie ich finde realistisch einzuschätzen und basierend darauf zusammen mit den Empfehlungen der Ärzte eine Entscheidung hinsichtlich der weiteren Behandlung zu treffen.

Exzellente medizinische Behandlung durch Prof. Schepp und sein Team

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Medizinische Behandlung top
Kontra:
Abläufe und Prozesse verbesserungsfähig
Krankheitsbild:
Zenker Divertikel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einem dreijährigen Leidensweg mit nächtlichen Hustenattacken und zunehmenden Schluckbeschwerden beim Essen hat Herr Prof. Dr. Schepp bei mir ein Zenker Divertikel diagnostiziert und endoskopisch entfernt. Schon unmittelbar nach dem Eingriff hat sich meine Lebensqualität wieder drastisch verbessert. Ich kann heute wieder Durchschlafen, habe keinerlei Husten mehr und kann auch wieder alles essen.
Hierfür einen ganz großen Dank an Herrn Prof. Schepp und sein Team. Die medizinische Diagnostik und Behandlung war ausgezeichnet. Mit großer Ruhe wurden meine Fragen zu jederzeit fachkompetent und sehr verständlich beantwortet. Ich habe mich sehr aufgehoben und sicher gefühlt.
Die Prozesse in der Klinik sind deutlich Verbesserungsfähig, Abläufe könnten noch besser aufeinander abgestimmt werden, was man aber wegen des medizinischen enormen Erfolges gerne in Kauf nimmt.

Transurethale Resektion der Prostata (TUR-P) nach akutem Harnverhalt

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Das Klinikum ist schon etwas in die Jahre gekommen)
Pro:
Professionelle medizinische Versorgung
Kontra:
Nur stark eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten bedingt durch Corona
Krankheitsbild:
Akuter Harnverhalt infolge vergrößerter Prostata
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach akutem Harnverhalt wurde ich von der Notaufnahme des Klinikums zur weiteren Abklärung an die urologische Abteilung weiterempfohlen. Der Chefarzt Dr. Aziz diagnostizierte eine deutlich vergrößerte Prostata und empfahl einen operativen Eingriff mittels transurethaler Resektion (TUR-P). Dieses Verfahren sei nach wie vor der Goldstandard und würde die besten Langzeitergebnisse bringen. Nachdem andere Verfahren, wie beispielsweise Laser, im Klinikum Bogenhausen nicht angeboten werden, und ich großes Vertrauen in die Ausführungen von Hr. Dr. Aziz hatte, entschied ich, mich dieser Operation zu unterziehen.
Der Aufenthalt auf Station 22 war von den in Corona-Zeiten geltenden Einschränkungen begleitet. Insbesondere die stark eingeschränkten Möglichkeiten, familiären Besuch zu empfangen, waren belastend.
Die Operation und der weitere stationäre Aufenthalt verliefen weitgehend nach Plan. Lediglich das Entfernen des Spülkatheters bereitete unerwartete Probleme und damit verbundene Schmerzen.
Nachdem dann kurzfristig Probleme beim Wasserlassen auftraten, musste erneut ein Katheter gelegt werden. Das Pflegepersonal und die behandelnden Ärzte haben sich jedoch sehr professionell darum gekümmert.
Nach einer Woche stationärem Aufenthalt hatte sich alles soweit stabilisiert, dass ich das Krankenhaus verlassen konnte.
Wie mir Dr. Aziz bereits beim aufklärenden Gespräch eröffnet hatte, dass diese Operation, obgleich äußerlich keine Wunde zu sehen ist, einen massiven Eingriff darstellt, so kann und muss ich das nach nunmehr 4 Monaten bestätigen. Der Heilungsprozess ist langwierig und erfordert viel Geduld. Gelegentlich treten bei längerem Sitzen oder beim Autofahren auf längeren Strecken immer noch leichte Schmerzen auf. Das sollte sich aber noch geben.
Neben Herrn Dr. Aziz möchte ich auch dem Operateur Herrn Dr. Ahmed meinen besonderen Dank aussprechen, sowie Herrn Dr. Auers, der mich auf der Station ztw. betreut hat und wertvolle Tipps und Hinweise gab.

Super Wundversorgung täglich am rechten Bein

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Wunde wurde sehr gut behandelt
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Offene große Wunde am rechten Bein
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Wundversorgung und ärztliche Betreuung

Beste Betreuung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Menschlichkeit des Pflegepersonals
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Tumor HWS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Betreuung seitens der Ärzte und auch des Pflegepersonals. Ich benötigte zwar keine intensive Pflege, aber die Zuwendung war menschlich und sehr freundlich. Das wünscht sich der verunsicherte Patient! Ich kann nur das Beste berichten.

Danke für die gelungene OP

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Empathie + ärztliche Kunst
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die ambulante OP kann ich ausschließlich sehr positiv bewerten:

- Die Vor- und Nachbereitung der OP war fachlich und menschlich sehr gut.
- Bei der OP fühlte ich mich fachlich in den besten Händen.
- Jetzt, vier Tage nach der OP, empfinde ich einen sehr guten Heilungsprozess, der unmittelbar nach der OP startete.

Besten Dank für die in Summe 90 Minuten.

Hans-Georg Kny

Ärztliche Leistungen sehr gut - Pflege auf der Station verbesserungsbedürftig

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Chefarzt Dr Aziz hat mich über alles aufgeklärt und bestensberaten)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Chefarzt Dr. Aziz und sein Team verdienen vollste Anerkennung)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Zimmer konnte erst nach langer Wartezeit auf dem Flur bezogen werden.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Etwas abgewohnt aber zweckmäßig)
Pro:
Ärztliche Kompetenz, Behandlung und Engagement
Kontra:
Pflegerische Leistung auf der Station (wenig Engagement, lustlos)
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Sept. 2020 erfolgte eine radikale roboterassistierte Prostatektomie (da-Vinci-Verfahren) die Chefarzt Dr. Aziz selbst durchführte. Die vorhergehende Beratung war ausführlich und gut verständlich, so dass ich mich zu dieser schonenden OP-Methode entschloss. Dr. Aziz und sein Ärzteteam hinterlassen einen sehr kompetenten, emphatischen und engagierten Eindruck. Man fühlt sich sehr gut aufgehoben. Gleiches gilt für das Personal in der Anästhesie.

Ganz im Gegensatz dazu war die Pflege auf der Krankenstation doch recht mangelhaft. Ich will jetzt nicht alle Punkte aufzählen, die Anlass zu Kritik geben. Aber es sollte doch wenigstens so sein, dass die Anweisungen des Arztes befolgt werden. Hier gibt es noch viel Platz nach oben. Ich will einräumen, dass ich vielleicht nur Pech hatte, vielleicht waren die pflegerischen Schwächen auch Corona bedingt. Festhalten möchte ich aber, dass es auch Schwestern und einen Pfleger gab, die hilfsbereit und aufmerksam waren. Danke dafür.

Die Urologie mit Chefarzt Dr. Aziz und seinem Team kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen. . Für die medizinische Versorgung meinen herzlichen Dank.

Beschwerde

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Die Keif-Schwester
Krankheitsbild:
Nierenzellencarcinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte sind sehr gut, wine Schwester ist permanent unfreundlich und schreit Patienten an.

Herzoperation Mitralklappe

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Informationsgespräche, Betreuung
Kontra:
begrenzte Zeit Pflegepersonal
Krankheitsbild:
OP Mitralklappe (minimal invasiv)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- Informationen wie OP Ablauf und die Nachbetreuung wurden detailliert gegeben. Es wurde dabei nicht auf die Zeit geachtet

- Die Unterbringung war gut und angemessen. Auch wenn die Klinik von Aussen relativ in die Jahre gekommen ist waren die Zimmer und die Innenausstattung in Ordnung.

- Das Personal war freundlich und hilfsbereit.

- Das Essen war gut und ausreichend

Sehr empfehlenswert

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kaum zu topprn
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzchirurgie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin Patient männlich 77 Jahre und die OP erfolgte vor zwei Jahren.

Vor zwei Jahren benötigte ich eine Aortenklappe und einen Baypass. Die Voruntersuchungen wurden in Füssen gemacht (war auch gut). Die Op und die Betreuung auf der Station waren super. Bereits am Tag nach der OP konnte ich schon 50 Kniebeugen machen und bin jetzt, zwei Jahre nach der OP, deutlich leistungsfähiger als vor der OP (jogge mehrmals wöchendlich bis zu 10 km).

Diese OP wird in der Klinik angeblich ca. 1000 mal im Jahr gemacht. Diese Erfahrung spürt man deutlich und ich würde dies Klinik in diesem Bereich (die anderen Bereiche kenne ich nicht) immer wieder aufsuchen.

Prostata: Von der Entzündung bis zur Entfernung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatitis, Fusions-Stanzbiopsie, Prostatektomie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auch in Coronazeiten großer Wohlfühlfaktor in der komplexen Klinik. Der kranke Mensch steht unbedingt im Mittelpunkt der medizinischen Kunst und der rund-um die-Uhr-Pflege. Dies gilt für die beiden, jeweils 7tägigen stationären Aufenthalte Ende Juni und Mitte Oktober 2020.
Die OP mit dem da-Vinci-Roboter hat keinerlei Folgeschmerzen ausgelöst und zu keinerlei Problemen mit der Wundheilung der sechs kleinen Schnitte geführt.
Der Sozialdienst schaffte es, innerhalb von 48 Stunden eine 3wöchige Anschlußheilbehandlung, beginnend 1 Woche nach Entlassung, zu vereinbaren. Die therapeutischen Hinweise zur Bodenbeckengymnastik führten bei konsequenter Anwendung bereits nach 3 Tagen zu spürbare. Verbesserungen.
Patient, was willst du mehr?

Keine Empfehlung!

Schmerztherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Liegt verkehrsgünstig
Kontra:
Teilbaustelle, wenig Empathie/Verständis, schnelle/einfache Lösung angestrebt
Krankheitsbild:
Massive Rückenschmerzen mit weitgehender Bewegungsunfähigkeit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nachts Einlieferung mit dem Rettungsdienst in die Notaufnahme. Grund der Einlieferung waren massive Rückenschmerzen und eine aus diesem Grund massiv eingeschränkte Bewegungsfähigkeit; Körperbewegungen haben massive Schmerzen ausgelöst.
In der Notaufnahme des Klinikums Bogenhausen erfolgte nur eine oberflächliche Begutachtung und eine sehr schnelle "Entlassung". Grund: Weitere Behandlung bei einem niedergelassenen Orthopäden. Der Versuch der direkten klinikinternen Überweisung in den Fachbereich Orthopädie zur weiteren Diagnose/Therapie wurde kategorisch abgelehnt.

Die Mitarbeiter des Klinikums fühlten sich offensichtlich durch die Patientin eher in ihrem Tagesablauf gestört.


Fazit: Für ein städtisches Krankenhaus der Maximalkategorie und in der Rechtsform der gGmbH - kann nicht empfohlen werden!

Positiver Gesamteindruck

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Liquorpunktion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In diesem Fachbereich sind die Behandlung und die Pflege meines Erachtens nach sehr gut organisiert. Die Atmosphäre ist freundlich und aufgeschlossen, auf die Aufklärung und die Erläuterung der Untersuchungsergebnisse wird sehr viel Wert gelegt.
In einem erneuten Krankheitsfall würde ich diesen Fachbereich wieder aufsuchen.

Bitte wenn möglich vermeiden

  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Netter Arzt
Kontra:
Personal unfreundlich grüßt nicht mal zurück
Krankheitsbild:
Sturz
Erfahrungsbericht:

Bitte, sofern nicht notwendig, vermeiden Sie es in diese Münchner Klinik zu gehen! Wg einem Sturz bin ich in die Notaufnahme, bis es soweit war ein Röntgenbild zu bekommen sind 2 Stunden vergangen. Das Personal 3-4 Leute haben an diesem Abend 05.10.20 mindestens eine halbe Stunde hinten im Raum gequatscht und ich als einzige Patientin habe im Wartebereich gewartet. Das Personal ist ohne Auslastung überfordert, unfreundlich, ignorant kurz gesagt unkompetent und kein Bock...so wirkt es nach außen!! Und das in einer der wichtigsten Branchen, so geht Dienstleistung im Gesundheitswesen heute!!! Was ich nicht verstehe, ist, dass Menschen etwas ausüben, was Ihnen kein Spaß macht...!(?)
Die Ärzte, wohl noch Assistenzärzte....Das Krankenhaus ist Alt und heruntergekommen, es bröckelt an den Wänden und sauber sieht es dadurch nicht aus. Es mangelt im grösstenmass an Investition, die wohl auch nicht in den nächsten Jahren stattfinden wird. Typisch für die Privatisierung...und das alles spiegelt sich für mich auf eins nämlich auf die Führung, auf die fehlende Kompetenz des Managements dieser Klinik! Nach 3 Stunden endlich habe ich mein Befund vom Arzt, der persönlich sehr nett war, hier zu erwähnen Wert. Aber sehr traurig mit was für einem Gesundheitswesen die Bevölkerung zu kämpfen hat, bei so hohen KVBeiträgen die man zahlt...da bleibt mein gesunder Menschenverstand hängen, mit der Hoffnung auf ein besseres Gesundheitssystem!

Das Ärzte- und Pflegeteam der Gefäßchirugie stehen für gelebten Humanismus.

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Oberärztin sehr ausführliche Voruntersuchung und Aufklärungsgespräch)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (OP Vorbereitung ohne Wartezeit)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
es gibt kein Kontra
Krankheitsbild:
Bypass rechtes Bein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 29.09.2020 - 06.10.2020 Patientin der Gefäßchirurgie wegen einer Bypassthrombektomie im rechten Bein.
Ich wurde am den 01. Oktober von Frau Dr. Oesterhelt operiert.
2 Tage vorher hatte ich eine ausführliche Voruntersuchung
Die ärztliche Beratung durch Frau Dr. Oesterhelt war höchst professionell.
Die Qualität der medizinischen Versorgung sowie die gewählte Behandlungsmethode kann ich nur mit sehr gut bewerten.
Frau Dr. Oesterhelt und ihre Kollegen waren sehr kompetent, freundlich und stets ansprechbar

Ich habe mich vor und nach meiner Operation immer wohl gefühlt

Ein großes Lob auch an die Pflegekräfte und Helfer auf Station16c die immer freundlich und respektvoll waren.
Nochmals vielen Dank an alle Beteiligten
Ich kann die Gefäßchirurgie im Klinikum Bogenhausen mit bestem Gewissen weiter empfehlen!

Unterste Schublade

  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Traurig
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau wurde mit sehr starken Schmerzen von Orthopäde mit Überweisungschein ins Krankenhaus geschickt.Ausage von Krankenschwestern und den Ärzten falsche Überweisung Notaufnahme hat das gleiche gesagt oder Sie macht ein Termin aus und muss mindestens eine Woche warten aber die Schmerzen sind so stark dass sie nicht mehr laufen kann. Gott sei Dank das es auch anderen Krankenhäusern gibt Über diese Krankenhaus können wir nur sagen Traurig Frechheit und Unterste Schublade.Von uns Empfehlung dieses Krankenhaus in sehr großen Bogen umfahren.

Endlich Hilfe nach einer langen Leidenszeit

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nette Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Achalasie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Seit über 10 Jahren litt ich an Schluckbeschwerden. Auch durch mehrere Magenspiegelungen konnte keine Diagnose festgestellt werden. Erst durch eigene Recherche stieß ich auf die seltene Krankheit Achalasie! Diese wurde bei einem Radiologen (Breischluck)auch bestätigt.Nach verschiedenen Therapievarianten entschied ich mich für die recht neue POEM-OP.Von dieser erwarte ich mir eine dauerhafte Lösung meiner Schluckbeschwerden. Das Klinikum München Bogenhausen war meine 1.Wahl.Mitte September hatte ich einen OP-Termin. Dr.Fuchs hatte mich in einem Vorgespräch ausführlich über alle OP-Möglichkeiten aufgeklärt.Schon nach wenigen Tagen konnte ich wieder normale Kost zu mir nehmen und es wurde von Tag zu Tag immer besser.Es ist ein wunderbares Gefühl wieder normal essen zu können (ohne Stau!) Ich danke dem gesamten Team der Station 14!!

Schlimmste Ärzte Bogenhausen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10.2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Das schlechterste was ich bis jetzt gesehen habe.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die schlechteerste Beratung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zum Glück keine. Vielleicht hätte ich es nicht überlebt.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wartezeiten ca 2 Stunden obwohl Termin. Aussage es ist nur heute so.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Na ja Wende verschmutzt. Und die Ausstattung aus den 90 Jahren. Sehr veraltet.)
Pro:
Solche Ärzte habe ich noch nie gesehen. Nicht zu empfehlen.
Kontra:
Krankheitsbild:
Herz OP Kardiologi
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo ich habe 2020 einen Termin zur Covid Abgabe gehabt es wahr ein Termin vereinbart worden. Dann kam ich um 10 Uhr wie vereinbart. Leider wurde daraus nichts da man über2 Stunden warten muss. Für eine Abgabe von 20 Sekunden. Alle Beschwerden halfen nichts.2020 sollte ich in Krankenhaus für eine Herz OP kommen. Dachte das ich am selben Tag Operiert werde. Leider nicht man muss erst mal einen Tag übernachten. Schön das man Geld machen will. Na ja dann kam das Gespräch mit einem Dr. Der mir erklärt hat das er über die leiste rein müsste um die OP zu machen. Ich wollte das nicht und sagte ich möchte es über den Arm machen. Darauf hin sagte dieser Arzt das es nur so gehe. Und ich nach der OP 6-8 Stunden liegen müste. In anderen Kliniken sind es 2 Stunden. Bogenhausen Jahre hinterher. Veraltet Technik. Paar Stunden kommt der nächste Arzt erzählt mir was anderes er müsse über die beiden leisten rein und ich solle dann 8-10 Stunden im Bett liegen. Ich habe mich total verarscht gefühlt. Habe mich dann wieder Beschwert. Na ja nach ca 20 Minuten kammen dann die 2 ersten Ärzte und noch ein neuer dazu. Aslo zu tritt. Und der erklärte mir dann er müsse über die 2 Leisten rein und die OP dauert 7 Stunden. Und er müsse mir durch Herz stechen damit er auf der anderen Seite OP machen kann. Und ich müsste dann 10-12 Stunden im Bett liegen.3 Ärzte aus einer Station erzählen 3 verschiedene Sachen. Es wurde immer schlimmer. Wie soll man solchen Ärzten trauen. Eine Lüge nach der anderen. Und wenn man sagt was der 1 oder 2 Artzt gesagt hat wird man als Lügner dargestellt. Für mich hat es sich damit erledigt und habe das Krankenhaus verlassen.Denn wehr so mit seinen Patienten umgeht. Braucht sich nicht wundern. Wenn Menschen Angst bekommen. Eine solche Verarschung habe ich noch nicht gesehen. Verwenden Alte Technik und Wissen nicht was Sie erzählen. Und denken Sie sind die besten. Da gibt es weit aus bessere Kliniken. Die nicht Patienten verarschen und belügen. Schlimmsten Ärzte

Station 37. Wunderbar

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Mittwoch den 30.9.2020 wurde ich in das Bogenhausener Krankenhaus eingeliefert mit dem Verdacht auf Schlaganfall. Ich muss sagen ich hab mich gut aufgehoben gefühlt als ich angekommen bin sie haben sich gleich um mich gekümmert und nie allein gelassen. Dann bin ich auf Station 37. Gekommen, was soll ich sagen was besseres hätte mir nicht passieren können. Die Mitarbeiter von der Station 37.sind liebevoll, lustig sehr sehr freundlich und kümmern sich wundervoll um den Patient, ich bin sehr froh das ich hier aufgenommen wurde und hoffe das die tolle Stimmung auf Station 37 beibehalten wird damit andere Patienten auch in den Genuß kommen dürfen. Ich wünsch der Station 37. Alles alles gute macht weiter so, und vielen Dank für eure Verpflegung.

Tolle Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr sensibler Umgang mit den Patienten)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hier wird die sonders auf Sauberkeit geachtet)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Freundlichkeit des Personal auf Station 16 ist sehr gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Bypass Operation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auf der Station 16 der Kardiologie wurde ich nach meiner Herzoperation behandelt und das ist mit unter das aller Beste das mir jemals in meinem Leben passiert ist alle Personen Ärzte Pfleger sehr freundlich sehr kompetent ich kann alle nur weiter empfehlen besonders die Schwester auf der Intensivstation Adriana und den Stationsarzt Herrn Suleman besser geht’s nicht !!!!!!!

Der Chefarzt der Urologie, Dr. Asiz, leistet mit seinem kompetenten Ärzteteam hervorragende Arbeit

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr. Asiz)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Chefarzt Dr. Asiz leistet qualitativ hochwertige Arbeit)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (zeitaufwendig)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Einzelzimmer ist sehr teuer)
Pro:
Ärztliche Versorgung war bestens
Kontra:
Die Versorgung im Aufwachraum war nicht optimal (Pflegerin verstand kein deutsch)
Krankheitsbild:
Prostatakrebs - Operation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Patientenaufnahme ist zügig, anschließend muss man viel Zeit mitbringen, bis alle restlichen Stationen durchlaufen sind.
Großes Lob für die medizinische Versorgung der urologischen Fachärzte. Der Chefarzt Dr.Asiz leistet zusammen mit seinem Ärzteteam hervorragende und kompetente Arbeit. Dr. Asiz besucht seine Patienten nach der OPERATION täglich zweimal auf der urologischen Station Nr. 22.
Das Personal auf Station 22 bemüht sich um fachgerechte und freundliche Betreuung.

Hervorragende Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Beratung, Durchführung der Operation war sehr positiv
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlüsselbeinbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War bislang die beste Klinik und Behandlung. Die Ärzte und das Personal sind super und haben wirklich Ahnung von dem was sie machen. Ganz besonders Hr. Dr. Schlemer ist nicht nur ein äußerst sympathischer und netter Arzt, sondern hat auch super Arbeit geleistet! Selbst mein Orthopäde, sowie Physio waren begeistert und haben gesagt das sie selten so eine gute Arbeit gesehen haben.

Endoskopie-Abteilung top!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung rundum super
Kontra:
Krankheitsbild:
Magenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Empfang und die Betreuung in der Endoskopie war sehr zuvorkommend und ich fühlte mich sehr gut betreut.
Auch vor, während und nach der Magenspiegelung war die Versorgung und die Information sehr professionell.
Vielen Dank und weiter so!

Trotz längerem Aufenthalt, eine angenehme Zeit

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr professionelles Personal, sehr zuvorkommend und schnell
Kontra:
nichts zu bemängeln
Krankheitsbild:
Hirnhautentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 16.9.-25.9.2020 war ich als Patient auf der Station 37 der Neurologie. Mit einer Hirnhautentzündung.
Von Anfang bis Ende hatte ich ein sehr professionelles und engagiertes Team an meiner Seite, dass mich so gut es ging unterstützt hat.
Das Essen war gut und für jeden Geschmack ist was dabei. von Vegetarier bis zum Veganer.
Ich würde jedem das Klinikum Bogenhausen empfehlen. Speziell wenn der Patient in die Neurologie muss.

Lungenfachbereich sehr empfehlenswert

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachlich, Erklärung und Pflege
Kontra:
Krankheitsbild:
Spontanpneumothorax
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte einen großen Spontanpneumothorax in der rechten Lunge und fühlte mich hier von Ärzten bis Pflegepersonal sehr gut aufgehoben. Alles wurde gut erklärt und versorgt. Habe mich fachlich und menschlich sehr gut behandelt gefühlt. Danke für alles!

Sehr Empfehlendswert

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: OP   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Aufklärung und Behandlung
Kontra:
Digitale Kommikation im Haus Verbesserungswürdig
Krankheitsbild:
Achalasie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leide seit Jahren unter der Achalasie. Bei der Übergabe meiner Einweisung (Sprengung)in ein nahegelegenes KKH wurde ich nicht über andere Methoden der Behandlung informiert. Durch eigene Recherchen bin ich auf die POEM und das Klinikum Bogenhausen gestossen. Nach Kontaktaufnahme mit Frau Gerber wurde ich nach Rückruf von Herrn Dr. Fuchs ausführlich über die Methode aufgeklärt. Es klang alles so einläuchtend, so dass ich mich trotz meiner 81 Jahre und dem weiten Weg aus dem Harz zur Behandlung in der Klinik entschlossen habe. Dies habe ich nicht bereut, mir geht es heute shr gut, kann wieder ohne Beschwerden alles essen und trinken. Besonders hervorzuheben ist Herr Dr. Fuchs, zu dem sofort eine grosses Vertrauen bestand. Aber auch Frau Gerber für die gute Terminplanung, sowie die ganze Station 14, mitden Ärzten,Pflegeperonal und Schwester Yvonne. Sicher gab es auch mal kleine Unzulänglichkeiten, die jdoch bei der Gesamtleistung nicht ins Gewicht fallen.
Ich kann die Klinik mit gutem Gewissen weiter empfehlen.

Bewertung des Klinikums

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nette Ärzte, hat sich immer sicher gefühlt
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Oma war in der Gefäßchirurgie.

Sowohl das Pflegepersonal, als auch die Ärzte waren sehr nett und äußerst kompetent.
Sie hat sich sehr gut aufgehoben gefühlt.
Vielen Dank ?

Empfehlenswert

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompetentes und freundliches Personal
Kontra:
schlechtes Essen
Krankheitsbild:
Gallentumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

kompetente Ärzte und Schwestern/ Pfleger und alle freundlich und nehmen sich Zeit für Fragen.
negativ ist das fast unzumutbare Essen. An besten man lässt sich essen von aussen mitbringen wenn möglich.

Empfehlenswert

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
medizinisch in besten Händen
Kontra:
Essen grausam
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sämtliches Personal, von Putzfrau bis Stationsarzt freundlich. Stationsarzt nimmt sich Zeit und hat die Ruhe Fragen zu beantworten. Schwestern und Pfleger ebenso und sind sehr angenehm und freundlich

Im schlimmsten Fall die beste Hilfe

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Menschlichkeit, Liebenswürdigkeit, Freundlichkeit, Verständnis
Kontra:
Blöde Mitpatienten - für die kann das Krankenhaus aber nun wirklich nichts ????
Krankheitsbild:
Sinusvenentrombose
Erfahrungsbericht:

Krankenhäuser sind für mich gruselige, bedrückende Orte. Selbst mal als Patientin auf einen solchen angewiesen zu sein, war immer mein größter Horror.
Nun bin ich mit einer Sinusvenentrombose und massiver Blutung hier gelandet, überstellt aus dem Klinikum Schwabing und erst für ein paar Tage auf der Stroke Unit, nun für einige weitere Tage zur Beobachtung auf der Neurologie, Station 37. All das im Alter von 35 Jahren und mit der größten, lebensbedrohlichsten Angst, die ein Mensch haben kann.
Ich bin unglaublich dankbar für alles, was die Ärztinnen, die Ärzte und das gesamte Pflegeteam für mich getan haben. Sie alle waren so lieb, so freundlich, so verständnisvoll und nett zu mir in diesen Tagen, in denen ich teilweise nicht mehr aus noch ein wusste. Natürlich haben Sie mich auch medizinisch bestens versorgt, zumindest soweit ich das beurteilen kann, aber es ist in meinen Augen die menschliche Komponente, die in solchen Zeiten wirklich den Unterschied macht. Sie alle, die Sie aus den verschiedensten Ecken der Welt kommen, haben mir nicht für fünf Minuten das Gefühl gegeben, allein oder auf mich zurückgeworfen gewesen zu sein. Ich bin absolut davon überzeugt, dass Sie Ihren Job mit Liebe und Hingabe machen und zum Besten Ihrer Schutzbefohlenen. Ein schöneres Beispiel für internationale Zusammenarbeit und gemeinsames Ziehen an einem Strang kann ich mir nicht denken.
Viel eher schockierend empfinde ich die unfassbar unhöflichen, rücksichtslosen Patienten die auf eine Art und Weise mit dem Team umgehen, dass einem Hören und Sehen vergeht. Man sollte die Leute mal fragen, was genau sie eigentlich glauben, wer oder was sie sind oder was sie sich dermaßen über den Rest der Welt erheben lässt. Reißen Sie sich zusammen, bewahren Sie die allgemeinen Regeln des Anstands und machen Sie sich klar, dass genau das zu Ihnen zurückkommen wird, was Sie in die Welt schicken. Nicht mehr und nicht weniger. Liebes Team, Ihr seid toll, bitte macht so weiter und rettet noch mehr Leben.

Demütigend

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Ablation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Letzte Woche hatte meine 86jährige Mutter einen Termin um 8.30 für eine ambulante Behandlung, allerdings mit Narkose. Sie sollte nüchtern erscheinen. An dem Tag war es extrem heiß. Gewartet hat sie auf einer schmalen Bank. Bis 16.00 Uhr. Ohne Wasser, mit Maske! Auf ihre Bitte, sich kurz hinzulegen wurde ihr beschieden: es gibt kein Bett. Erst, als sie sich übergeben musste durfte sie sich hinlegen. Meine so bescheidene Mutter war ganz fertig von dieser demütigenden Behandlung. Gibt es denn keine Möglichkeit, die Terminvergabe zumindest annähernd realistisch zu halten??????

OP Prostata mit Roboter

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gutes Ärzteteam
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom, Vorhofflimmern, Hypokaliämie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

ich fühlte mich medizinisch als auch pflegerisch gut aufgehoben

Umgang mit älteren Menschen

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schenkelhalsfraktur
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter zog sich im Seniorenheim im April 2020 nach einem Sturz in ihrem Zimmer eine Schenkelhalsfraktur zu. Sie wurde in die Klinik Bogenhausen gebracht. Nach einem Anruf vom Arzt wurde mir telefonisch mitgeteilt, dass meine Mutter (mit fast 90ig Jahren) umgehend operiert werden muss. Es wurde eine Implantation einer Duokopf-Prothese gemacht. Ich durfte vor der OP nur ganz kurz mit ihr telefonieren und konnte ihr gar nicht richtig erklären in der kurzen Zeit was mit ihr geschehen ist und warum sie jetzt operiert wird. Meine Mutter hatte bereits Demenz und hatte wahnsinnig Angst allein zu sein (es herrschte ja zu dieser Zeit völlige Isolation im Krankenhaus wg. Corona). Das heißt, ich konnte sie auch nach der OP nicht besuchen. Ab und zu bekam ich sie ein paar Minuten an das Telefon. Sie klagte immer wieder über Hunger und dass sie vom Personal nur angeschrien wurde und sehr grob oft umgebettet wurde. Daraufhin fragte ich auf der Station wieder nach und mir wurde gesagt, dass sie meiner Mutter ja nur etwas Pudding geben können weil sie kein Gebiss dabei hatte. Das Pflegeheim bestätigte mir dass meine Mutter mit Gebiss ins Krankenhaus kam. Nach Tagen wurde dann plötzlich das Gebiss im Krankenhaus gefunden. Immer wieder hörte ich von meiner Mutter, dass sie Hunger hat. Sie wurde dann nach ca. 10 Tagen in einem verwahrlosten, ungepflegten Zustand wieder ins Pflegeheim zurückgebracht. Ich erkannte sie fast nicht mehr. Sie war völlig verwirrt und hatte enorme Angstzustände. Sie erholte sich von der OP nicht mehr und verstarb am 10.7.2020.

Weitere Bewertungen anzeigen...