VAMED Rehaklinik Schloss Schönhagen

Talkback
Image

Schloßstraße 1
24398 Ostseebad Schönhagen
Schleswig-Holstein

126 von 173 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

175 Bewertungen

Sortierung
Filter

Überdenkenswert

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Lage der Klinik
Kontra:
Diverse Mängel
Krankheitsbild:
Okologi
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zur Lage: Sehr schön, direkt am Strand, Fußweg ca. 8 Minuten.
Der Empfang: Zwei Mitarbeiter/innen, eine nett, die zweite Mitarbeiterin sollte sicherlich einmal für den Umgang mit Patienten geschult werden.
Die Klinik : Ein stark in die Jahre gekommener Bau aus den 60 / 70 Jahren, der einen starken Reovierungsstau aufweist. Die Ausstattung der Zimmer ist auch überdenkenswert. Ein Blick auf den Teppich des Zimmers erzählt die Geschichte der letzten 20 Jahre. Die Reinigung der Zimmer würde ich als mangelhaft ansehen.
Die Anwendungen : Teils gut. In meinen Augen ausreichend.
Die Ärzte : Nett, aber wenig Zeit für den einzelnen Patienten.
Die Verpflegung : Jeder hat andere Ansprüche. Von meiner Seite aus kann ich das Essen nur mit mangelhaft bewerten. Zum Frühstück jeden morgen das gleiche, hat man nach kurzer Zeit über. Das Mittagessen ist so gut wie ungewürzt. Vollkalorische Kost Fehlanzeige. Patienten, die eine Gewichtserhöhung benötigen, sollten sich nicht wundern, wenn diese nach der Reha an Gewichtsverlust leiden. Das Abendessen ist dem Frühstück gleichzusetzen. Viele Patienten sind abends in die naheliegende Gastronomie ausgewichen. das ist sicher nicht der Sinn einer Reha.
Für mich ist es mehr als fraglich, ob ich eine weitere Reha dort annehmen würde.

Essen

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Speiseröhrenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unterbringung gut, Therapie okay, Essen miserabel

Sehr sehr ruhig

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Absolut nicht flexibel)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Alles alt u überholt.)
Pro:
Empathische Mitarbeiter u eine Ärztin
Kontra:
Uralte Zimmer, teils sehr dunkel, Essen schlecht.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Erstes muss man die Therapeuten sehr loben. Fast alle Mitarbeiter waren sehr empathisch.

Tolle Rehaklinik

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zeit die Seele baumeln zu lassen!
Kontra:
Ein paar Einschränkungen durch Covid
Krankheitsbild:
Gebärmutterhalskrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Rehaklinik ist wunderschön gelegen. Die Ostsee ist nur 10 Minuten zu Fuß erreichbar.
Die Ärzte, Psychlogen,Schwestern, Pfleger,Physiotherapeuten und Sevicepersonal waren mir gegenüber immer freundlich, hilfsbereit und kompetent! Das Essen ist abwechslungsreich. Man kann täglich zwischen drei warmen Gerichten spontan wählen. Mittags und Abends gibt es zusätzlich verschiedene Salate.
Ich bin vier Wochen in der Rehaklinik gewesen und rundum begeistert ! Gerne komme ich wieder:)

Jederzeit wieder

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Cervix Ca
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In den 3 Wochen meiner Reha habe ich mich gut erholen können. Die Klinik ist sehr schön gelegen. Die Nähe zum Strand ist optimal. Das Hygienekonzept in der Klinik wurde sehr gut umgesetzt, sodass man sich jederzeit sicher fühlen konnte. Mein Arzt und die Therapeuten waren sehr kompetent, die Anwendungen genau auf meine Bedürfnisse abgestimmt. Die Tage waren nicht mit Terminen vollgestopft, ich hatte immer genug Zeit für mich. So konnte ich schöne Spaziergänge unternehmen oder mich mit den anderen Patienten austauschen. Einzig das schnelle Verschwinden der Therapeuten aus der Wirbelsäulen-Gruppe nach Beendigung der Übungen war nicht schön. Die Therapeuten sollten immer als Letzte den Raum verlassen. An einem Tag war mir nach den Übungen schwindelig, es war jedoch niemand mehr da, den ich um Hilfe bitten konnte. Der Schwindel ging zwar nach einiger Zeit zurück, aber schön war das nicht. Hatte ich bzgl. der Anwendungen Änderungswünsche, wurden diese in Absprache mit dem Arzt und den Therapeuten umgesetzt. Das Personal war immer freundlich und gut drauf. Das Zimmer war sehr schön und sauber. Das Essen immer gut und lecker. Absolut ausreichend, es ist ja schließlich nicht das Hilton. Sicher, die Einrichtung ist in die Jahre gekommen, aber es ist alles im Rahmen. Hinweis: immer mit den zuständigen Personen besprechen, was einem nicht gefällt bzw. was man geändert haben möchte, sofern möglich. Ich habe da sehr gute Erfahrungen gemacht. Nichts sagen und hinterher vom Leder ziehen ist mehr als unfair.

Nicht empfehlenswert

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schöne saubere Zimmer
Kontra:
Unhöflich Personal, schlechtes Essen, wenig emphatische Therapeuten und Ärzte
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal am Empfang ist total unhöflich.
Das Mittagessen ist gut, Frühstück und Abendessen wenig abwechslungsreich, 3 Wochen immer das Selbe.
Mein Arzt hat mich nicht verstanden, nachdem mein Blutdruck zu hoch war, meinte er nur: weiter messen.Ich hatte den Eindruck, dass er sich damit nicht beschäftigen wollte. Dann bei der Abschlussvisite die Frage: sie WOLLEN also nicht mehr arbeiten. Bin seit vielen Jahren Frühberentet 100% Schwerbehinderung mit Merkzeichen G. Da ist Wollen ja wohl nicht das Thema.
Dazu noch der Plastikmüll der da jeden Tag produziert wird, in der heutigen Zeit, nicht zu glauben.
Die Anwendungen waren auch nicht so toll, gegen meine Rückenverspannung gab es Hydojet und Strom Behandlung. Bin froh, dass ich am Heimatort wieder MT bekomme. Zudem waren einige Therapeuten so von ihren eigenen Leistungen geblendet dass sie die Einschränkungen der Patienten nicht wahrgenommen haben und diese einfach ignoriert.
Also gut war das Zimmer mit Balkon und die Nähe zum Strand.
Viel mehr Gutes kann ich leider nicht berichten.

Ein rundum positiver Reha-Aufenthalt

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Mammacarcinom
Erfahrungsbericht:

Die Rehaklinik Schönhagen ist in traumhafter Landschaft gelegen und bietet ein sehr überzeugendes Therapie-Angebot, das mir einen äußerst positiven Reha-Verlauf ermöglicht hat. Einen wesentlichen Anteil daran hatte die -menschlich wie fachlich- sehr gute ärztliche Betreuung und ein breit gefächertes Therapie- und Seminarangebot, angeleitet durch ein sehr kompetentes und freundliches Personal.
Die Unterbringung war gut, vor allem sehr sauber und auch die Verpflegung überzeugte: die Mahlzeiten waren für eine "flexible" Esserin wie mich schmackhaft und abwechslungsreich. Frische Salate und Obst wurden jederzeit angeboten.

Die Corona-Regeln wurden konsequent umgesetzt, so dass sich auch die abwehrgeschwächten Patienten sehr sicher fühlen konnten, wobei uns gleichzeitig ein hervorragendes Reha-Angebot ermöglicht wurde und die notwendigen Einschränkungen vor allem das Freizeitangebot betrafen. Letzteres hat mir aufgrund der herrlichen Landschaft aber auch nicht gefehlt. Sie lud zu Strandaufenthalt, Spaziergängen und Fahrradfahrten ein, außerdem zu Ausflügen in wunderbare umliegende Orte wie Kappeln, Arnis und Schleswig.
Die Atmosphäre, auch unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, empfand ich als sehr gut, was sich im freundlichen Umgang mit den Patientinnen und Patienten widerspiegelte.

Mich hat diese Rehaklinik nicht überzeugt

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Lage
Kontra:
vieles alt und muffig
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Lage fast direkt an der Ostsee ist genial, die Klinik allerdings sehr in die Jahre gekommen.
Leider hatte ich ein Zimmer mit Teppichboden, der Geschichten erzählen konnte, so wie auch die Teppiche im Rest der Klinik. Die umfassende Renovierung, die in der Website steht habe ich in 3 Wochen vergeblich gesucht.
Die renovierten Zimmer waren außer dem Fußbodenbelag aber auch nicht viel ansprechender.
Schimmel im Bad, Farbe der Armaturen vor Kalk kaum mehr zu erkennen und geputzt wurde innerhalb von 2-3 Minuten für das ganze Zimmer incl Bad und Mülleimer ausleeren.

Das Essen war ok, lecker und gesund geht allerdings anders!
Beim Frühstück und Abendessen gab es drei Wochen lang immer die gleiche Wurst und den gleichen Käse. Das Highlight der Woche war ein graugrün gekochtes Ei am Sonntagmorgen.

Die Therapien waren gut, aber leider sehr rar, was aber auch Corona geschuldet war, da nur kleine Gruppen angeboten wurden. Einzeltherapie zu bekommen ist nahezu unmöglich und vieles andere war ebenfalls nicht möglich, da die Gruppen voll waren (z.B. Psychologie).
Manche Therapie begann auch erst in der 3. Woche.

Man hat also sehr viel Freizeit! Das allerdings war für mich nicht der Grund für eine Reha, dafür hätte ich ein schönes Hotel vorgezogen.

Die Mitarbeiter waren, bis auf wenige Ausnahmen, sehr freundlich und zuvorkommend, aber zaubern können sie eben auch nicht.

Ich persönlich würde nicht wieder in diese Klinik fahren.

Absolute Zumutung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 07/2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ist nicht dazu gekommen)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ist nicht dazu gekommen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Lage
Kontra:
siehe Text
Krankheitsbild:
Nieren OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik war das Schlechteste, was ich bisher kennen gelernt hatte. Die gesamte Klinik ist absolut abgewohnt und müsste von Grundauf saniert werden. Für einen Patienten, welcher sich erholen und wohlfühlen soll, eine Zumutung. Überall alter Teppich, mit Flecken. Mein Bad war gefühlt aus der Nachkriegszeit und mein gesamtes Zimmer hat muffig gerochen.
Das Essen war absolut ungesund. Viele Zuckerhaltige Lebensmittel. Die Essenspause war viel zu kurz angesetzt, ein Gespräch mit dem Tischnachbarn war nicht möglich. Ich bin nach einer Nacht wieder abgereist und war heilfroh, wieder zu Hause zu sein. Das einzig positive ist die wirklich sehr schöne Lage.

Auferstanden aus Ruinen - 3 Wochen Reha bauten mich wieder auf

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Fragestellungen wurden geklärt.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Im Rahmen der Anamnese ganzheitlich über das akute Krankheitsbild hinaus gedacht.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Termine und Anwendungen aufeinander abgestimmt.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Es ist eine Klinik, nicht das Hilton...)
Pro:
Alle Berufsgruppen haben aufeinander bezogen gearbeitet. Mediziner, Therapeuten, Service-Team.
Kontra:
Stets nörgelnde mit sich selbst unzufriedene Mitrehabilitanten...
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die verordneten und durchgeführten Reha-Maßnahmen waren absolut zielführend, um meine Therapieziele erreichen zu können. Auf die persönliche Situation wurde flexibel, kreativ und kompetent eingegangen.

Zwei Beispiele:

Ich erwähnte in einem Nebensatz beim Arztgespräch, dass ich wieder Kajakfahren möchte, wenn ich nach Hause komme. Sechs Stunden später hatte ich einen neuen Therapieplan, der das berücksichtigte.

Krankheitsbedingt hatte ich erheblich an Gewicht und damit an Kraft und Ausdauer verloren. Unter anderem hat die "Zweikugelneismitsahne-Therapie" dazu beigetragen, dass ich wieder ein wenig Gewicht zurückerlangen konnte.

Übrigens war das Essen klasse. Genug Auswahl, schmackhaft und ausgewogen. Bloß schade, dass es zum Kaviar keinen Champagner gab... ;-)

Die nahegelegene Steilküste ist ein wahres Naturparadies. Sehr zu empfehlen, wenn man mit sich und der Umwelt im Reinen ist oder sein will.

1 Kommentar

Petra217 am 05.07.2021

Naja, ich war ja zur selben Zeit da und ich fand, dass das Essen unter aller Sau war. Man kann Krebspatienten nicht wochenlang mit vitaminlosem, fettigem warmgehaltenem und eintönigem Essen füttern! Ich hätte mich auch über ein tägliches Eis gefreut, aber Aufbaukost nur mit Zucker und Fett???? Leinölquark u.a. wäre ja wohl deutlich angebrachter gewesen .
Die vielen Nörgeler haben mich auch genervt, aber ich glaube, dass es an der einen oder anderen Stelle berechtigt gewesen ist.
Ich würde da nicht unbedingt nochmal hinfahren. Nur im Sommer, weil die nahe Ostsee echt einige Opfer wert ist.

Nicht noch einmal

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Strand
Kontra:
Verpflegung
Krankheitsbild:
Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt vom 08.06.-29.06.2021
Ich war dort 14 Tage als Begleitung mit.
Die Bettenhäuser sind stark renovierungsbedürftig. Verrostete Armaturen und Schimmel im Bad! Nach einer Woche wurde auf Nachfrage dann endlich unser Zimmer gereinigt.
Den Spülkasten haben wir selber repariert um schlafen zu können.
Es ist nicht wenig Geld was man als Begleitung bezahlt, nach langem hin und her wurden dann lächerliche 10% von der Rechnung erlassen.

Auf die Verpflegung möchte ich gar nicht weiter eingehen! Gruselig!

Psychologische Begleitung nicht vorhanden!

Rauchen ist nicht gesund, dass weiß jeder! Aber dort wird man als Raucher diskriminiert. Bei Regen muss man sich in den Pavillon stellen, indem wilde Katzen gehalten werden. Die Grünflächen im Raucherbereich werden auch ignoriert!

Die Nähe zum Strand ist der einzige Pluspunkt

Frechheit

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 10.6. zur AHB angereist-eine Strecke 300km..
Ich wurde aufgenommen,hab mein Zimmer bezogen und ca.1,5 Stunden später wurde mir von einer Ärztin sehr unmenschlich gesagt,dass ich Abreisen muss,weil ich zu dick bin...
Ja,ich habe starkes Übergewicht und das stand in meinen Arztbefunden...
Mein Mann,der bereits auf dem Rückweg war,durfte wieder umdrehen und mich abholen...
Dieser Vorgang ist eine absolute Frechheit..

Deutlich Luft nach oben

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Umgebung, Haus, Psycho- und Physioabteilung
Kontra:
Med.Versorgung, erkrankungsadäquate Begleitung
Krankheitsbild:
Gastrektomie nach Magen-Ca
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Sommer 2020 dort zur AHB nach einer totalen Magenentfernung.
Sehr positiv sind mir die kompetenten Gespräche mit einer Psychologin und die Physiotherapie in Erinnerung geblieben. Das Personal insgesamt war höflich und freundlich.
Mäßig war die Koordination der Abläufe zwischen Ärztlichem Dienst und Pflegedienst, zeitweise kamen verordnete Med.gar nicht bei mir an.
Die Ernährungsberatung war kompetent aber nicht übermäßig engagiert - bei dem was ich inzwischen weiß, wäre da eine Rückkopplung mit dem Arzt wichtig gewesen und hätte mir viel Leid ersparen können. Nur mit Geduld und Abwarten ändert sich halt ein Gallensäureverlustsyndrom nicht...
Das Essen war in Ordnung, lediglich die coronabedingte Organisation im Speisesaal war zum Teil unzureichend.
Völlig unzureichend war hingegen die ärztliche Versorgung - ich weiß nicht, ob es ein sprachliches Problem war, ein fachliches oder ein persönliches, jedenfalls passte da gar nichts bis hin zum fehlerhaften Entlassungsbrief. Chefarzt habe ich in 4 Wochen nie zu Gesicht bekommen und Oberarzt nur einmal (Verlängerung und AU entlassen und fertig).
Fazit: Für die ältere Klientel mit Prostata- und Brustkrebs zum Erholen bestimmt gut. Für jüngere Pat.im Berufsleben mit etwas komplexeren medizinischen Problemen abzuraten.
Am Ende musste ich nach monatelanger AU nochmal in eine Reha der DRV Bund, die haben mir dann endlich helfen können und waren gastroenterologisch kompetent.

Hier lieber nicht!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Für die erste Reha, gleich die schlechteste Erfahrung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Schnell abarbeiten, der nächste Patient wartet schon.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Bitte nach psychologischer Unterstützung wurde abgelehnt, die Warteliste war zu lang.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Die Organisation war ok)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (kathastrophale Unterbringung)
Pro:
Zugewandte Mitarbeiter
Kontra:
Essen unter aller Wertung
Krankheitsbild:
Onkologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tristesse in der Einöde. Renovierungsbedürftige Unterbringung, ungepflegt, schmutzig. Mein Zimmer war düster, die Deckenbeleuchtung kaputt, der Spülkasten der Toilette war defekt. Die Reinigungskraft hatte schon mehrfach um eine Reparatur gebeten. Der Hausmeister wusste nicht wie er den Schaden beheben kann. Man musste gegen den Kasten hauen, damit er nicht anfing zu pfeifen. Das Rauschen der Heizungsrohre sorgte für unruhige Nächte. Der Fernseher ließ sich nur durch das Ziehen des Kabels aus der Steckdose ausschalten. Das Waschbecken hatte Schmutzränder, die sicher nicht nur vom letzten Patienten stammten. Gesaugt wurde der direkte Weg von der Zimmertür zum Bett, Bereiche am Wegesrand wurden in meinen drei Wochen nicht berücksichtigt. Mein Arzt Gespräch war kurz und knapp. Auf Nachfrage zur psychologischen Unterstützung wurde mir gesagt, "keine Chance, die Warteliste ist zu lang." Vielleicht hätte ich fordernder sein sollen, andere Patienten, hatten Abwechslung und mehr Fülle im Rehaplan. Durch meine Anreise am 30.12.hatte ich für die ersten drei Tage gar keinen Plan.
Corona hat sicher auch seinen Teil an der schlechten Erfahrung beigetragen, aber auch ohne diese Einschränkung werde ich dort nie wieder hinfahren.

Jederzeit wieder

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 18.03.2021 bis zum 8.04.2021 in der Rehaklinik Schloß Schönhagen.
Alle Mitarbeiter waren freundlich.Mit den Therapien war ich sehr zufrieden.
Trotz Corona lief alles reibungslos nach Einhaltung sämtlicher Coronavorschriften.
Das Zimmer,mein Mann hat mich begleitet, war gut.Beim Essen hatten wir nichts
auszusetzen.
Ich würde diese Klinik immer weiter empfehlen.

Ärgerlich

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage der Klinik
Kontra:
keine Freizeitaktivitäten wegen Corona
Krankheitsbild:
Lungenoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

schöne Lage nahe der Ostsee

Die Zimmer waren zweckmäßig eingerichtet. Die Dusche war etwas klein und mit Duschvorhang.

Die gesamte Therapie und Anwedungen waren sehr zufriedenstellend.

Das Essen entsprach Kantinenessen. Mittags 3 Menüs zur Auswahl. Beim Frühstück und Anedessen gab es eine reichhaltige Brotauswahl. Der Aufschnitt und die Beilagen waren morgens und abends reichhaltig jedoch immer gleich.

Der Empfang ist m.E. überfordert, wenn etwas nicht wie vorgesehen verläuft.
Falsche Auskunft bezüglich einer DB Fahrkartenänderung. Nicht- oder Falschweitergabe eines früheren Koffertransports durch die Firma Hermes. Der Koffer stand 7 Tage nicht abgeholt auf dem Zimmer und wurde erst nach Reklamation gefunden und verschickt.

Sehr zu empfehlen

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Für mich keine andere Klinik.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kann nur für meinen Arzt sprechen, der mich schon zuvor betreut hat.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer freundlich und hilfsbereit)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Klinik, top Team mit Herz
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Bronchialkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als „Wiederholungstäterin“ in der Zeit vom 18,02,2021 bis 10.03.2021 das dritte Mal in der Klinik Schloß Schönhagen und kann nur sagen, der Aufenthalt war wie schon in den Jahren zuvor sehr erholsam und hat mir viel Kraft gegeben.

Die traumhaft schöne Lage der Klinik in unmittelbarer Nähe der Ostsee und das schöne Umland haben neben der ausgezeichneten ärztlichen und therapeutischen Betreuung wesentlich zur Erholung beigetragen.

Aufgrund meiner bisherigen Aufenthalte konnte ich unterschiedliche Zimmer auf unterschiedlichen Etagen im Hause kennenlernen. Alle Zimmer in denen ich bislang gewohnt habe waren zweckmäßig und dennoch gemütlich eingerichtet; selbst ein bequemer Fernsehsessel gehörte dazu. Hinzu kam der schöne Ausblick vom Balkon aus, entweder Land-/oder Meerseite. Bettwäsche und Handtücher wurden in gewissen Abständen gewechselt. man hatte zudem die Möglichkeit Handtücher zusätzlich zwischendurch zu gewissen Zeiten bei der Hausdame auszutauschen. Mein Zimmer wurde stets durch „meine“ Raumfee gepflegt und auch das Bad bedurfte keiner Beanstandungen.

Bei dem Therapieplan bestand viel Mitspracherecht und somit wurden meine eigenen Bedürfnisse stets mit berücksichtigt.
- [ ] Die für die Therapie zuständigen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bzw.. Therapeutinnen und Therapeuten waren fachlich sehr gut und hatten trotz Coronamaßnamen und deren Einschränkungen stets Zeit für ein freundliches Wort. Kurzum „eine tolle Mannschaft“!,

Die Auswahl an Speisen und Getränken war sehr gut. Mittags z.B. 3 Menüs, davon stets ein Gericht vegetarisch/Vegan. Mir persönlich hat es immer sehr gut geschmeckt. Die Einschränkungen aufgrund Corona waren kaum spürbar.

Hervorzuheben bei dieser Klinik ist, dass hier so gut wie keine Mitabeiterfluktuation gibt. Das alleine spricht schon für ein super Klima.

Fazit: von der sehr herzlichen Chefärztin über Ärzte, Pflegedienstleitung, Pflegekräfte, Therapeuten bis hin zur Raumfee ein super Team mit Herz. Kann diese Klinik nur empfehlen.

Kraft tanken

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021…   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Lymphdrainage
Kontra:
Salatauswahl- Frische
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz Corona Einschränkungen habe ich mich gut erholt und physisch wie psychisch stabilisiert.
Tolle Lage fusslaeufig zur Ostsee, angenehme ruhige Hausatmosphäre,zugewandtes,kompetentes Personal,sehr auf die individuell geäußerten Wünsche eingehend (soweit irgend machbar) ,hoher Hygienestandard , toll mit Hallenbadnutzung,
einzig an der Salatauswahl gibt es Verbesserungsbedarf in Farbe u Frische
Ich freue mich schon darauf wiederzukommen !

leider nicht zu empfehlen

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
landschaftlich sehr reizvoll
Kontra:
bauliche und Hygienestandards
Krankheitsbild:
Prostata CA
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

pure Enttäuschung.
Die Naßzelle hatte den Standard einer Jugendherberge. Äußerst enge Dusche mit schmuddeligem Duschvorhang, der beim Duschen am Körper klebte. An der Decke Risse mit nicht behobenen Wasserschäden, die Silikonfugen mit ansetzendem Schimmel. Die Fenster zum Balkon waren unsauber und mindestens zwei Monate nicht geputzt. Der Boden des Balkons mit Schweissbahn ausgelegt, die Trennwände zu den angrenzenden Balkonen mit abblätternder Farbe und die Wäschestangen rostig und marode.
Alles in allem konnte von Anfang an kein richtiger Wohlfühlfaktor aufkommen, der doch bei einem Krebspatienten bei einer Anschlussheilbehandlung zwingend zum Reha-Erfolg dazugehört.
Nach meiner Bestrahlung hatte ich am Rücken einige offene und nässende Stellen, die in der ersten Nacht trotz eigener Versorgung ins Laken durchbluteten. Am fünften Tag bat ich um Austausch des Lakens, was dann auch zügig passierte, jedoch mit dem Hinweis darauf, dass mir eigentlich als gesetzlich Versichertem ein frischer Bettbezug erst nach 11 Tagen zustünde, privat Versicherte kämen nach sieben Tagen in einen solchen Genuss. Das Hygienekonzept wird hier anscheinend abhängig von der Versicherung umgesetzt. Ein Unding.

Das Essen war coronabedingt sicherlich etwas reduziert, hatte aber trotzdem nicht einmal Kantinenniveau. Auf Nachfrage nach einem Frühstücksei wurde ich darauf hingewiesen, dass es wegen der Salmonellengefahr von montags bis samstags keine Eier gebe, Ausnahme sei der Sonntag (die Salmonellen wissen also ganz genau, dass der Zutritt zur Klinik sonntags verboten ist).

medizinischer Teil:
In Anbetracht der Tatsache, daß hier ausschließlich Krebspatienten aufgenommen werden, ging es bei der Antrittsuntersuchung nicht um meine Krebsvorgeschichte und Nachsorge meiner durch die Bestrahlung entstandenen Nebenwirkungen, sondern lediglich um zügiges Füllen des Therapieplanes. Meine mitgebrachten Diagnosen und Unterlagen waren uninteressant.
Bemerkenswert auch die Tatsache, dass während meines Aufenthalts keine Coronatests durchgeführt wurden. Stattdessen haben die Patienten in Eigenverantwortung zweimal täglich Fieber zu messen und dies zu dokumentieren. Was passiert, wenn ein Patient, der aus welchen Gründen auch immer erhöhte Temperaturen und andere Symptome nicht angibt? Nicht auszudenken…
Die Lage der Klinik mit der räumlichen Nähe zum Strand ist perfekt, sodass ich durch intensive Spaziergänge dem Muff der Klinik ausweichen konnte

Gute Klinik in traumhafter Lage

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (fehlende Infos im Vorfeld z.B. Koffertransfer)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Lage der Klinik
Kontra:
fehlende Informationen vor Beginn der Reha
Krankheitsbild:
Mamma-CA
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte mich im Dezember 3 Wochen in einer AHB in Schloß Schönhagen erholen und mir hat der Aufenthalt dort wieder sehr viel Kraft geschenkt.

Lage der Klinik ist traumhaft schön und die vielen Spaziergänge an der Ostsee haben entscheidend zur Erholung beigetragen.

Zimmer sind sauber und gemütlich.

Therapieplan: Viel Mitspracherecht und daher sehr gut auf meine Bedürfnisse angepasst.

Therapeutinnen und Therapeuten: fachlich sehr gut, mich hat allerdings der Kasernenhof-Ton von einigen gestört. Mehr Fröhlichkeit bei Bewegung und Sport wäre motivierender.

Essen: Gutes Kantinen-Niveau, mir hat es immer sehr gut geschmeckt. Corona-bedingt einige Einschränkungen im Ablauf und auf dem Buffet.

Hinweis für Koffertransfer der Bahn: Es ist bekannt, dass Hermes das Gepäck nicht immer pümktlich liefert, für die ersten Tage lieber alles im Tagesgepäck haben.

Abschließend kann ich sagen, dass es sich um eine Klinik handelt, die ich besten Gewissens weiterempfehlen kann und ich bedanke mich bei allen Mitarbeiter*innen der Klinik, die mir trotz Corona-Einschränkungen einen angenehmen und erholsamen Aufenthalt ermöglicht haben.

Tolle Klinik - Hat viel gebracht

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sporttherapie und Ergotherapie mit Erfolgserlebnissen
Kontra:
Essen - nur aufgewärmt und schlechte Qualität
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Therapien mit intensiver und individueller Betreuung durch die Therapeuten. Sehr schöne Lage. Ruhig und entspannt.
Die Zimmer sind sauber und modern. Gemütlicher Lese-Sessel. Sehr gutes WLAN.

Das Essen ist jedoch nicht gut und viel zu viel Wurst und Brot, sehr wenig Gemüse und Salatauswahl. Wenig Auswahl. Grauenhafter Tee.

Trotzdem würde ich diese Klinik empfehlen, da in erster Linie die Therapien wichtig sind.

AHB-Erfolg trotz Einschränkung bei Zimmer und Essen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wg der Therapien)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wg des behandelnden Arztes)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wg des behandelnden Arztes)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (COVIDbedingte timeslots beim Essen und sonstige Reglements, für die man Verständnis hat)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Sehr störend Fleckenteppich und sehr schade Essensqualität)
Pro:
Therapien und Ostsee
Kontra:
Zimmer mit Teppichboden und Essen
Krankheitsbild:
Ovarialkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nach Op und Chemotheraphie drei Wochen zur AHB in der VAMED Klinik Schönhagen.
Die Anwendungen haben mir sehr gut getan und mich wirklich nach vorne gebracht bezogen auf kôrperliche und seelische Stabilität. Ich fühle mich nach Abschluss der AHB fit und wohl.
Ich möchte daher betonen, dass das Ziel der AHB bei mir erreicht wurde. Und zwar wegen der sehr gut auf meine Bedürfnisse und Möglichkeiten abgestimmten Trainings im sportlichen und ergotherapeutischen Bereich.

Sehr gestört haben mich jedoch die Qualität meiner Zimmereinrichtung (der eklig fleckige Teppichboden) und das Essen. Letzteres würde ich am ehesten mit einem Kantinenessen vergleichen, wobei es da sicherlich top Kantinen gibt, zu denen diese Küche jedenfalls nach meiner Wahrnehmung nicht zu zählen ist. Ich glaube, es wäre schon viel gewonnen mit einer Salatbar, denn die ewigen blassen Salate aus vorwiegend Chinakohl, Gurke und Eissalat sind wahrlich keine Freude. Ich verstehe auch nicht, warum es morgens kein gekochtes Ei gibt, nicht mal Sonntags ( da gab es Rührei/convenience). Oder warum es immer drei Sorten Wurstscheibe, aber nur zwei relativ geschmacksneutrale Sorten Scheibenkäse gibt, nicht mal Zb Brie oder Cambozola.

Ich habe zum Glück nicht abgenommen, aber auch nicht zugenommen, was ich aber durchaus vertragen hätte.

Mein Ausweg bestand darin, auswärts zu Abend zu essen und mir schönes Müsli und Yoghurt ( dort nur 1% Yoghurt, Leinsamen und zarte Haferflocken) selber zu besorgen.

Irgendwie fehlt es mir da in Schönhagen an der Ganzheitlichkeit. Gutes Essen macht glücklich und dass mein Zimmer einen so verfleckten Teppich hatte, hat mein Wohlgefühl in diesem Raum ganz klar gemindert.

Abschließend sei aber noch erwähnt, dass die fussläufige Nähe der Ostsee ein echtes Plus ist.

ENDLICH SCHNELLES WLAN

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

WICHTIGE INFORMATION FÜR UNSERE PATIENTEN DIE UNSER WLAN NUTZEN MÖCHTEN :

WIR SIND AB HEUTE AN DAS GLASFASERNETZ ANGESCHLOSSEN !!!!!!

Tat mir gut

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Klinikanlage
Kontra:
Frühstück und Abendbrot
Krankheitsbild:
Mammakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin entspannt nach Hause gefahren, trotz der Einschränkungen durch Corona. Die Klinikanlage liegt ruhig im Grünen und natürlich ideal nur 300 m zur Ostsee. Sie ist gepflegt, nur die Bänke sollten nutzbar gemacht werden. Ein beeindruckendes Schloss, davor ein großer Teich und eine Wiese mit Strandkörben. Hinter dem Schloss gibt es zwei Bettenhäuser. Die Zimmer sind geräumig und praktisch. Für eine Klinik/ Krankenhaus ist es sauber, zumindest innerhalb des Gebäudes. Die Fenster von außen machen einen traurigen Eindruck, auch die Balkone könnten mal gekärchert werden. Allgemein ist der Zustand ordentlich, zwar in die Jahre gekommen, aber alles noch im grünen Bereich. Die Cafeteria hatte leckeren Kuchen.
Das gut organisierte Team war freundlich und nach meiner Einschätzung kompetent. Ganz sicher war es auch für sie und uns Patienten nicht einfach unter den Corona- Beschränkungen:
1. Keine Öffnung Schwimmbad, Sauna, Massagen etc. Die Therapieangebote waren zu knapp, denn die Therapiegruppen durften nur sehr klein sein. Damit jeder einmal dran kommt, war die Anzahl der Anwendungen begrenzt.
2. Abstand im Speisesaal, pro Tisch nur ein Sitzplatz, vorgeschriebene Essenszeiten. Geselligkeit sieht anders aus. Maske im ganzen Haus.
3. Keine Veranstaltungen. Man musste sich etwas einfallen lassen, damit die Zeit vergeht. Ich habe mir ein Fahrrad geliehen und war viel unterwegs. Schöne Landschaft und Radwege.
4. Das Mittagessen war okay, aber Frühstück und Abendbrot hatten mit gesunder Ernährung nichts zu tun. Büffet war nicht erlaubt, aber lag es nur daran? Hier ist sicher noch Luft nach oben.
Die Politik kann man nicht mehr verstehen, wenn sie sich nur auf die eine Krankheit konzentriert. Es gibt so viele schlimme Krankheiten, die sehr vernachlässigt wurden. Auch das kostet Leben.
Zumindest tat mir die Reha richtig gut, sowohl körperlich als auch psychisch.

2. Reha in Schönhagen - ohne Einschränkungen empfehlenswert!!!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten, Dozenten, Mitarbeiter Sport, Küche, Empfang, Reinigung
Kontra:
Krankheitsbild:
bifokales Schilddrüsenkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2018 habe ich meine 1. Reha in der Klinik Schloss Schönhagen absolviert und sehr gute Erfahrungen und Kräftigung psychisch und physich nach 2 Operationen und Radiojodtherapie in Quarantäne gemacht, die mich veranlasst haben, auch die 2. Reha Ende 2019 dort gerne verbringen zu dürfen. Ich wurde wieder bestens betreut und gefördert in allen Bereichen, die mir wichtig und förderlich waren. Ärzte und Mitarbeiter zeigen hohe Empathie. In der Freizeit wurden schöne kulturelle und künstleriche Möglichkeiten geboten, die ich gerne angenommen habe. Es ist so wohltuend, dass der Weg zur Ostsee und zur Steilküste nur wenige Minuten von der Schlossklinik entfernt ist, so dass ich in therapiefreien Zeiten täglich die wunderschöne Landschaft und die frische Ostseeluft genießen konnte, sei es mit Mitpatienten, sei es alleine, auch gerne mit den Nordic-Walking-Stöcken, die mir nach Einweisung für die gesamte Therapiezeit zur freien Verfügung gestellt wurden. Das Essen war ebenso wie 2018 ausgezeichnet für mich, jeden Tag frisches Obst (auch zum Mitnehmen für den Tag), Vollkornbrot und unterschiedliche andere Brotsorten und Brötchen; wenn das Mittagessen einmal nicht nach meinem Geschmack war, habe ich mir eine zusätzliche Portion Gemüse oder Salat geholt. Die Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter in der Küche waren immer freundlich, höflich, hilfsbereit - trotz der hohen Belastung. Ebenso die kompetenten Mitarbeiter im Sportstudio und Physiotherapie und wie auch im letzten Jahr die netten Damen vom Empfang. Herzlichen Dank für die wieder sehr gute Betreuung im Oktober 2019, die mich so gut gestärkt hat, dass ich meine Vollzeittätigkeit inzwischen wieder aufnehmen konnte.

Gerne immer wieder!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Non Hodgkin Lymphom Groß B-Zell
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Januar diesen Jahres durfte ich Patientin in dieser Klinik sein. Ich habe mich hier sehr wohl gefühlt. Alle Mitarbeiter/innen waren sehr freundlich und den den Patienten zugewandt.Die Therapiepläne waren so gestaltet, das immer genügend Zeit war, die einzelnen Angebote zu erreichen. Besonders bei dem vorherschendem Wetter war, das alle Örtlichkeiten trockenen Fußes zu erreichen waren. In der gesamten Klinik herrschte ein von gegenseitiger Wertschätzung geprägtes Miteinander der Patienten/innen untereinander. Der Therapieplan war für mich eine Herrausforderung und ich habe ihn zuweilen als anstrengend empfunden. Ich hätte ihn jederzeit nach Rücksprache mit dem Arzt verändern können. Wollte ich aber nicht. Ich wollte herausfinden, was ich zu leisten vermag. Und das war einiges.Für den Abend gab es kreative Angebote und interssante Vorträge. Alleine blieb man nur, wenn man es auch wollte. Das Essen war super! Jeden Tag drei Menues zum aussuchen!Die Klinik selber liegt sehr ruhig gelegen.In wenigen Schritten ist man an der Ostsee. Aber Kappeln und Eckernförde sind nicht weit. Bustransfers werden angeboten. Aber wer mit eigenem Wage da ist, ist eindeutig im Vorteil.Es war eine schöne, gewinnbringende Zeit für mich. Danke an das gesamte Team!

Super Reha-Klinik

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Machen Sie weiter so)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr kompetent)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Organisation)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Speiseröhre wegen Krebs entfernt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragende Klinik mit grosser Erfahrung. Essen für eine Rehaklinik ausgesprochen gut mit vielen Wahlmöglichkeiten. Unterbringung sehr gut. Anwendungen und Therapien sehr gut Lage sehr gut.Nichts zu meckern. Komme gerne wieder.

Reha hilfreich

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Urologische Behandlung
Kontra:
Badezimmer
Krankheitsbild:
Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im November 2019 nach einer Prostatop. zur Reha. Die Klinik ist einsam gelegen, sehr schöne Landschaft, die Ostsee in der Nähe. Besonders hervorzuheben ist die sehr gute fachärztliche Behandlung durch einen sehr erfahrenen und freundlichen Urologen. Das hat mir geholfen. Die Krankengymnastik war super. Die Klinik ist in einigen Bereichen etwas renovierungsbedürftig...besonders die Bäder.

Zufrieden

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lymphdrüsentumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 05.11.bis 26.11.19 als Patient in dieser Klinik untergebracht. Es war meine erste Reha,war zum Anfang skeptischen.
Ich bin sehr zufrieden wieder nach Hause gefahren.
Ich konnte viele gute Erfahrungen mit nehmen.
Das Personal ist sehr kompetent und nett.Ich konnte zu jeder Zeit meine Fragen und Wünsche an sie richten. Die Versogung und Unterbringung war zufriedenstellend. Ich würde gerne wieder kommen.

Keine Erholung

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte, Schwestern, Personal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
CUP-Syndrom, kein Tumor, "nur" Metastasen.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Matratzen waren zu fest. Hatte jeden Morgen Rückenschmerzen. Das Essen war nicht gut. Es wurde wie in einer Kantine warmgehalten, vielfach dampfgegart, das eingefrorene Gemüse nicht genügend gekocht, dadurch zu fest (Möhren). Man muss sich selbst einen Platz suchen, etwas unübersichtlich. Hatte Schwierigkeiten mit den vielen Menschen und der Lautstärke beim Essen. Feste Plätze mit immer den gleichen Leuten wären besser. Dadurch hätte man auch die Übersicht, wer fehlt. So keine Kontrolle, ob jemand überhaupt zum Essen kommt oder er vielleicht krank im Zimmer liegt und sich nicht melden kann.
Es riecht immer etwas nach Krankenhaus. Ausschilderung zu den Postfächern fehlt, zu Anfang rennt man sich dumm und dusselig.
Die Ärzte und Schwestern und auch die Therapiemitarbeiter waren immer sehr nett und hilfsbereit. Konnten auch mal loben, was schön war.

Ruhig und erholsam

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden ("Punktabzug" wegen der Matratzen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr umfangreich)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (gut organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute medizinische und therapeutische Versorgung
Kontra:
Sehr harte Matratzen, nicht für jeden optimal
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt in Schönhagen hat mir alles in allem sehr gut getan. Ich bin deutlich fitter als vorher und auch wieder viel gelassener und ausgeglichener. Meine persönlichen Einschränkungen sind zum einen die Lage meines Zimmers (Hochparterre genau gegenüber des Wendehammers, dadurch viel Unruhe durch An-/ Abreise- und Lieferantenverkehr, sehr dunkel) und vor allem aber die sehr harten Matratzen. Folglich hatte ich trotz zusätzlicher Auflagen starke Rückenschmerzen, "steife Knochen".

Super Arzt

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr Wiekhorst ist ein sehr kompetenter Facharzt)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Ab samstagmittag bis montagmorgen ist die Rezeption nicht besetzt)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Dr Wieckhorst,Lage
Kontra:
Sauberkeit.
Krankheitsbild:
Mammakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war jetzt das zweite mal in Schönhagen.

Ganz ehrlich, ich gehe nur wegen Dr.Wieckhorst dahin. So einen kompetenten Arzt gibt es nicht wieder.
Er hat mir alle möglichen Anwendungen zukommen lassen, die für meinen Heilungsprozess förderlich sind/waren. Ich bin zu Hause von meiner Ärztin 1 Jahr falsch behandelt worden, und Dr. Wieckhorst hat nach einer Untersuchung die richtigen Maßnahmen ergriffen, und meine Schmerzen wurden von Tag zu Tag weniger.
Zur Klinik selber, na ja.

Ich musste drei Wochen mit einer defekten Balkontür leben, die sich mal öffnen ließ, mal auch nicht. Es war eigentlich nur der Griff defekt, aber das war leider nicht möglich den in drei Wochen zu wechseln.
Die Sauberkeit lässt sehr zu wünschen übrig, in 4 Wochen einmal frische Bettwäsche, Handtücher werden nur einmal die Woche gewechselt, man kann sie zwar montags und freitags aus der Wäschekammer selber welche besorgen, die hat aber nur eine Std. geöffnet, und wenn man genau zu der Zeit Anwendungen hat, hat man Pech, die Grundreinigung montags, mittwochs und freitags auf den Zimmern ist in 5 Minuten erledigt.Es liegt sehr sehr alter Teppichboder in den Gängen, dieses mal hatte ich Glück, und Laminat in meinen Zimmer.
Die Pfleger sind mal mehr mal weniger freundlich, Therapeuten waren alle super Nett, auch das Küchen/Kantinenpersonal außer ein kleiner Giftzwerg sehr sehr nett.
Das Essen ist halt nicht wie zu Hause, aber durchaus essbar.

Körper und Seele sind im Einklang

Hämatologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ostseenähe, ruhige Lage, Ausflüge nach Damp, Kappeln, Eckernförde, Kiel und Flensburg
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Leukämie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliches Personal und kompetente Ärzte. Als Reha-Ziel hatte ich anfangs angegeben „Körper und Seele in Einklang bringen“. Ich fand das hört sich gut an. Nach 3 Wochen Aufenthalt weiß sich jetzt was es bedeutet. Das hab ich zu 100% erreicht und erlebt. Ausgiebige Spaziergänge an der Ostsee, Ausflüge ins nahe Umland, viel Bewegung, Sport und Zeit zum relaxen und lesen, haben mir richtig gut getan. Frühstück, Mittag-und Abendessen sind für eine Rehaklinik tipptopp. Wer hier eine 5-Sterne Küche erwartet kommt allerdings mit falschen Erwartungen. Ich kann Schloß Schönhagen ohne Einschränkungen empfehlen.

Ohne Worte!!!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10.19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Geht gar nicht, wirklich schlimm)
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
CA
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Rehaeinrichtung kann ich nicht empfehlen.
Der aufnehmende Arzt hatte keine Ahnung vom Krankheitsbild, musste immer wieder nachfragen oder googlen!. Das Entspannungsprogramm ....Chi Gong, Yoga....waren ausgebucht!!!!! 3 Wochen lang gab es keine Möglichkeit der Teilnahme. Die Zimmer waren alt, und unhygienisch. Es liegen überall noch alte Teppichböden...aus alten Hotelzeiten. Um die Handdesinfektionsspender löst der Teppich sich auf. Überall Staub verdreckte Ecken. Ich war so geschockt und sehr enttäuscht. Schlimm vom hygienischen Standard und völlig abgerockt war auch das Bewegungsbad... grausig.
Das Pflegepersonal wirkte, bis auf eine Ausnahme, völlig inkompetent und unmotiviert.
Drei Wochen das gleiche Brot, den gleichen Käse etc....furchtbar.
Das Küchenpersonal und die Sportbetreuer waren toll.
Alles in allem ein altes, schlecht organisiertes und inkompetentes Haus.
Ohne Worte!!!

Empfehlung REHA-Klinik Schloss Schönhagen

Strahlentherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachgerechte und individuelle Rundumbetreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sehr empfehlenswert.
Die Anwendungen sind individuell sehr gut angepasst.
Man wird sehr kompetent beraten und die Unterbringung ist zweckbetont und lässt keine Wünsche offen.
Auf gesunde Ernährung wird viel Wert gelegt.
Einziger Kritikpunkt, der aber nicht überbewertet werden sollte ist der nicht mehr zeitgemäße WLAN-Zugang zum Internet.
Die drei Wochen REHA in dieser Klinik haben mich persönlich physisch und psychisch sehr gut aufgebaut.

Feldbetten zur Miete

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Fassade von außen
Kontra:
Aufpreis, Aufpreis, Aufpreis
Krankheitsbild:
Onkologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn man als Angehöriger zu Besuch kommt muß man für 47 Euro ein Klappbares Feldbett mieten von denen es offenbar viel zu wenige gibt. Man muß es mindestens eine Woche im voraus vorbestellen. Die Matratze die dort drin liegt ist wirklich eine absolute Katastrophe (ebenso wie das Kopfkissen) und an billiger Qualität kaum zu übertreffen. Die Frage ob man eine eigene Klappmatratze für den Fußboden mitbringen darf wird abgelehnt. Man will schließlich den Umsatz fördern. Das beste war aber das, abgesehen von der beschissensten Nacht meines Lebens mit Rückenschmerzen, es morgens um 8 (am Feiertag) an der Tür klopfte und man das "Gästebett" schon wieder für den nächsten Gast abholen wollte. Es wird einem förmlich noch im Halbschlaf unterm Arsch weggezogen. Ich dachte das ist ein schlechter Scherz und mir ist das Lachen fast im Halse stecken geblieben. Aber der Mitarbeiter meinte es tatsächlich ernst. Die Betten in den Zimmern sind auch nicht wesentlich besser: Schmal und Bretthart.
Dort muß alles extra bezahlt werden: TV und selbst das Internet/Wlan was völlig unbrauchbar ist und so langsam ist das es manchmal 5 Minuten dauert bis eine Internetseite vollständig geladen ist.
Zimmer die total hellhörig sind mit Teppichboden und lange schmale Gänge die eher an eine Kaserne erinnern.
Sowas ist für eine "schicke Schloßklinik" an der Ostsee einfach nur peinlich und beschämend, Entschuldigung.

Ein Ort, an dem man sich wohlfühlt

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
TOP-Team, egal ob Ärzte, Therapeuten oder sonstiges Hilfspersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Mammaca
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Zeit vom 20.08-10.09.2019 befand ich mich zur AHB in dieser Klinik.

Die Behandlungen waren für mich hervorragend und haben meinem Körper sehr gut getan. Die Therapien sind umfassend und über den ganzen Tag verteilt.

Wer der Meinung ist, hier einen Urlaub zu verbringen, ist fehl am Platze. Oberste Priorität dieser Klinik ist, die Patienten ihrem Krankheitsbild entsprechend wieder zu mobilisieren, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen.

Die Freundlichkeit in dieser Klinik ist hervorzuheben, ob Ärzte, Therapeuten, Patientenaufnahme, Küchenpersonal
oder der Service der Zimmerreinigung hat ein Lächeln für jeden Patienten, ein freundlicher Gruß ist hier eine Selbstverständlichkeit.

Die Klinik liegt wunderschön in einem Park, ca. 400 - 500 m von der Ostsee entfernt. Wer die Natur mag, ist hier sehr gut aufgehoben. Am Wochenende werden Ausflüge von der Klinik organisiert.

Ich kann die Klinik uneingeschränkt empfehlen.

DEM GESAMTEN TEAM NOCHMALS HERZLICHEN DANK!

Freundlich und kompetent

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kompetente ärztliche Betreuung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Es hat mir richtig gut getan
Kontra:
Nein
Krankheitsbild:
Niere mit Lungentumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches und kompetentes Team.
Der Urologe hat mich sehr gründlich untersucht, sich Zeit genommen und mich sehr gut beraten. Das war in der Klinik, die mich operiert hat nicht so.
Die Anwendungen passten genau, sehr individuell. Ich war sehr schnell wieder fit. Das Personal sehr freundlich und hilfsbereit.
Ich hatte Glück mit dem Zimmer, geräumig und sauber. Das Essen war gut. Manche Patienten erwarten wohl ein Sternerestaurant...
Die Umgebung ist sehr schön, die Ostsee vor der Tür, schöne Natur. Es empfiehlt sich mit dem Auto zu kommen.

Sehr empfehlenswert

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Exzellentes und freundliches Team, sehr gute Therapien
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauchspeicheldrüsen-Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Klinik uneingeschränkt empfehlen. Es ist erstaunlich, was das gesamte Team dort leistet.
Die Kompetenz der Therapeuten, Pflegekräfte und Mediziner ist exzellent. Alle dort Arbeitenden sind sehr freundlich, empathisch und hilfsbereit, gehen auf die Besonderheiten der einzelnen Menschen im Rahmen des Möglichen ein.
Ich kann Ihnen nur raten, sich nicht von den vereinzelt im Internet zu findenden negativen Bewertungen verunsichern zu lassen. Gemessen an dem recht niedrigen Tagessatz, den die Kostenträger an Rehaklinik bezahlen, erhält man dort sehr, sehr gute medizinische, therapeutische und pflegerische Leistungen. Auch die Unterkunft und Verpflegung sind gut und völlig angemessen.
Die Lage an der Ostsee in Nähe der Schlei-Mündung sowie die wunderbar ausgebauten Fahrradwege bieten wunderbare Ausflugsziele. Wer mit dem Auto anreist, ist natürlich etwas flexibler. Toll ist, dass das Bewegungsbad bis 21 Uhr nutzbar ist.
Ich bin sehr dankbar für die innere Stärkung, die ich durch die Zeit in der Klinikaufenthalt erfahren durfte.

Meine REHA in der Helios-Klinik Schönhagen, an der Ostsee

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Einzig und Allein - Agnes die Zimmerfrau)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Untersuchung, nur Akteneinsicht)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schöne Lage der Klinik
Kontra:
Meist zu hohe Luftfeutigkeit. Hohe Belastung beim atmen.
Krankheitsbild:
LungenkrebsStadium IIIb
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Klinik vom 11-07 bis 08-08-19
Diag. Lungenkrebs IIIb
Groß erstaunt, als mich bei der sog. Eingangsuntersuchung ein Urologe "untersucht" hat.
Von einer Untersuchung kann man nicht sprechen weder beim
Eingang, noch zwischen- oder Enduntersuchung:
Als ich den Urologen darauf ansprach, dass ich keinen Urologen sondern
einen Lungenfacharzt brauche, war er sauer.
Aussage bei der Eingangangsuntersuchung war: ich weiß garnicht was ich Ihen verordnen soll, sie (ich) schnaufen ja jetzt schon. Ich sagte ihm, dass ich ja deswegen hier bin.
Damit war die " Untersuchung" eigentlich zu Ende.
-
Als Patient mit dieser meiner Krankheit fehl am Platz. Einzig und allein war die Inhalation durch die Nase - oder Hocker-Atemübungen, die mam einen Lungenkrebspatient, verordnet hat.
-
Der Chefarzt Dr. Rotsch war in Ordnung, über die anderen Ärzte möchte ich nicht schreiben.

Weitere Bewertungen anzeigen...