Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer

Talkback
Image

Hilgardstraße 26
67346 Speyer
Rheinland-Pfalz

51 von 91 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

92 Bewertungen

Sortierung
Filter

Super freundlich und hilfsbereit

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wir kommen gerne wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gutes Personal. Die Ärzte und Hebammen sind sehr aufmerksam und kompetent.
Kontra:
Zu wenig Obst und Gemüse zum Frühstück
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe in diesem Krankenhaus mit Erfolg meinen Sohn zur Welt gebracht. Die Geburt war nicht leicht, die Hebammen und Ärzte haben jedoch mit viel Aufmerksamkeit und Ratschlägen sehr geholfen. Sie waren sehr geduldig und kompetent. Auch auf der Wochenbett Station hat man jederzeit jegliche Fragen beantwortet bekommen und ich fühlte mich sehr gut aufgehoben. Super freundlich und hilfsbereit sind die Mädels.

Kreissaal Ja! - Wochenbett- Station Nein!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kreissaal, Einzelzimmer möglich,
Kontra:
Launen mancher Schwestern, Reinigungspersonal Bad
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Damen von der Kreissaal- Ambulanz sind total nett und freundlich. Wegen Überschreitung des ETs musste ich mehrmals zum ctg. Auch wenn immer ein anderer Arzt auf mich und das Kleine schaute hatte ich von allen einen positiven Eindruck. Letztlich bekam ich eine Einleitung .
Die Hebammen im Kreissaal habe ich als sehr lieb, sympatisch und hilfsbereit erlebt. Von Fragen beantworten, über Fußbad und einfach mal erzählen....man hat ihnen den Stress nicht angemerkt!

Hatte nach vielen Stunden in denen sich nichts tat wegen schlechtem Werten letztlich leider einen Kaiserschnitt.

Anschließend auf der Wöchnerinnen - Station fing der Horror an. Zwei überaus genervte Schwestern die dies auch gerne zeigten, gegen zwei total liebe Schwestern, die dies Gott sei Dank wieder aufgewiegt haben.

Leider kam in der ganzen Woche nicht einmal die Stillberatung, trotz mehrmaligem Fragen und Bitten und weitergeben Seitens der Schwester..... Es war einfach wahnsinnig viel los ....
Genauso kam niemals Physiotherapie oder ähnliches was bei KS in jedem anderen KH üblich ist.....

Ich würde wieder in Speyer entbinden, aber direkt von Kreissal ins Auto!

Kompetenz und menschliche Nähe

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Insulinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach sorgfältiger Diagnose durch die Innere Medizin wurde bei mir die Bauchspeichesldrüse teilweise entfernt. Ich wurde gründlich über den Eingriff aufgeklärt. Die Operation wurde möglichst schonend vorgenommen, und ich erholte mich relativ rasch.

Besonders möchte ich die menschliche Zuwendung des Pflegepersonals hervorheben. Mir wurde Tag für Tag mir Freundlichkeit und Interesse begegnet. Selbst wenn der Stationsalltag einmal angespannter war als sonst, blieben die Schwestern, Pfleger und Laborkräfte freundlich und sprachen mir Mut zu.

Die Krankenhausseelsorge und der Sozialdienst sind von dem gleichen Geist geprägt. Sie nehmen den Patienten als Mitmenschen wahr, nicht als "Fall".

Ich habe mich in diesem Krankenhaus geborgen gefühlt und werde mich, falls es nötig sein sollte, gern wieder anvertrauen.

Tolle Pflege und ärztliche Betreuung und das in der heutigen Zeit!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Stillberatung könnte etwas besser sein, sonst war alles top!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflege, Ärzte, OP-Team, Räumlichkeiten, Organisation
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Sectio
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte einen geplanten Kaiserschnitt, aufgrund einer Vorerkrankungen. Die Aufklärung diesbezüglich war sehr schnell und man hat sich gut aufgenommen gefühlt. Es gab keinerlei organisatorische Probleme, wie in manch anderen Kliniken. Ich hatte meinen KS morgens und wurde auch direkt für den OP vorbereitet, die Hebamme war sehr nett und das OP Team ebenfalls. Die Schwestern und der Arzt der Anästhesie beruhigten mich wirklich sehr vor der Op, was mir wirklich sehr half, denn ich hatte doch große Angst. Unser Kind wurde mir auch direkt auf die Brust gelegt, was wohl in anderen Kliniken nicht üblich ist. Das war wirklich sehr schön und emotional, für meinen Mann und mich. Auf Station angekommen, bekam ich das gewünschte Einzelzimmer (Familienzimmer durch Zuzahlung), die Zimmer sind einfach top! Modernisiert und immer sehr gepflegt. Das Essen war jetzt nicht der Hit, trotz Wahlleistung, jedoch ist das im Krankenhaus eher Nebensache. Die Schwestern und Hebammen waren alle sehr nett, jedoch muss ich anmerken, dass ich mir im Bezug auf das Stillen größere Hilfe erhofft habe, da es bei mir einfach nicht klappte. Im Nachhinein bin ich noch sehr traurig darüber, eine Hebamme nahm sich nachts sehr viel Zeit für mich, um mir beim stillen zu helfen, sie war allerdings die Einzige. Dies mag jedoch am Personalschlüssel liegen, denn in den modernen Zeiten wie heute, kommen leider sehr viele Patienten auf eine Schwester. Die Visiten waren auch regelmäßig und alle Ärztinnen waren wirklich sehr nett und einfühlsam und nehmen sich Zeit für Gespräche.
Mein Fazit: Ich kann Speyer wirklich nur weiterempfehlen, im Bezug auf die Pflege, ärztliche Betreuung und Atmosphäre. Die Entbindungsstation/Ambulanz ist einfach super organisiert! Macht weiter so!

Einmal und nie wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Frühstück auf der Wöchnerinnenstation
Kontra:
Alles andere...
Krankheitsbild:
Entbindung / geplanter Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Während meiner Schwangerschaft war ich bereits zur Kontrolle und Behandlung in diesem Krankenhaus und es wurde kompetent auf mich und meinen speziellen Fall eingegangen. Wünsche zur Vorbereitung vor dem geplanten Kaiserschnitt wurde während des Vorgespräches von der Ärztin aufgenommen und mir ist versichert worden dies sei kein Problem - es ging um den Katheter für den Kaiserschnitt. Bis zum Morgen des geplanten Kaiserschnitts war ich immer zufrieden und dann kam alles anders... als ich ankam empfing mich die Hebamme schon extrem unfreundlich und gestresst. Sie brachte meinen Mann und mich ohne viele Worte in den Kreißsaal und sagte mir hier, dass sie den Katheter jetzt legen würde und wenn ich ihn erst im Op bekommen würde, würde ich mein Kind gefährden. Auf meine Anmerkung, dass es im Planungsgespräch von der Ärztin absolut keine Bedenken diesbezüglich gab, ging sie gar nicht ein. Das ganze erfolgte in einem derart unfreundlichen und herablassenden Ton, dass ich erstmal weinen musste. Als sie wieder kam sah sie das ich aufgelöst war und mein Mann bat sie uns nocheinmal kurz alleine zu lassen. 10 Minuten später kam eine ganz andere Hebamme, sie war sehr freundlich und baute mich ersteinmal wieder auf. Sie widersprach dem was die erste Hebamme sagte und aufeinmal war es kein Problem mehr den Katheter später zu legen - nur ziehen (wie vorab besprochen) könne man diesen direkt im Op nicht. Im Op waren alle sehr nett und freundlich, aber leider musste man, nach 6 Versuchen die Spinale zu legen, die Oberärztin zum legen der Spinale rufen... Nach dem Kaiserschnitt kam ich in ein viel zu kleines Zimmer mit Bettnachbarin (trotz Einzelzimmer Anfrage), man konnte die Babybettchen kaum aneinander vorbeischieben und Besuch saß direkt vor der Toilettentür. Die Hebammen auf Station waren (bis auf eine) total überfordert und man bekam von jeder Hebamme auf Fragen eine andere Antwort. 2 Tage nach dem KS lies ich mich entlassen weil es dort mehr Stress war als alles andere...

Frauenärztin kann Gebärmutter nicht vom Eileiter unterscheiden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (wenn es noch etwas geben würde was schlimmer wäre als unzufrieden, dann sogar das!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (höchst unzufrieden!!!)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ungenügend trifft es eher)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Schwestern auf der Station
Kontra:
Alle Ärzte
Krankheitsbild:
Angeblich Harnwegsinfekt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wenn jemand sterben will, sehr zu empfehlen! Bin nachts um 1 Uhr dorthin mit tierischen Schmerzen von meinem Mann mit 1jährigem Sohn gebracht worden. Da ich frisch schwanger war, sollte ich zuerst zur Frauenärztin. Diese hat eine Fruchthöhle gefunden und "etwas" Flüssigkeit im Bauchraum. Laut ihr alles in Ordnung und da es "nur" altes Blut ist nichts schlimmes. Also runter zu den Chirurgen geschickt. Dort hat dann ein Arzt mindestens 20min einen Ultraschall gemacht, um eine Blinddarmentzündung auszuschließen. Hab dann angefangen zu bluten, dachte an eine Fehlgeburt. Der Arzt meinte nur, es wäre ja laut der Kollegin alles ok, aber wenn sie was übersehen haben sollte, das kann ja mal passieren. Ohne Diagnose ohne irgendwas gegen die Schmerzen stationär aufgenommen. Dort dann bis 13 Uhr rumgelegen bis der dritte Arzt sich zu mir verirrt hat. Hat einwenig am Bauch herumgedrückt und einen Harnwegsinfekt diagnostiziert, Antibiotika verschrieben und weg war er. Auch er machte sich wegen dem Blut im Bauch keine Sorgen. Nachdem auch das Antibiotikum ewig brauchte, habe ich mich selbst entlassen um zu meiner Frauenärztin im Ort zu gehen. Beim Entlassen meinte nun der vierte Arzt man dürfte mit Nieren-Becken-Entzündungen nicht spaßen. Wie jetzt? Der dritte meinte doch Harnwegsinfekt....Zum Glück bin ich gegangen. Meine Frauenärztin hat mich sofort nach dem Ultraschall ins Krankenhaus geschickt. Sie hat sich gefragt wo die Dame aus Speyer die Fruchthöhle gesehen hat, die Gebärmutter war leer. Dafür sehe mein Eileiter schlimm aus. Hatte eine Eileiterschwangerschaft. Der Eileiter kurz vorm Platzen musste in einer Not-OP operiert werden und der Arzt (nun in Schwetzingen, weil nach Speyer bringen mich keine 100 Pferde mehr) hat 4 Liter Blut aus dem Bauchraum geholt. Wäre ich in Speyer geblieben, wäre er sicher geplatzt und ich verblutet. Danke Diakonissen-Ärzte für diese Vorführung von Inkompetenz. Das eine Frauenärztin im Krankenhaus nicht Gebärmutter und Eileiter unterscheiden kann, sagt eigentlich schon alles....

Spezialambulanz - Engel auf Erden-

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schreibaby
Erfahrungsbericht:

Wir sind seit 8 Wochen Eltern eines Sohnes. Wegen täglich stündlichen Schreiattacken des Kleinen wendeten wir uns vertrauensvoll an die Spezialambulanz für ein Beratungsgespräch und sind voll und ganz begeistert. In sehr freundlicher und kindgerechter Atmosphäre wird ich hier Zeit genommen für die Ängste, Nöte und Sorgen von jungen Eltern. Man findet ein offenes Ohr für seine Geschichte und wird nicht schnell und möglichst effizient abgefertigt. Man erhält wertvolle Tipps und es werden neue Perspektiven und Blickwinkel der Belange des Säuglings eröffnet, die helfen, diesen kleinen Menschen besser zu verstehen.

Wir fühlten uns hier zum ersten Mal verstanden und in unseren Entscheidungen akzeptiert. Bereits ein erstes Gespräch hat uns sehr viel mehr Sicherheit und Zuversicht gegeben. Balsam für gestresste Elternseelen.

Eine wirklich tolle Institution, die unbedingt erhalten werden muss, da hier Eltern endlich einmal auf professionelle Art und Weise unterstützt und beraten werden.

Kompetente und einfühlsame Beratung

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlafprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben bei Schlafproblemen unserer Tochter (knapp 2 Jahre) die Beratung durch die Spezialambulanz in Anspruch genommen. Sehr schnelle und unkomplizierte telefonische Terminvergabe, nur 1 Woche Wartezeit.
Dann hatten wir ein fast 2stündiges Gespräch in sehr entspannter und kindgerechter Atmosphäre mit einer sehr netten Familienhebamme und systemischen Therapeutin. Wir fühlten uns sehr gut aufgehoben und konnten unsere Sorgen alle loswerden. Die Beratung hat uns sehr geholfen, und kurze Zeit später konnten wir unsere Probleme mit dem Einschlafen bewältigen. Auch im Nachgang war jederzeit eine Nachfrage und weitere Hilfestellung telefonisch oder per E-Mail möglich.
Eine tolle Einrichtung, schnell, unkompliziert, und auch noch kostenlos... Heutzutage in unserem Gesundheitswesen sicherlich etwas, das seinesgleichen sucht. So etwas muss unbedingt erhalten bleiben!

1 Kommentar

wilm39 am 12.09.2018

EINE gute Hebamme macht leider noch keine gute Klinik. Ohnehin ist zu hinterfragen, warum es dafür ein Krankenhaus braucht, das kann jede gute Hebammen auch so.

Sie kriegen es einfach nicht in den Griff

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Neubau
Kontra:
Unfreundliches Personal, Dokumentation wichtiger als Patientenversorgung
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein Krankenhaus mit schickem Neubau und einer Hofberichterstattung in der Rheinpfalz ist leider noch keine Garantie für ein angemessene Versorgung. Das musste ich leider mit meinem Angehörigen feststellen, der sich mit klaren Kennzeichen eines Schlaganfalls in die Ambulanz begeben hat. Offensichtlich war die verwaschene Sprache und die Einschätzung von uns, dass etwas nicht stimmt nicht ausreichend.
Nach 4 Stunden Wartezeit kamen wir dann endlich dran und über die unzureichende Versorgung vpn Pflegebedürftigen ist hier schon viel berichtet worden: Hier fehte es einfach an guten Pflegevorbildern und Pflegeexperten. Die lange Wartezeit kenne ich ja schon von diesem Krankenhaus, aber ein bisschen Freundlichkeit und Transparenz würde allen schon gut tun.

Spezialambulanz

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015 und 2   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ist in dem Sinn nicht erfolgt, da nur Beratung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik verfügt mit seiner Spezialambulanz über eine hervorragende Einrichtung zur Elternberatung, was Schlaf- oder Essstörungen beim Kind angeht. Wir haben für beide Problemkreise jeweils ein Beratungsgespräch wahrgenommen - mit hervorragenden Ergebnissen! Uns konnte in beiden Fällen schnell geholfen werden. Höchste Empfehlung, da ein Rettungsanker für alle Eltern. Herzlichen Dank dafür, speziell für die liebevolle Betreuung.

Endlich die "normale" Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Hebammen
Kontra:
Kleine Zimmer
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zur Geburt meines zweiten Kindes war ich bereits vor dem ET zur Geburtsplanung vor Ort. Da mein erstes Kind ein KS nach missglückter Einleitung war wollte ich dies nicht nochmal durchmachen. Mein Wunsch nach einer vaginalen spontanen Geburt wurde positiv aufgenommen und jeder machte mir Mut. Tatsächlich war ich noch zweimal zur Kontrolle dort da ich wie beim ersten Kind übertragen habe. Aber in Speyer hatte ich das Gefühl man möchte mir helfen... Tees, Badezusatz, Fussbad hatten die Hebammen parat. Und als ich dachte das es wieder in der bereits geplanten Einleitung (aufgrund hoher Blutdruck) endet kamen auf einmal Wehen.

Im Kreißsaal war nie zu merken dass er überfüllt war das kannte ich anders. Und mein Wunsch wurde dank den Hebammen und auch den Ärzten (welche mir Zeit ließen und nicht vorschnell die Einleitung starteten) wurde mein Wunsch war. Die spontane vaginale Geburt.

Ja auf Station war das Zimmer sehr klein und es gab Schwestern welchen man den Stress auch mal ansah... Wir alle sind Menschen oder ?!

Ich würde wieder kommen falls ich nochmals schwanger werde.

1. Wahl in der Region

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit; Qualität der Versorgung; Ausstattung
Kontra:
Tlw. lange Wartezeiten
Krankheitsbild:
Fraktion Unterarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind bereits zum wiederholten male im Diakonissen KH gewesen.
Unsere beiden Kinder kamen auf der Geburtsstation zur Welt, kleinere Unfälle der Kids wurden ambulant oder kurzzeitige stationäre Aufnahme versorgt.
Wir sind bisher stets sehr zufrieden gewesen, alles hat von Aufnahme über ambulante Betreuung bis hin zur Entlassung alles wunderbar geklappt. Kleinigkeiten kann man immer reklamieren, jedoch steht bei einem KH aus meiner Sicht die med. Versorgung im Vordergrund und die war bislang ohne Zweifel. Alles andere gehört zu HolidayCheck.
Vor allem die Freundlichkeit können wir hervorheben; auf sämtliche Wünsche wurde eingegangen, trotz stressigen Klinikalltages und nahezu Vollbelegung.

Nie wieder in die Innere (4 a )

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
TIA
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem meine Frau von der Notfallaufnahme auf die Überwachungstation kam , hier war die Versorgung soweit ganz gut, kam sie auf die Innere ( 4a )

Hier war die Versorgung ein Desaster,Pflegepersonal das sich nicht kümmert.
- teils verehrende Hygienische Zustände
- unfreundliches Pflegepersonal
- Ärzte die keinen Plan über die Patienten haben
- zweimal bekam mein Frau kein Essen
- Infusionen wurden falsch gelegt und dies salopp abgetan.

Anscheinend ist speziell diese Station dafür bekannt nicht sehr viel von richtiger Pflege wissen zu wollen.

Vollste Zufriedenheit

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (der Patient wird total ernst genommen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (umfangreiche Beratung vor OP)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (erstklassige Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundlicher Umgang (auch untereinder))
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (modern, effizient)
Pro:
fachlich kompetent - jederzeit freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Cholezystitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Noteinweisung habe ich die entspannte, kompetente Betreuung aller bewundert.
Herzlichen Dank für den reibungslosen Ablauf.
Während meines Aufenthalts im "Diak" war ich allzeit gut versorgt und habe mich bestens aufgehoben gefühlt.

Kaiserschnitt/ Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bekam vor kurzem einen Kaiserschnitt gemacht. Das Personal im OP (Ärtze, Schwestern und Hebammen) war sehr freundlich, haben sich sehr um mich gekümmert und mir die Angst genommen! Ein großes Lob an alle! Auch vorher zur Besprechung und Voruntersuchung waren alle sehr freundlich, lange Wartezeiten gab es auch nicht.
Würde jedes Mal wieder ins Diak. Speyer gehen!

Hervorragente Klinik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben.
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch bds.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik kann man mit ruhigem Gewissen bestens empfehlen.
Gute zeitliche Abstimmung der Termine.
Sehr freundliche und hilfsbereites Personal von der Aufnahme bis zu der Station. Sehr kompetentes Ärzteteam jederzeit ansprechbar.
Die Betreuung auf der Station ist hervorragend.
Sehr gute Ausstattung der Zimmer und an der Sauberkeit gibt es nicht zu reklamieren.
Großzügige und schmackhafte Auswahl an Speisen.

Spezialabmulanz Schlafprobleme

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Beratung sehr gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlafprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Spezialambulanz
Wir waren mit unserer 1-jährigen Tochter wegen seit Monaten anhaltender Schlafprobleme zur Beratung in der Spezialambulanz (Hinweis vom Kinderarzt); unkomplizierte Terminvereinbarung, sehr kompetente Hebamme die die Beratung durchgeführt hat; Schlafprobleme konnten durch hilfreiche Tipps behoben werden! Wir haben uns dort sehr gut aufgehoben gefühlt!

Mehr als Enttäuschend

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wegen Personal und Abläufen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Das mit Blut im Bauch wurde mir zb nicht gesagt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Op gut. Trombosespritze von Anfängern unangenehm)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr schlecht geplant.scheinbar personalmangel. Patienten leiden darunter.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Cafeteria war am besten. Zimmer lieblos.)
Pro:
Eine Hebamme und Op Team super. Draußen in derCafeteria sitzen, war schön.
Kontra:
Der Rest ist zum kotzen. 95% einfach unfreundlich. An der Anmeldung, wird man genervt begrüßt. ...Nach 10 Minuten blöde rumstehen für nichts.
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Geburt per Ks. Kurzfassung :
6 Std trotz Termin gewartet. Op super.Wurde in den aufwachraum statt zum Baby gebracht. Erst 30 Minuten später wurde der Fehler bemerkt.Im Kreißsaal statt Baby bekam ich Blut aus dem Bauch gedrückt.starke Schmerzen.Nachts rief ich an zwecks Hilfe beim wickeln und Flasche.die Frau sagte nö erst Brust dann Flasche und ein Baby kann auch mal in der Scheisse liegen.Unter starken Schmerzen stand ich auf. Wickelte zum ersten mal.Flasche wurde kalt kommentarlos 30 Minuten später gebracht. Jeden Tag neue Hebammen und nur eine wo sehr lieb war. Die anderen gestresst.gereiz. hab sehr viel geweint und heute 8 Monate ca später,habe ich eine mutter-kind Bindungsstörung.ich musste nach der Entlassung nochmal hin um mir Blut mit der Nadel aus dem Bauch ziehen zu lassen. Es war einfach die Hölle. Und die Zimmer sind so klein, das an der Badtür der GästeStuhl von meiner zimmernachbarin stand.wenn ich aufs Klo musste, hat er alles gehört. Einfach erniedrigend. Mädels sucht euch was anderes aus. Speyer ist 100% nicht geeignet um einen schönen Start einer glücklichen Familie.
Es war soviel mehr. Aber der Text passt nicht rein. Vielleicht war ich das schwarze Schafe und hab einfach die arschkarte gezogen. Aber dieses Erlebnis und zeit da drin, haben mich so geprägt das ich einen weiteren kinderwunsch abgelegt habe.
Jeder bald Mama alles Gute

Die richtige Entscheidung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gutes Zusammenarbeiten aller Beteiligten
Kontra:
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern - Pulmonalvenenisolation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ambulante Beratung
Stationäre Aufnahme
Unterbringung im Neubau A3
gepflegte Räumlichkeiten
gute medizinische Betreuung
gute außermedizinische Betreuung
Personal sehr freundlich
Ärzte kommunikativ, gute Auskünfte
insgesamt professionelle Arbeit

Der Gesamteindruck liegt zwischen gut und sehr gut

Spezialambulanz / Schreibaby

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2917   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schreibaby
Erfahrungsbericht:

Wir waren diese Woche mit unserem Säugling in der Spezialambulanz und wurden sehr sehr gut beraten! Sowohl Menschlichkeit als auch Fachkenntnis waren unheimlich viel vorhanden- können nur danke sagen!!!

Alles für meine Mutter getan

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinische und pflegerische Betreuung, Logopädie,
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Schlaganfall (globale Aphasie)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter erlitt vor knapp 4 Wochen einen schweren Schlaganfall, der u.a. eine teilweise rechtseitige Lähmung, Schluckbeschwerden sowie eine globale Aphasie (totaler Sprachverlust) zur Folge hatte. Vom ersten Tag an hatte ich das Gefühl, dass meine Mutter in Speyer in den bestmöglichen Händen war. Zunächst im Diakonissenkrankenhaus (Stroke Unit) und anschließend im Stiftungskrankenhaus (Station 20). Die Art und Weise, wie man sich sowohl von ärtzlicher als auch pflegerischer und logopädischer Seite um sie gekümmert hat, entprach überhaupt nicht meinen Erwartungen oder dem, was ich bislang von Krankenhausaufenthalten kannte. Geduld, Einfühlungsvermögen, Engenagment sind nur einige der vielen Attribute, die ich ausnahmslos allen Mitarbeitern, mit denen ich bzw. meine Mutter zu tun hatte, bescheinigen kann. Nicht zuletzt aufgrund dieser Zuwendung und positiven Atmosphäre, da bin ich mir sicher, konnte meine Mutter binnen kürzester Zeit enorme Erfolge verzeichnen. Und auch die Sozialstation war im Zuge der Beantragung der zwischenzeitlich angetretenen Reha sehr hilfsbereit und kooperativ.

Sehr gut aufgehoben

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle sehr freundlich, menschlich und kompetent
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Freitagfrüh: Beim Zähneputzen bemerkte ich, dass mein rechter Arm nicht mehr so wollte wie ich - als gehöre er nicht mehr zu mir. Mein erster Gedanke: Schlaganfall!
Meine Frau fuhr mich direkt zur Notaufnahme. Nun ging alles ganz schnell: 10:34 Uhr Aufnahme, 10:42 Uhr CT und um 10:48 Uhr war der Neurologe bei mir mit dem Ergebnis: Tatsächlich ein leichter Schlaganfall.
Ich will kurz zusammenfassen: Es wurden zwei kleine Verschlüsse in der linken Gehirnhälfte diagnostiziert, eine 80-%ige Stenose in der linken Carotis mittels Stent beseitigt und nach einer Woche wurde ich - nach einigen Kontroll-Untersuchungen - als geheilt entlassen.
Sämtliche Ärzte, das Pflegepersonal, die Schwestern und die Servicekräfte haben mit Ihrer Freudlichkeit und großen Kompetenz dazu beigetragen, dass ich mich sehr wohlfühlte und so schnell wieder genesen war. Dies betrifft die Notaufnahme, die Stroke unit, den OP-Bereich und die Station.
Vielen Dank an alle!

Unhöflich und geschockt!

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Das Personal auf der kinderststion lacht Patienten aus.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr unzufrieden und sowas von geschockt was in diesem Krankenhaus zu sich geht!
Patienten werden von Praktikantinnen ausgelacht gelobbt oder wie man es so schön sagen kann einfach vor jedem lächerlich dargestellt aber nicht nur von Praktikantinnen auch von Krankenschwestern und das auf der Kinderststion gegenüber Jugendlichen Mädchen.
Allgemein sind hier die Ärzte und das Personal so unhöflich das hab ich ich noch keinem anderen Krankenhaus erlebet und das sollte jeder wiesen das ich es Ihnene nicht empfehlen kann ihre Kinder in so ein Krankenhaus schicken würde nicht nur ich persönlich bin dieser Meinung auch andere stehen stets hinter mir.
Ich finde da sollte man mal ordentlich mit dem Personal reden sonst kann ich mir denken das dieses Krankenhaus bald so gut wie keine Patienten mehr hat.
Die Besucher werden wie naja wie soll ich es sagen wie Bettler behandelt ich hab gedacht ich bin im falschen Film ich wollte jemanden besuchen aufeinmal ruft mich eine Krankenschwester zurück und sagte ich soll die Tür zu machen ich mein sie soll selber ihren..... bewegen oder nicht.

Zu wenig Personal für die Anzahl der Patienten

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Betreuung im Kreißsaal
Kontra:
Zu schlechte Luft auf dem Zimmer der Wöchnerinnenstation
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die besten Hebammen, die man sich wünschen kann.
Ich hatte das Glück von zwei Hebammen betreut zu werden. Eine davon war Azubi, wobei wenn ich es nicht gewusst hätte, wäre ich nie darauf gekommen. Ich hab mich super toll aufgehoben gefühlt und es ist voll und ganz auf mich eingegangen worden. Schade dass man hier keine Namen nennen darf. Den größten Lob an die beiden.
Auf der Station war es, sagen wir mal ok. Das Zimmer viel zu klein und zu warm. Man hat kaum Luft bekommen.
Großen Lob an die Leiterin der Station. Sie ist immer ruhig geblieben und war sofort da wenn man sie angerufen hat. Trotz "nerviger" Nachbarin schaffte sie es immer ruhig und höflich zu bleiben.
Das einzige was ich bemängeln muss, war die Reinigung der Toilette. Ich sag es mal so, man sah keinen Unterschied zu vorher.
Alles in einem kann man nicht meckern. Zumal die Station einfach überlaufen ist. Im Vergleich zu der Anzahl der Geburten, die da täglich stattfinden, ist einfach zu wenig Personal. Und die die da sind tun ihr Möglichstes. Wenn mehr Personal da wäre, gäbe es auch mehr positive Bewertungen.

ES ist nicht alles Gold was glänzt

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (siehe Ausführungen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (hervorragende Fachkompetenz)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (der Gesamtablauf war miserabel)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (es wurde absolut nicht gehalten was zugesagt und vertraglich zugesichert war)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Da ich Privatpatient war, war das Essen überragend gut.
Kontra:
alles andere.
Krankheitsbild:
pavk
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es gab keinerlei Informationen über meinen Krankheitsverlauf. Ich war fast 3 Wochen in dem Krankenhaus ohne das irgend jemand mir etwas sagte, obwohl ich mehrmals nachfragte und mir immer gesagt wurde: es kommt ein Arzt vorbei der erklärt mir alles. ich habe dann nach fast 3 wochen um meine Entlassung gebeten, habe aber heute noch, obwohl die beiden Op schon im März waren, also vor fast 14 Wochen noch Schmerzen und Nachwirkungen.
Zu den hygienischen Dingen möchte ich gar nichts sagen.

Nur weiterzuempfehlen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super freundlich und kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Analfissur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem unser 14 Wochen altes Baby immer wieder Blut im Stuhl hatte und wir keine Erklärung mehr dafür hatten sind wir ins Krankenhaus. Dazu zu sagen ist,dass unser Kinderarzt vor 7 Wochen meinte es wäre eine Kuhmilchallergie und ich schon gar nicht mehr wusste was ich noch essen sollte,denn zum Schluss hab ich auf sämtliche Lebensmittel verzichzet die eine Allergie auslösen könnten,aber es wurde nicht besser. Im Kh wurde das Blut und der Stuhl getestet und das Ende vom Lied war,dass unser Schatz eine Analfissur hatte...da dies aber vom Kinderarzt ausgeschlossen wurde,haben die Ärzte alles andere überprüft und wir sind froh,dass sie nicht locker gelassen haben. Heute,zwei Tage nach der Diagnose, geht es unserem Baby schon wieder viel besser.Wir sind den Ärtzten und dem Pflegepersonal sehr dankbar für die gute Betreuung und die super Arbeit.
Übrigens sind wir mittlerweile auch bei einem anderen Kinderarzt...

Einfach vergessen..

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kann ich nicht beurteilen, hatten keine)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Unfreundlich, überfordert und unorganisiert
Krankheitsbild:
Unfall Kleinkind
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Waren heute mit unserer Tochter in der Notfallambulanz.Man ließ uns einen Fragebogen ausfüllen, den aber niemand annahm und sollten noch kurz im Wartezimmer Platz nehmen. Unser Kind(3Jahre) ist ungebremst auf den Asphalt aufgeschlagen, fette Beule und aufgeschürft und Kopfschmerzen.Im Wartezimmer war noch nicht viel los. Nach anderthalb Stunden hab ich dann gefragt, ob wir vielleicht vergessen wurden da alle nach uns vorher dran kamen. Ohne Anamnesebogen in der Hand und ohne offensichtliche Dringlichkeit. Patzige Antwort, dass ja viel los sei. Der Kleinen ging es immer schlechter und sie verstand nicht, warum kein Arzt Zeit für sie hatte!!Haben nochmal fast eine Stunde gewartet. Es wurden nur Patienten aufgerufen, die längst wieder weg waren. Ohne Behandlung sind wir gegangen! Gehen morgen zum Kinderarzt. Als Nicht-Privatpatient wird man hier noch weniger wahr genommen. Das mussten wir schon bei der Entbindung feststellen, wo man uns auch schnellstmöglich heim geschickt hat und nicht auf die Stillprobleme einging!! Dieses Krankenhaus werde ich nicht mehr betreten!

In das Diakonissen - Krankenhaus kann man mit ohne Risiko gehen

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: März 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle sind zuvorkommend, keine Steigerung mehr möglich
Kontra:
gibt nichts
Krankheitsbild:
OP zur Bypass Legung im linken Oberschenkel
Erfahrungsbericht:

Bis jetzt war ich schon 5 mal stationär in Krankenhäuser gewesen, aber Diakonissen-Krankenhaus Speyer Abtlg. Gefäßchirurgie hat schon fast Hotelcharakter.
Der Arzt ist ein Mann zum Anfassen; das wirkt sich dann auf alle seine Mitarbeiter wieder positiv aus. Die ganze Betreuung u. Nachsorge kann man nicht mehr besser machen.
Keiner geht schon gerne in ein Krankenhaus, aber dieses Haus macht es einem so leicht, wie es irgend geht.
Ich sage Danke, Danke, Danke...

Top Klinik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle Beschäftigten haben nur ein Ziel, Versorgung der Patienten
Kontra:
Sicher nicht
Krankheitsbild:
Darmoperation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Patient war in der Abteilung Wahlleistungen untergebracht, wurde individuell und fürsorglich vom Personal versorgt. Zuverlässiges und freundliches Personal war selbstverständlich, perfekte und kompetente ärztliche Versorgung, offene und ehrliche Kommunikation durch alle Beschäftigte. Immer bestrebt die beste Versorgung für den Patienten zu leisten. Zimmer und Sanitär Bereich immer sauber, stets frische Handtücher und Bettzeug. Die Klinik kann ich absolut weiter empfehlen

Siehe unten Hilfsbereitschaft und Menschlichkeit

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hätte gerne einmal Chefarzt gesprochen, bei Chefarztberechtigung und -Berechnung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Überdurchnittliche Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
Kontra:
Krankheitsbild:
Sehr stark reduzierter Allgemeinzustand nach lebensbedrohlichem Infekt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Zusammenarbeit mit bevollmächtigten Angehörigen
Alles sehr gut organisiert. Die Mitarbeiter verschiedener Sparten arbeiten hervorragend in einem angenehmen Arbeitsklima zusammen.
Effektive Vorgehensweise bei medizinischen Behandlungen und Untersuchungen ????

Superpersonal

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (unglaubliche tolle Betreuung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bis ins letzte Detail)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr einfühlsam und menschlich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (raz faz)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (alles vor ort)
Pro:
Ärztin Schwestern Thekenkräfte
Kontra:
gab es nicht
Krankheitsbild:
Venenverödung u. Krampfader entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte Angst vor dem Eingriff weil lm Netz schlechte Bewertungen waren von Kassenpatienten Frau Dr. MEISTER das ganze Team an der Theke und an ihren Helferinnen ich habe soviel Menschlichkeit proffessionalität Können und Überzeugung noch in keiner Klinik erlebt Bitte bleiben Sie weiter weiter so der Eingriff war am 17.2.2017 als Kassenpatient

Tolle Notaufnahme, schlechte IMC, gute Intensiv

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Notaufnahme
Kontra:
IMC
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde mit schwerer Atemnot ins Krankenhaus gebracht.
In der Notaufnahme erkannte man sofort den Ernst der Lage und man begann sofort mit sorgfältiger Diagnostik und Therapie.
Nach ein paar Stunden und einer Herzkatheteruntersuchung, da aufgrund einer Sepsis die Herzenzyme hoch waren, wurde sie auf die Überwachungsstation (IMC) verlegt.
Am Abend verschlechterte sich ihr Zustand deutlich. Meine Frau war zu Besuch und informierte die Pflegekraft.
Diese sagte dann:"Sie hat halt Dyspnoe" Das sei normal.
In der Nacht wurde sie dann nach einer Blutgasanalyse, die der Arzt verordnete völlig erschöpft und von den Werten her völlig übersäuert auf Intensivstation gebracht.
Sie musste sofort künstlich beatmet werden( was man aus meiner Sicht) bei einem entsprechenden Handeln von der IMC Pflege hätte verhindern können.
Nach 10 Tage Beatmung und künstlichen Koma konnte meine Mutter wieder eigenständig atmen und wurde nach weiteren paar Tagen auf Normalstation verlegt.
Heute ist sie wohlauf.
Ich danke hiermit der Notaufnahme und der Intensivstation für die tolle Behandlung.

Horror Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Was die eine Hebamme sagt wird von der nächsten widerlegt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter erlebte den blanken Horror im kreissaal: sie wurde überhaupt nicht ernst genommen dass schon mal traurig genug ist - von Anfang an würde sie nur verunsichert die Hebammen waren Azubis die dachten sie sind Professoren; mein kind wurde regelrecht gequält, sie kamm mir vor wie ein Versuchs Tier nach 26 Stunden schmerzen wurde das erste mal ein Arzt hinzu gefügt der dann beschloss einen kaiserschnitt zumachen im op ging der Horror dann weiter die nakoseärztin war dann noch das i tüpfelchen !!!!!!sie war nicht nur unfreundlich sie wurde auch noch unverschämt meine Tochter verließ das Krankenhaus mit tränen ! Als wir am kreissaal vorbei gingen kamm ihr alles wieder hoch sie bekäme regelrecht Panik;
so eine Geburt würde ich niemand wünschen. Von den physischen Folgen für mein Kind ganz abgesehen!

Fachliche Kompetenz, ärztliche und pflegerische Empathie

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Synkope
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde als Notfall-Patient am späten Heiligen-Abend wg. einer Ohnmacht und darauf folgenden massiven Magen-Darm-Problemen in die Notaufnahme eingeliefert. Die Erstversorgung erfolgte zügig und professionell. Zum Abklären der Ursachen der Synkope blieb ich die folgenden Tage in der Klinik. Ergänzend ist hinzuzufügen, dass ich als Patient mit Wahlleistungen aufgenommen wurde. Jedoch habe ich von Beginn an keinerlei Unterschiede zwischen Kassen- und Privatpatienten festgestellt. Ich wurde mit fachlicher ärztlicher und pflegerischer Kompetenz behandelt. Die angeordneten Untersuchungen wurden professionell von freundlichem Personal durchgeführt. Es wurden Erklärungen zu den durchgeführten Untersuchungen abgegeben und meine Fragen beantwortet. Es war bei allen meinen Gesprächspartnern, vom leitenden Chefarzt bis zur Stationshilfe, eine Empathie spürbar, wie ich sie schon lange in Krankenhäusern (ich war in den letzten Jahren schon mehrmals Patient in unterschiedlichen Kliniken) vermisst habe. Hier ist man keine Nummer, kein Durchleit-Vorgang, es steht der Mensch und seine Genesung im Vordergrund. Lobend hervorheben möchte ich an dieser Stelle auch das Klinikmanagement, das in Sachen Koordination der komplexen Vorgänge in der Klinik einen sehr guten Job macht.

Eid des Hippokrates

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Entscheidung durch Pfleger
Krankheitsbild:
Dehydration durch stundenlangen starken Brech- Durchfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keine Notaufnahme= unterlassene Hilfeleistung.

Wie war das mit dem hippokratischen Eid?
Mein Sohn- 26, also kein Kind- wurde von seiner Lebensgefährtin verzweifelt morgens um 7.00 Uhr ins Diak gebracht. Er konnte nicht mal mehr Flüssigkeit bei sich behalten, hatte aber großen Durst.
Von Pflegern(!!!) wurde dann mitgeteilt, sie sollen zum Hausarzt- der geschlossen hat- oder in ein anderes Krankenhaus in Lu, Ger oder NW fahren. Sie hätten keine Notaufnahme mehr. Hm, naja- die Pfleger müssen ja auch keinen hippokratischen Eid leisten....die saßen zu sechst gemütlich zusammen, Patienten waren keine da.
Und das in unserer Weltstadt Speyer- wie es unsere Speyererer Prominenz (Politiker, Stadträte etc.,) doch so gerne hätte, sind nicht einmal mehr fähig, für ein ordentliches Krankenhaus zu sorgen.
Interessanterweise sind fast alle Kritiken von Privatpatienten gut- im Gegenteil zu den nicht Privaten. Aber keine Zweiklassenmedizin, ne?
Mein Sohn liegt nun in LU und hängt seit acht Uhr heute morgen am Tropf- es müssten sich wirklich Leute finden um eine Sammelklage zu starten- in meiner Jugend war das Diakonnissen ein ausgezeichnetes Krankenhaus. Heute wohl mehr Schein als Sein....
Vor ziemlich genau 8 Jahren schleppte ich meine Mutter mit einem Hirnaneurysma selbst ins Diak- leider konnten keine Pfleger kommen, da es klirrend kalt und glatt war. Dies war die Antwort damals der Dame an der Rezeption....

Wenn schon Krankenhaus, dann hier !

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Kompetenz
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Entfernung von Krampfadern
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war der Empfehlung eines Freundes gefolgt und habe mich, obwohl in Bad Kreuznach wohnend, im Diakonissen Krankenhaus in Speyer bei Prof. Rümenapf einer gefäßchirurgischen Operation unterzogen. Um es kurz zu machen: Ich habe es nicht bereut, der Empfehlung gefolgt zu sein. Die medizinische Betreuung durch die Ärzte war stets kompetent und freundlich. Auf meine Fragen und Bedenken ist man eingegangen und hat sich auch die erforderliche und notwendige Zeit genommen. Die Schwestern in der Abteilung waren freundlich, aufmerksam und hilfsbereit. Das Zimmer entsprach durchaus meinen Erwartungen; ich habe mich wohl gefühlt.
Summa summarum: Auch ich kann das Diakonissen-Stiftungskrankenhaus in Speyer ohne Einschränkung empfehlen.

Besser geht's nicht!!!

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kann mir keine bessere Behandlung vorstellen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (umfassend)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bin rundum zufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (unkompliziert und freundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (besser geht's nicht)
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Stenose linke Halsschlagader
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin rundum sehr zufrieden mit der Klinik. Nach zwei OPs (Februar: Arterienverengung am rechten Oberschenkel - April: 80%ige Stenose der linken Halsschlagader)kann ich nur Positives berichten.

Von den Reinigungskräften bis hin zum Chefarzt waren alle Beteiligten jederzeit ausgesprochen freundlich und hilfsbereit und haben so sehr zu meiner Genesung beigetragen.

Bei meiner ersten OP (Bein)hat man mich am Vorabend nochmals ganz körperlich untersucht und festgestellt, dass die Stenose das größere Risiko sei. Ich war so starrköpfig, dass ich die spürbaren Schmerzen im Oberschenkel zuerst loswerden wollte und deshalb auf der Bein-OP bestand. Sie ist auch bei Vollnarkose gut verlaufen und ich habe fast eine Woche Aufenthalt in der Klinik verbracht.

Meine zweite OP (Halsschlagader links) war weitaus schwieriger und schmerzhafter, da man nur lokale Betäubung anwenden konnte. Ich habe also alle Gespräche/Anweisungen des Chefarztes mithören können. Während der OP hatte ich einen Buzzer in der rechten Hand, den ich auf Aufforderung einer Krankenschwester drücken sollte, um festzustellen, dass ich noch wahrnehmungsfähig bin.

In einem "Ruheraum" habe ich dann unter Aufsicht einer Pflegerin ca. drei Stunden verbracht.

Alles ist gut verlaufen und ich konnte zwei Tage nach der OP die Klinik verlassen.

Besser geht's nicht!!!

Hervorragende Betreuung

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
etwas Wartezeit in der Ambulanz bei der Aufnahme
Krankheitsbild:
Ulcus am Schien
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Oktober 2016 war ich zum zweitenmal wieder in der Klinik. Dieser Aufenthalt war auf die positiven Erfahrungen vom erstenmal zurückzuführen. Ich fühlte mich vom ersten Moment an in den besten Händen, was sowohl auf die ärztliche Betreuung, auf das liebevolle Pflegepersonal, die Ausstattung des Zimmers und letztendlich auch auf die Leistung des Servicepersonal zurückzuführen war. Aufgrund meines Krankheitsbildes ist bereits jetzt abzusehen, das mir ein weiterer Klinikaufenthalt bevorstehen wird. Ich werde ohne zu zögern, wieder dieses Krankenhaus wählen und kann den Ärzten und dem Pflegepersonal hohe Kompetenz bescheinigen. Ich bin der Meinung dies beurteilen zu können, da ich in den letzten beiden Jahren wegen anderer Erkrankungen bereits Wochen in unterschiedlichen Kliniken verbringen musste.

Exzellenter Operateur

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ärztliche Kompetenz
Kontra:
Bettenzusage
Krankheitsbild:
Carotisstenose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war einige Tage stationär zu einem gefäßchirurgischen Eingriff im Diak. Die ärztliche Behandlung einschl. des nicht unkomplizierten Eingriffe durch den Chefarzt war exzellent. Da gibt es nichts auszusetzen. Das Personal auf der Station war zuvorkommend und absolut kompetent, neue Mitarbeiter wurden von den erfahrenen Kollegen begleitet. Zimmerausstattung und Verpflegung bewegten sich im zufriedenstellenden Bereich. Nur das zugesagte Einzelzimmer konnte aus Belegungsgründen nicht eingehalten werden, ein netter Zimmergenosse ließ das aber verschmerzen.
Insgesamt kann ich die Abteilung sehr empfehlen, ich würde jederzeit wieder dorthin gehen.

Pro Diakonissenkrankenhaus Speyer

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles. Aufnahme, OP, Ärzte, Pflegepersonal, Pflege und Aufenthalt
Kontra:
Etwas in die Jahre gekommene Station
Krankheitsbild:
Verschluss der Beckenarterie links
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Aufklärung seitens von Anästhesie, Ärzte und Pflegepersonal. Rundum zufrieden. Gute Versorgung auf Station. Immer ein offenes Ohr.

Weitere Bewertungen anzeigen...