München Klinik Harlaching

Talkback
Image

Sanatoriumsplatz 2
81545 München
Bayern

300 von 387 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

389 Bewertungen

Sortierung
Filter

Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor paar Tagen erlebten wir eine sehr angenehme entspannte Geburt. Ich fühlte mich von Anfang an im Kreißsaal wohl. An dem Abend wurde meine Geburt von der Hebamme Matea begleitet. Eine wirklich liebe, einfühlsame Hebamme die immer da war wenn man sie gebraucht hat. Auch jedes Vorgehen während der Geburt wird mit einem besprochen, das ist in anderen kliniken nicht der Fall (bereits dritte Geburt). Ich würde auf jeden Fall immer wieder hier entbinden. Ganz dickes lob an alle aus dem Kreißsaal. :-))

Katastrophe!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich berichte hier über die Notaufnahme, die ich oben im Reiter leider nicht auswählen konnte.
Eine einzige Katastrophe! Nur unfreundliches Personal, haben mich mitten in der Nacht schlecht bis gar nicht versorgt wieder entlassen. Und auch das ging ihnen nicht schnell genug, so dass ich im Gewitter rausgeschickt wurde, und im Regen auf mein Taxi gewartet habe. Deutschland hatte ein EM Spiel in dieser Nacht und ich musste mitbekommen, dass das Personal zumindest am Schluss zum spannenden Elfmeter lieber Fußball geschaut hat. Bei mir war zu diesem Zeitpunkt noch kein Arzt und keine Schwester, hatten keine Zeit….Der Arzt kam zwar irgendwann noch kurz bei mir vorbei, hat aber so schlecht Deutsch verstanden und noch schlechter gesprochen.
Ich bin am nächsten Morgen in die Schönklinik eingeliefert worden, konnte dann gar nicht mehr laufen, und wurde dort sofort operiert und sehr sehr freundlich behandelt.
Das war leider nicht meine erste negative Erfahrung mit dieser Klinik, aber definitiv die schlimmste. Da ich mit dem Sanka gebracht wurde, hatte ich leider kein Mitspracherecht. Ich werde mich aber beim hoffentlich nie eintretenden Fall weigern, diese Klinik nochmal zu betreten.

Harlaching, ein Ort der warmherzigen Güte

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, Ängste
Erfahrungsbericht:

Die Psychosomatische Klinik in Harlaching lebt von ihren fantastischen Mitarbeiter*innen, die rund um die Uhr ein offenes Ohr und Herz für alle Anliegen hatten. Ich war 12 Wochen stationär in der Klinik und konnte von dem vielfältigen Therapieangebot (z.B. Kunsttherapie, Wassergymnastik, Klettern) sehr profitieren. Die zahlreichen Gespräche mit den hochqualifizierten Mitarbeiter*innen haben mir viel Kraft und Zuversicht gegeben, wofür ich mehr als dankbar bin.

Depression

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Therapeuten
Kontra:
Körperärzte sind nicht so gut
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für insgesamt 12 Wochen auf der Station 4n gewesen und dort hinsichtlich einer Depression behandelt worden.

Die Therapeuten und die Pflegekräfte sind sehr kompetent. Ich hatte mich zu jeder Zeit wohl gefühlt.

Die Zimmer sind etwas älter. Jedoch ist alles gepflegt und sauber.

Großes Lob und Dankeschön!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Hebammen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen
Kontra:
Abstimmung der Behandlung meines HELLP Syndroms nach der Geburt zwischen Station 2 a und 1a hätte besser sein können (Medikamente etc)
Krankheitsbild:
HELLP Syndrom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Hebammen und Ärzte/innen der Gynäkologie und im Kreissaal nur loben. Trotz extrem stressiger Zeiten und vieler Geburten nehmen sie sich viel Zeit und bieten eine tolle Atmosphäre. Dabei stehen möglichst natürliche Vorgehensweisen und das Wohl von Mutter und Baby immer im Mittelpunkt.
Vom online Vorbereitungskurs bei Monika von Homeyer, über die Betreuung meines HELLP Syndroms auf der Station vor der Geburt bis zur Geburt war alles perfekt!
Insbesondere die Hebammen Katrin Döhring und Lea Köning haben einen super Job gemacht und den Endspurt unserer Marathon Geburt toll begleitet. Dafür nochmal ein herzliches Dankeschön!

Mega gute Zeit, optimale Klinik zur Stabilisierung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles andere; Gruppen-, Kunst-, Einzel- und Schreibtherapie. Erfahrene Ärzt*Innen und Therapeut*Innen, ganzheitliche Betrachtung der Probleme und Beschwerden
Kontra:
Kein Internetzugang; Klinikessen halt
Krankheitsbild:
Mittelgradige Depressive Episode, Agoraphobie mit Panikstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kann ich nur weiterempfehlen. Aufgrund der Pandemie sind die Angebote sehr eingeschränkt. Allerdings wurde hier unter diesen Voraussetzungen ein optimales Konzept erarbeitet, welche der Stabilisierung dient.

Mega nettes Pflegepersonal. Sehr erfahrene Ärzt*Innen und Therapeut*Innen. Gute Teamatmosphäre und stets hilfsbereit.

Ein persönlicher Tipp: Bitte mitmachen! Wenn man direkt mitmacht lohnt sich der Aufenthalt definitiv.

Schmerztherapie

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz des gesamten Personal
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Ishiasnerv mit Bandscheibenvorwoelbung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Herr Dr. Plens und sein Team sind äußerst kompetent und ohne Ausnahme freundlich und zuvorkommend, auch das dazugehörige Physio-Team ist ausgesprochen perfekt,geht auf die Schmerzprobleme des Patienten ein. Ich selbst war ca ein viertel Jahr vor Ort und kann ohne Einschränkung mich aufs herzlchte bedanken. Mir geht es nach diesem Aufenthalt um einiges besser.
Absolut empfehlenswert.

Mit Wehen abgewiesen worden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unterbesetzter Kreißsaal, schlechte Kommunikation mit Patienten
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schon vor Monaten waren wir in Harlaching zur Entbindung angemeldet. Als die Wehenabstände 5 Min betrugen riefen wir in der Klinik an, dass wir uns auf den Weg machen. Als wir dort ankamen wurde ein CTG sowie ein Ultraschall gemacht, was sich bereits sehr in die Länge zog da der Kreißsaal augenscheinlich unterbesetzt war. Nachdem die Untersuchungen abgeschlossen waren sagte man uns, dass wir nicht bleiben können da es keine Kapazitäten gäbe. Wir mussten uns daraufhin ins KKH nach Ebersberg auf machen. Auf dem Weg wurden die Wehen immer intensiver und kamen in kürzeren Abständen. Dort angekommen stellte man fest, dass unser Baby bereits im Stress war und dass das Fruchtwasser grün war. Die Geburt endete in einem Not-Kaiserschnitt wobei ich glaube, dass man diesen hätte verhindern können wenn man uns von Anfang an gesagt hätte, dass wir nicht nach Harlaching kommen brauchen. Dadurch ist nur unnötig wertvolle Zeit verstrichen und bei bedenklichem gesundheitlichen Zustand immenser Stress verursacht worden. Ich kann nicht verstehen, warum man sich vorher anmeldet und anruft wenn man am Ende nicht aufgenommen wird?!

Simone Hörig

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nix positives
Kontra:
Krankheitsbild:
Anämie Herzprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich würde nie wieder in die Klinik gehen man muss warten wird in die Ecke gestellt und wird nicht richtig untersucht beim Blut abnehmen wurde ich sieben mal gepickt wollte dann Abends nach Hause müsste da bleiben kann um 22Uhr auf Station bekam nix zu essen und trinken den ganzen Tag konnte nicht schlafen war zu laut Schwester kam jede Stunde zum schauen am nächsten Morgen hab ich mich selber entlassen ohne Frühstück also da ist man schneller tot als gesund unfreundlich das Personal eine Katastrophe diese Klinik nicht weiter zu empfehlen bin in einer anderen Klinik viel besser

Schreckliche Räumlichkeiten, tolles Personal

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nettes Personal
Kontra:
Zu Kälte oder zu dunkle Patientenzimmer
Krankheitsbild:
Zustand nach Kammerflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetentes, freundliches Personal auf der Station.
Schreckliche Räumlichkeiten, entweder ohne Tageslicht oder zu kalt, da Lüftung nicht regelbar ist.

Ein tolles Klinikum für natürliches Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Hebammen und Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung Gelbsucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,

Mein erstes Kind kam per Not-Kaiserschnitt auf die Welt (in einer anderen Klinikum). Beim zweiten Kind wollte ich es auf den natürlichen Weg probieren. Ich habe erst im Harlaching Unterstützung dazu gefunden, nicht im jeden Klinikum ist das selbstverständlich. Es war die beste Wahl! Tolle Hebammen, ein toller Anästäsist und Schwestern auf der Kinderstation!!! Sie haben mir so viel Sicherheit und Mut gegeben beim sehr langen Entbindung und einen schwierigen Start. Meine Tochter musste wegen der Gelbsucht in den Inkubator und ich habe deswegen ein Einzelzimmer und eine Milchpumpe bekommen und konnte mich dem Baby in der Ruhe zuwenden und mit meiner Milch füttern. Ich bin Euch sehr, sehr dankbar!
Die Ärzte waren auch super!Die Vorsorge vor der Entbindung und Nachsorge wegen Gelbsucht und Wochenbettkomplikationen waren top!
Das Einzige, was nicht gut gelaufen ist: meine Dammwunde würde von der Oberärztin zu fest genäht und habe bis jetzt deswegen Probleme.
Ich würde trotzdem wieder da entbinden und anderen Mamas das Kilinikum Harlaching empfehlen.
Vielen Dank für alles!

Traumatherapie

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser könnte eine solch umfangreiches beschwerdebild gehandhabt werden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Verständliche und umfangreiche Aufklärung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Erklärend und gemeinsames umsetzten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hand und hand zusammenspiel)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Wc u. Dusche auf der station, nicht im pat. Zimmrr)
Pro:
Komunikation unter der beh. Inkl. Pflege
Kontra:
Essen u. Duschen
Krankheitsbild:
Schw. Deression, ptbs und dissiation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auch bei meinem zweiten aufenthalt in der psychsomatik, bin ich wieder positiv überrascht, über das hervoragende arzt, Therapeutin und pflege zusammen spiel.

Jeder, wusste über alles bescheid und war dann zur stelle, wenn nötig. Sprich, man musste nicht alles doppelt erzählen.

Aufgrund der corona situation, war einige sonstige therapie Angebote nicht möglich, umso mehr wurde dafür gesorgt, dass best mögliche umzusetzen.

Manko, aufgrund des alters des baus muss man, damit uurecht kommen, dass es nur 2 patienten duschen sowie WC für die station zur Verfügung stehen aber was würde es nutzen, gut ausgestatte, station, wenn das andere, zwischenmenschliche nicht passt.

Auch, die mitpatienten, haben durch Gruppen gemeinschat, im Unterbewusstsen dafür gesorgt, dass es passte.

Jederzeit wieder, dort zur traumabehandlung auf der 6n,nächster intervall Aufenthalt schon geplant.

sehr zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (trotz des sehr alten Gebäudes ein angenehmes Flair)
Pro:
das gesamte therapeutische Setting, Kompetenz und Austausch im Team
Kontra:
Klinikmahlzeiten und die Baustelle
Krankheitsbild:
Depression mit Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nun schon zum zweiten Mal Patientin in der Psychosomatik und muss sagen, es war unglaublich hilfreich und lehrreich. Das Gesamtpaket ist sehr stimmig. die TherapeutInnen und auch das Pflegepersonal absolut kompetent und sehr einfühlend und immer freundlich und zugewandt.
Vor allem das Angebot der Kunst- und Schreibtherapie hat mich sehr angesprochen und viel über mich lernen lassen. Auch die Gruppentherapie, die zweimal pro Woche angeboten wurde, ging sehr in die Tiefe und gab mir das Gefühl nicht allein mit den Problemen dazustehen, sondern zu hören, dass die anderen mit ähnlichen Problemen kämpfen gab mir wieder Kraft.
Trotz der Einschränkungen, die Corona mit sich brachte war das Wochenprogramm recht ausfüllend. Lediglich die Bewegung kam etwas zu kurz. Durch die günstige Lage der Klinik - direkt am Perlacher Forst - und nur wenige Minuten zu Fuß zur Isar bietet sich für jeden Patienten/jeder Patientin ausreichend Möglichkeit sich sportlich oder mit ausgedehnten Spaziergängen zu beschäftigen.
Ein weiteres Manko war das kulinarische Angebot. Wir haben das aber durch selber kochen in der perfekt ausgestatteten Patientenküche, die zum Gruppenraum gehörte gut ausgleichen können.
Alles in allem kann ich die Einrichtung jederzeit weiterempfehlen und bin unglaublich dankbar für die Möglichkeit hier Patientin gewesen sein zu dürfen.

Nettes Personal, Visite ausbaufähig, gutes Essen, Pflegepersonal super

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Typisch Krankenhaus)
Pro:
Nette Mitarbeiter, Gespräch mit Anästhesie nach OP, Essen, Klinikgelände
Kontra:
Überfüllung, lange Wartezeiten, Arztvisite manchmal nicht zufriedenstellend
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit Wehen kam ich in die Klinik (hatte mich vorab telefonisch angekündigt). Würde freundlich empfangen und die Hebammen waren alle sehr nett. Eine recht junge Hebamme hätte mich trotz Blasensprungs gerne heim geschickt (unerfahrene Hebammen bitte nicht alleine auf Gebärende loslassen), aber alle anderen Hebammen haben ihren Job ganz toll gemacht. Ich wurde über alles entsprechend aufgeklärt und wurde aufgrund von Überfüllung der Wöchnerinnenstation auf die Gynäkologie verlegt. Dort hat man sich gut um mich gekümmert. Das Essen war gut (abwechslungsreich und lecker). Die tägliche Arztvisite war unterschiedlich gut. Es gab Ärztinnen, die wirklich in die Akte gesehen haben bevor sie rein kamen und welche, die nur fragen "Wie geht es Ihnen?" und dann wieder gehen. Stellt man ihnen eine Frage, kommt "Ich bin nicht für Sie zuständig. Ich mache nur die übliche Visite" zurück. Andere wiederum waren toll und nahmen sich Zeit. Alle Prozesse in der Klinik sind sehr langsam und man muss viel Geduld mitbringen. Klinikgelände ist toll und der kleine Wald wundervoll für Spaziergänge geeignet. Ich war in einem 3-Bett-Zimmer, was ziemlich eng ist (vor allem zu Coronazeit). Es wurden während meines Aufenthaltes 2x auf Corona getestet. Das Pflegepersonal und die Schwestern waren sehr nett und haben mich gut versorgt.

Unterbringung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Assistensarzt, Hausmeisterei
Krankheitsbild:
Sturzunfall Frakturen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die ersten zwei Tage erstklassige Behandlung, dann weniger Aufmerksamkeit. Visite Beratung schlecht . Chefarzt Beratung schlecht bis gar nicht.Essen mäßig. Zimmerausstattung mäßig!
Fenster Unfallgefahr!

Beinahe vorm Essen verhungert

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Medizinische Versorgung
Kontra:
Pflegerische Versorgung
Krankheitsbild:
Schwaches Herz, Wassereinlagerungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorab, die medizinische Versorgung war vollkommen in Ordnung. Das bringt nur leider nichts wenn Patienten wegen der miserablen Pflege versterben. Mein Großvater kam eigenständig lebend und selbsversorgend ins Krankenhaus, leider hat ihn die Herzerkrankung und das Wasser in der Lunge soweit geschwächt, dass er nicht mehr eigenständig essen und trinken konnte. Man könnte jetzt in Deutschland die Vermutung anstellen, dass man als Patient nicht gezwungen wird vor dem gerichteten Mahl/Getränk zu verhungern/verdursten. Er hat Nahrung/Getränke bei den Besuchen (covid bedingt stark beschränkt) begierig aufgenommen. Bei meinem Besuch habe ich ihn gefüttert und drei Tassen verabreicht. Er war zu diesem Zeitpunkt leider bereits massiv abgemagert und dehydriert. Die Pflege auf den Missstand angesprochen sagte dazu im Originalton: "Wir zwingen niemanden zu essen". Jemanden Nahrung per Löffel anbieten oder ein Getränk zum Mund führen empfinde ich nicht als "Zwang" sondern als humanitäre Selbstverständlichkeit! Gott sei Dank wurde er rechtzeitig entlassen und erholt sich seitdem in einer Pflegeeinrichtung, er kann jetzt auch wieder eigenständig Nahrung (unter anderem hochkalorische Spezialnahrung) und Getränke zu sich nehmen, verständigen und Zeitung lesen. Daran war gegen Ende des Krankenhausaufenthalts nicht ansatzweise zu denken. Ich kann Angehörigen nur dringend empfehlen durch mangelhafte Pflege verursachte Versorgungslücken auszugleichen! Eine Woche länger hätte er im Harlachinger Krankenhaus sicher nicht überlebt... Ich kann nur hoffen, dass zeitnah (für das Krankenhaus neuerdings kostenlose, weil vollständig refinanzierte) Pflege(Hilfs)kräfte eingestellt werden und Patienten zukünftig besser versorgt (z. B. gefüttert) werden, wenn sie auf wirkliche Pflege angewiesen sind.

Nettes Pfelger- und Ärzteteam

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Es wirkt in manchen Gebäuden etwas altmodisch und auch die Zimmer. Die Klinik ist jedoch fleißig am Ausbauen)
Pro:
Nettes Personal, Kompetente Ärzte die wissen was Sie tun
Kontra:
Kein WLAN im Haus und auf den Zimmern
Krankheitsbild:
Lungenembolie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein Danke geht an die Station 4b die immer das beste für den Patienten getan hat und auch in Stresssituation immer freundlich und zuvorkommend waren. Die Ärzte waren kompetent und haben jegliche Behandlungen immer sehr gut und verständlich erklärt. Auf Fragen wurde immer eingegangen.

Kleinere Späße konnten auch immer mit den Pflegern gemacht werden.
Hatte das Gefühl, dass die Pfleger dort gerne arbeiten, was in der heutigen Zeit in der Pflege nicht mehr selbstverständlich ist.

Vielen Dank für alles!

Jederzeit wieder (hoffentlich nicht)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Team und Selbstständigkeit
Kontra:
starke Einschränkung der Therapie wegen Corona
Krankheitsbild:
Bulimie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durchaus stimmiges Konzept für Menschen, die wirklich den ersten und selbsständigen Schritt aus ihrer Essstörung wagen wollen. Für mich war der 11 wöchige Aufenthalt die beste Entscheidung meines Lebens, auch wenn ich davor über Kliniken ganz anders dachte.

Sehr empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr kompetentes, empathisches Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Team (Ärzt*innen, Therapeut*innen, Sozialarbeiter*innen, Bezugspfleger*innen etc.) habe ich als äußerst kompetent und empathisch erlebt, der Austausch der Behandelnden untereinander funktionierte sehr gut, sodass Themen therapieübergreifend bearbeitet werden konnten.
Das Team wirkte sehr harmonisch, was den Aufenthalt und die Atmosphäre positiv beeinflusste.
Die Organisation und Bekanntgabe der Abläufe, gerade auch in Bezug auf wechselnde Coronabestimmungen, verliefen reibungslos.
Die Bezugspfleger*innen habe ich (entgegen der "leblosen" Bezeichnung) als sehr einfühlsame und fokussiert zuhörende Gesprächspartner*innen und Begleiter*innen erlebt, an die man sich jederzeit wenden konnte.
Gerade auch das "Soziale Kompetenztraining" und die Gruppe "Arbeit und Beruf" haben mir äußerst hilfreiche Impulse geliefert und wurden sehr professionell geleitet.
Die Kunsttherapie war eine große Bereicherung und bot Möglichkeiten, auf anderer Ebene an die eigenen Themen heranzukommen.
An dieser Stelle ein großer Dank an das gesamte Team!

Selbst unfreundlich wäre besser

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Schwestern sind am Telefon nett
Kontra:
Arzt ruft nie!!! zurück
Krankheitsbild:
Offene Wunde am Fuss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe so etwas noch nie erlebt. Meine 89 jährige Mutter liegt in der Klinik und ich versuche seit fast einer Woche Auskunft über ihren Zustand und die notwendigen Maßnahmen zu bekommen.
Fehlanzeige!!!! !!
Die Schwestern und Pfleger, die sehr nett sind, dürfen mir keine Auskunft geben. Meine mehrmalige Rückrufbitte an den behandelnden Arzt oder Ärtzin (keine Ahnung wer oder was es ist) wird einfach negiert. Es kam nie zu einem Rückruf, obwohl ich täglich mehrmals angerufen habe.
Wahrscheinlich hat er oder sie keine Lust.

Eine derartige Nicht-Kommunikation habe ich noch nie erlebt.

Das ist der erste und auch letzte Aufenthalt eines Angehörigen in diesem Etablisement.

Kann man weniger als 0 Punkte geben???

Empfehlenswert!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (ansprechdend modernisierter Altbau, freundliche Atmosphäre der Therapieräume)
Pro:
freundliche und ausführliche Beratung beim Erstkontakt, schneller Rückruf des Chefarztes nach dem Einsenden der Unterlagen, kurze Wartezeit
Kontra:
lauter Aufenthaltsraum
Krankheitsbild:
Angst- und Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das enge Zusammenspiel aus Einzel- & Gruppentherapie sowie intensiven Bezugspflege-Gesprächen macht es schnell möglich zum Kern der Thematik, die einen in die Klinik gebracht hat, vorzudringen.

Das Wort „Bezugspfleger/in “ ist schon eine sehr sachliche Bezeichnung, für eine Person, der man von seinen Sorgen und Ängsten erzählt und die einen wie ein guter Freund / wie eine liebe Freundin berät, tröstet und die Lebenskrise aus einem anderen Blickwinkel sieht als der/die Therapeut/in, wo die Therapiesitzungen echt harte Arbeit sind.

Ich war begeistert davon, wie man durch die gestalterische Tätigkeit in der Kunsttherapie seine Emotionen verarbeiten und seine wirren Gedanken gerade nach einem Einzelgespräch "sortieren" kann.

Besonders lehrreich sind die Rollenspiele im Sozialen Kompetenztraining, die es einem ermöglichen, schwierige Gesprächssituationen zu trainieren.

Die Gesprächsgruppe „Arbeit & Beruf“ befasst sich mit dem, was bei einem im Arbeitsleben so schieflaufen ist. Mit Unterstützung der Sozialarbeiterin der Klinik kann man sich intensiv Gedanken machen, ob man an seine alte Arbeitsstätte zurückkehren möchte, wie eine Wiedereingliederung gelingen kann o. ob man sich doch lieber beruflich neu orientiert.

Coronabedingt (1. Quartal 21) kam der von der Klinik angebotene sportliche Ausgleich ein wenig zu kurz. Der Perlacher Forst lädt dafür zur ausgedehnten Spaziergängen ein. Zur Entspannung wurde Achtsamkeit und Progressive Muskelentspannung angeboten. Qigong hätte ich mir gewünscht; ist aber an der Tagesklinik nicht vorgesehen.

Bei aller Begeisterung für die freundliche und liebevolle Behandlung des ganzen Personals an der Tagesklinik muss ich erwähnen, dass das Patienten-Mittagessen der Klinik Harlaching bei verwöhntem Gaumen "gefühlt" zu Depressionen führen kann.

Alles in allem wird man hier mit seinem Problem ernst genommen und wieder "auf die Beine gestellt"! Nach dem Aufenthalt blickt man gestärkt in die Zukunft!

Unfreundliches Pflegepersonal

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Schlechte Organisation, zu wenig diensthabende Ärzte
Krankheitsbild:
Unklare Unterbauchschmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

War wegen Unterleibsbeschwerden in der Notaufnahme.
Erster Eindruck : Pfleger schickt mich an den falschen Ort. Schließlich im richtigen Wartebereich angekommen werde ich von einer Krankenschwester angepampt warum ich vor dem Wartezimmer sitze. (Das Wartezimmer war zu dem Zeitpunkt voll besetzt) Kompetente Untersuchung durch eine Ärztin, mit Teilergebnis. Danach 2 Stunden Wartezeit. Auf das Drücken der Notfalltaste reagiert niemand. Als ich mich zu Fuß auf die Suche nach einer Schwester mache werde ich wieder angepampt, was es denn Dringendes gäbe.
Nach weiteren 45 Minuten werde ich mit dem Untersuchungsergebnis entlassen. Gesamter Zeitaufwand ca. 5 Stunden.
Die Ärztin hatte offensichtlich allein Dienst und musste zwischendurch eine OP durchführen.

Psychosomatische Tagesklinik - Top Hilfe!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Gestaltung der Räume könnte ansprechender sein, jedoch für Behandlungserfolg nicht wichtig.)
Pro:
Team aus ÄrztInnen, TherapeutInnen und Bezugspflege war hochprofessionell und sehr empathsich
Kontra:
Das Essen ist tatsächlich nicht toll, aber das spielt keine wirklich wichtige Rolle
Krankheitsbild:
Burnout, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Psychosomatische Tagesklinik war das Beste, was mir in meiner Situation passieren konnte. Die Wartezeit war kurz und die Anmeldung sehr unkompliziert, der Erstkontakt mit der Klinik überaus freundlich. Rasch bekam ich die Rückmeldung vom Oberarzt der Klinik bzgl. Abklärung des Behandlungskonzepts und -beginn.
Die Tagesklinik befindet sich im DG eines hübschen Altbaus. Die Räumlichkeiten erinnern nicht an ein Krankenhaus und bieten Gemeinschaftsraum, Ruheraum, ein sogenanntes Wohnzimmer für den Rückzug, sowie mehrere Therapieräume und Arztzimmer. Der Pflegestützpunkt in der Tagesklinik ist erste Anlaufstelle für alle Themen im Klinikalltag und steht den PatientInnen offen. Besonders hervorheben muss ich die freundliche Atmosphäre in der Tagesklinik. Das Team habe ich als sehr harmonisch wahrgenommen und das macht sich auch für die PatientInnen bemerkbar. Die Stimmung ist äußerst angenehm und persönlich. Ich habe mich stets gut aufgehoben gefühlt.
In der Tagesklinik gab es zwei Patientengruppen mit je 9 PatientInnen. Die Tage sind strukturiert mit Einzel- und Gruppentherapie, Kunsttherapie oder Konzentrativer Bewegungstherapie (je nach Gruppe in der man ist) sowie Bezugspflegegesprächen. Zusätzlich gibt es eine Achtsamkeitsgruppe, progressive Muskelentspannung, soziales Kompetenztraining und eine spezielle Gruppe Arbeit und Beruf. Wassergymnastik musste wegen Corona entfallen.
Das gesamte Team tauscht sich regelmäßig aus, sodass auch Vertretungen bei Urlaub oder Krankheit kein Problem waren. Man kann sich immer an jeden wenden, alle können einem helfen.
Das Therapiekonzept war ganzheitlich und sehr intensiv. Die Freizeit zwischen Therapiestunden habe ich unbedingt gebraucht und auch genossen. Ich habe in der Tagesklinik viel über mich gelernt und kann sagen, dass mir geholfen wurde, mich wieder aufzurichten. Ich habe das nötige Handwerkszeug mitbekommen, um wieder fit für den Alttag zu sein.
Ich kann dem gesamten Team nur von ganzem Herzen dafür danken!

Habe psychische Gewalt durch kalte Hebamme erfahren

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Einleitung war Panikmache und wäre nicht nötig gewesen)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine PDA bekommen, sonst auch nichts)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Wehenzimmer wie Rumpelkammer)
Pro:
Nichts
Kontra:
Böse Hebamme, die Schmerzmittel und Beistand verweigert, Kindsvater ließ sie nicht kommen. Gelogen und abgeblockt hat sie.
Krankheitsbild:
Geburt, Einleitung, Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe Gewalt während der Geburt durch eine absolut unempathische, kalte ältere Hebamme erlebt (Namen darf ich leider nicht ins Netz schreiben). Diese zweite Geburt (Januar 2021)war der blanke Horror. Die Hebamme hat mir keine Schmerzmittel und keine PDA erlaubt, obwohl ich mit starken Einleitungsschmerzen immer wieder darum gebeten hatte. Sie verboten, dass der Mann dazu kommt (!!) trotz Corona test des Mannes. Nicht mal nach dem Blasensprung durfte ich ihn anrufen. Sie hat gelogen und gesagt er dürfe noch nicht in das Klinik Gebäude, was eine Lüge war. Und sie hat mich nicht in den Kreißsaal gelassen. Sie hat es nicht interessiert, dass ich Wehen ohne Abstände hatte. Ich musste die Geburt komplett alleine (!) mit heftigen Einleitungswehen ohne Beistand im Rumpelkammer Wehenzimmer überstehen. Erst in den Presswehen, als ich alleine am WC fast zusammengebrochen wären, kam sie und eine Ärztin. Davor hatte ich nur sie als Ansprechpartnerin und war ihr ausgeliefert. Es war so schrecklich. Mein Wunsch nach PDA oder anderem Schmerzmittel wurde von ihr abgeblockt. Ein nettes Wort oder Beistand bei den Schmerzen gab es nicht. Nur Ctg angelegt, alles abgeblockt und schnell wieder weg. Sie hat mich angelogen und behauptet, der Vater darf nicht ins Gebäude bis der Muttermund weit genug auf ist (trotz Blasensprung und Wehenstürmen), sich dann aber auch geweigert nach 40 Minuten nochmal zu untersuchen. Es war entsetzlich, der Willkür dieser Frau ausgeliefert zu sein. Wie auf der Schlachtbank. Diese Frau sollte nicht als Hebamme arbeiten. Ich hatte mich ausschließlich für Harlaching entschieden weil der Mann einen Corona test bekommt und sie etwas lockerer sind mit den Vätern trotz Corona als zB in Starnberg.
Diese bösartige Hebamme hat bewusst verhindert, dass mein Mann dabei ist wenn sein Kind zur Welt kommt. Es wurde ein unglaublich trauriges und traumatisches Erlebnis.
Gehen Sie nicht nach Harlaching, denn Sie wissen nicht, wann diese böse Hebamme Dienst hat. Keiner Frau soll so etwas passieren! Ich hsbe mich bei der Klinik beschwert, denke aber, dass dieser Hebamme Weiterhin Frauen ausgeliefert sind. Alle Nachsorgehebammen sagen, diese Frau wusste genau was sie tut.

Absolut empfehlenswert!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr professionelles Personal, individuelles Therapiekonzept, viele Therapiestunden pro Woche
Kontra:
Krankheitsbild:
komplexe PTBS, DIS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine absolut empfehlenswerte Klinik für Traumapatienten! Ich habe mich von Anfang an super aufgehoben gefühlt. Das gesamte Personal ist sehr professionell und das Therapiekonzept ist nicht total strikt und unflexibel, sondern wird auf jeden individuell angepasst. Es gibt viele verschiedene Therapien, sowohl in Gruppen, als auch in Einzelstunden, die mir sehr geholfen haben. Die Traumatherapeuten sind ganz große Klasse!!

Neben all diesen Therapien wird auch das Körperliche nicht aus den Augen gelassen. Bei körperlichen Beschwerden klappt die Zusammenarbeit mit dem Haupthaus problemlos. Hier können zum Beispiel Massagen und Physiotherapie in Anspruch genommen werden.

Aktuell ist auf dem Klinikgelände eine Großbaustelle, weswegen es durchaus mal laut wird. Die Station befindet sich in einem Altbau. Man sollte also keinen großen Luxus erwarten. Ich persönlich finde genau diesen Flair des alten Hauses sehr schön und habe mich wirklich wohlgefühlt. Abgesehen davon würde ich sagen, dass das wichtigste in einer Klinik die Therapien, Ärzte, Personal etc. sind und nicht Zimmer, Dusche etc. ;)

Zusammenfassend: Ich bin unheimlich dankbar, dass ich hier gelandet bin und diese guten Erfahrungen machen durfte!!

Leistung gut, telefonische Erreichbarkeit Katastrophe

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Mitarbeiter
Kontra:
Telefonische Erreichbarkeit
Krankheitsbild:
Schwangerschaft
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrung im Klinikum im Bereich Gynäkologie war seitens der Behandlung trotz der sehr langen Wartezeit sehr gut. Die Ärztinnen waren sehr nett, aufmerksam und hatten mich gut beraten.

Was die telefonische Erreichbarkeit des Kreissaals, der Geburtsmeldung oder Terminvergabe angeht, ist alles eine Katastrophe!!! Man könnte Tage damit verbringen dort anzurufen und kommt nicht durch. Hier wäre eine Lösung wünschenswert und notwendig.
Online sollte man noch mehr vornehmen können, wenn das telefonisch weiterhin nicht gut funktioniert.

Absolute Katastrophe!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Einige O. Ärztin
Kontra:
Pflegepersonal, Hebammen, „ jüngeren Ärztin „
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Frauenklinik ist nicht empfehlenswert!!
Auf Station 2a befindet sich ein sehr unfreundliches , Inkompetentes Pflegepersonal. Sprache unter denen Kroatisch und ebenso vor den Patienten.
Man darf die nicht stören. Sie helfen nicht weiter, Hilfe wird gar nicht angeboten.
Der Patient ist eine Last!! Sie verbringen lieber die Zeit im Personalraum!!
Toiletten sind dreckig, Urinstein. Boden wird nicht gewischt!!! Allgemein ist alles alt Widerlich. Die Putzfrau kommt auch nicht immer. Der Mülleimer bleibt voll.
Die Hebammen sind sehr unfreundlich und haben einen unakzeptabel männlichen Ton. PDA verspätet die Geburt. Also mit heftigen Wehen wurde mir gar nichts gegeben, das alles hat nichts zu mit dem Prospekt von „ Entbindung in Harlaching „.solche Hebamme sind definitiv Fehl am Platz.
Diese Hebammen arbeiten seit einigen Jahren schon in Harlaching!! Ich wurde behandelt wie ein Stückfleisch und mit heftigen Schmerzen habe ich mein Baby auf die Welt gebracht!! Die Hebammen kamen nur 3 Mal ins Zimmer. Ich wurde die ganze Zeit allein mit meinem Mann in einem Zimmer!!

Die „ Ärztin“ sind meisten unfreundlich und widersprechen sich gegenseitig. Sie sehen dich fast am Umkippen, die helfen gar nicht. Wo ist die sozial und humanitäre Kompetenz von solchen Ärzten geblieben??
Dr. Ärztin Pinger eine kompetente Ärztin. Sie hat sogar eine von der „ jüngeren Ärztin geschimpft, wieso haben sie die Frau mit starken Wehen noch da?
Zusammenfassend ist diese Klinik nicht empfehlenswert!!

Glück im Unglück

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Team der Station 3c und behandelnden Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Dislozierte Radioskopffraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund eines Freizeitunfalls hatte ich mir eine Radioskopffraktur im rechten Ellenbogen zugezogen, was mich an einem Sonntag zu einem Besuch in der Notaufnahme und einer Operationsvorbesprechung am darauffolgenden Tag zwang.

Die behandelnden Ärzte sowie die Pflegekräfte waren sehr einfühlsam und erklärten mir sehr detailliert, um welche Verletzung es sich handelte und wie die Operation und Nachsorge aussehen würde. Ich hatte deshalb bereits zu diesem Zeitpunkt ein sehr gutes Gefühl was die Operation anging und entschied mich deshalb dazu, die Operation im Klinikum Harlaching durchführen zu lassen.

Am Tag der OP fand ich mich überpünktlich auf der Station 3c ein. Dort wurde ich von den Schwestern und Pflegekräften sehr warmherzig empfangen. Dies war auch nötig, da ich doch sehr aufgeregt war. Die OP verlief dann wie im Traum. Keine Schmerzen nach der OP und auch keine Übelkeit trotz Vollnarkose. Das Zimmer war zudem schön hell und geräumig und hatte zudem noch das Glück einen sehr netten Zimmernachbarn zu bekommen.

Alle Pflegekräfte und Krankenschwestern auf der Station 3c hatten sich stets die Zeit genommen, um sich um meine Anliegen zu kümmern oder auch meine (zahlreichen)Fragen zu beantworten. Das fand ich sehr angenehm und erfreulich und kenne ich aus anderen Kliniken ganz anders! Deshalb noch mal ein ganz großes DANKESCHÖN an die Damen der Station 3c und den Operateur! 2 Tage nach der OP wurde ich ohne Schmerzen aus der Klinik entlassen.

Super Klinik!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapien, Personal, Lage, Konzept, Essen,...
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Anorexia Nervosa, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Anfang 2021 10 Wochen in stationärer Behandlung auf der Station 4N.
Ich habe mich sehr wohl gefühlt und habe mich total auf das Konzept einlassen können.
Ich habe so viel gelernt und der Abschied ist mir sehr schwer gefallen.

Die Pflegekräfte waren Rund um die Uhr für uns da und sowohl bei dem Pflegepersonal als auch bei Therapeuten habe ich mich sehr verstanden gefühlt.

Ich denke ein so großer Behandlungserfolg ist allerdings nur möglich, wenn man wirklich von sich aus gesund werden will, weil man vieles selbstständig macht. Z.B. gibt es keine Essensbegleitung und es ist nicht Pflicht alles auf zu essen. Für mich war dies aber genau das richtige, weil ich es für mich machen wollte und nicht nur wegen den Regeln.

Ich habe die Lage der Klinik sehr genossen. Man ist sehr schnell im Perlacher Forst, aber auch die Isar ist zu Fuß sehr gut zu erreichen.

Auch das essen war immer sehr lecker. Man konnte täglich zwischen 3 Gerichten wählen. Der Speißeplan hat sich alle 2 Wochen wiederholt, was aber auch kein Problem war, da alles lecker war!

Die Zeit wurde durch das Personal und durch meine Mitpatientinnen zu einer sehr hilfreichen aber auch schönen Zeit!

Vielen Dank!
Die Station ist nur zu empfehlen!

Dankeschön ans Vehandkungsteam

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man fühlt sich sehr gut versorgt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Offene und gezielte Informationen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sofern man das Werten kann wurde der Stand der Technik angewandt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Unbürokratische Abwicklung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Im alten Gebäude optimale Nutzung, große Zimmer, ausreichend Personal)
Pro:
Der offene und menschliche Kontakt zum Patienten und den Angehörigen
Kontra:
Kein Beitrag, da gibt es nichts zu meckern. Okay, ein Fax ist nicht mehr ganz zeitgemäß.
Krankheitsbild:
2facher Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere Mutter, Großmutter und Urgroßmutter wurde mit 2fachem Schlaganfall zur Erstversorgung eingeliefert. Sie war auf Besuch und wohnt 600km weit entfernt. Es hat alles gut funktioniert: der Erstkontakt mit dem behandeln Arzt; Informationen zum Gesundheitsstand der Patientin; alle telefonischen Kontakte wurden angenommen bzw. es erfolgten zeitnahe Rückrufe; total nette und freundliche MitarbeiterInnen; ein hohes Maß an Kompetenz und ethischem Verantwortungsgefühl; professioneller Umgang mit uns als Angehörige ohne den menschlichen Kontakt zu verlieren....
Prognosen und weitere Behandlungen wurden ehrlich, einfühlsam und umfänglich besprochen.
Es konnte sogar ein kurzer Besuch unter Coran-Regeln ermöglicht werden - das war für uns allen eine Herzensangelegenheit!
Die Behandlung läuft noch, alle haben ein gutes Gefühl für weiteren positiven Verlauf der Gesundung. Das hat die Klinik-Teamleistung möglich gemacht.

Für mich die beste Klinik für Psychosomatik!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Zusammenspiel von Ärzten, Therapeuten und Pflegekräften
Kontra:
Das Essen
Krankheitsbild:
Komplexe PTS, Depressionen, Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patientin auf der Station 6N in der Traumagruppe von Januar 21 bis März 21.
Wenn es 10 Sterne zu vergeben gäbe, so würde ich volle 10 geben!!
Die Gruppe bestand zwischen 8-9 Patienten, es gibt 2 und 3 Bett Zimmer, vereinzelt auch Einzelzimmer.
Jedes Zimmer hat ein modernes Bad, die Nassräume und Toiletten befinden sich außen, was aber für keinen ein Problem darstellte, da die Bezugspflege, die ärztliche und psychologische Betreuung alles wett machte und in meinen Augen das wichtigste darstellte.
Ab dem 2.Wochenende sind Belastungserprobungen von Samstag auf Sonntag möglich und wünschenswert.
Jeder Patient hat eine Bezugspflegerin und es finden mind. 2 Gesprächstermine in der Woche statt.Bei gesundheitlichen Problemen ist immer jemand da, der einen wieder auffängt, hilft und unterstützt, man ist mit Problemen nie alleine, auch innerhalb der Gruppe wird man aufgefangen und man pflegt einen netten Umgang.
Einen herzlichen Dank an das Expertenteam der Pflege, der Ärzte und Psychotherapeuten.
Vor allem an Frau Dr. Feuchtinger,Frau Dr.Baci, Frau Eckert und Frau Lugert!
Ich konnte sehr viel über meine Erkrankungsbilder lernen und werde auch weiterhin an mir arbeiten.
Für mich steht fest, dass ich wieder kommen werde.
Vielen, vielen Dank für alles.

1 Kommentar

Co.Au. am 11.04.2021

Hallo,

Man darf erst nach dem 2ten Wochenende nach Hause? 2019 war das gleich am ersten möglich.

Ab übermorgen, trete ich wieder meine traumatherapie an, auch wenn ich schon einmal dort war und "begeistert" wenn man das in anbetracht der Umstände sagen kann, bin ich doch wieder sehr nervös.

Ich brauch immer klare Wege, erst dann bin ich beruhigt.

Mfg

Zeitverschwendung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Charm des alten Gebäudes, engagierte Therapeutinnen (Einzelgespräche und Kunsttherapie)
Kontra:
Pflegepersonal, kaum Therapieangebote
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Zeit auf der Traumastation war gemischt. Es gab eine sehr engagierte Therapeutin die sich gut aus kannte und eine sehr gute Therapie machte. Auch die Kunsttherapie war in der Gruppe ein mal pro Woche als Atelier und man konnte verschiedenstes ausprobiere. Beides waren wertvolle Stunden.
Das waren auch schon die einzigen beiden positiven Punkte die ich über diese Station berichten kann auch wenn gerade die Einzeltherapie natürlich mehr ins Gewicht fällt, als das Essen oder ähnliches.
Die Pflegekräfte waren oft arrogant und selbstbezogen oder haben die Hygienemaßnahmen zu Corona großzügig ignoriert!!!
Leider gab es auch kaum weiter Therapien. Ein mal pro Woche noch eine Imaginationsgruppe für 10-15 Minuten; Bewegung ein bis zwei Stunden was jedoch oft ein Spaziergang war; eine Stunde mit dem Pflegepersonal als Stationsgruppe in der bevorzugt etwas gespielt wurde. Nur die eine Stunde Gruppentherapie mit einer der beiden Therapeutinnen war ab und an noch hilfreich.
Die Patientenzimmer sind in aller Regel Mehrbettzimmer für zwei oder drei Patienten. Je nach Mitpatienten ist das gut oder schrecklich.

Fazit: Wer eine gute Einzeltherapie hat und noch eine Beschäftigung oder das Frauentherapiezentrum in München nutzt sollte sich den Aufenthalt sparen! Reine Zeitverschwendung...

sehr hilfreiche Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: -   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hier wird man als Mensch gesehen und behandelt, getrennt von seiner Essstörung
Kontra:
Krankheitsbild:
Anorexie Nervosa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier in Klinik Harlaching fühlte ich mich vom ersten Tag an wohl und gut aufgehoben.
Das Klinikpersonal (Therpeuten, Bezugspflege sowie Ärzte) sind sehr nett und stehen einem immer zur Seite.
Ich selbst bin sehr überzeugt von dem Konzept und der Herangehensweise dieser Klinik (Station 4N).
Man wird zwar in allen Bereichen sehr unterstützt trotzdem muss man selbst auch mitarbeiten und gesund werden wollen. Also sie fordern eine gewisse Selbstdisziplin.
Die Therapien haben mir persönlich sehr geholfen. Das Therapieangebot umfasste:

- Einzel Therapie
- Gruppen Therapie
- Gestalt Therapie
- Bewegungs Therapie
- soziales Kompetenz Training
- Stationsgruppe
- PME (Progressive Muskelentspannung)
- Symtombewältigungsgruppe

Wassergymnastik und das therapeutische Kochen konnte Corona bedingt leider nicht angeboten werden, gehören aber außerhalb dieser außergewöhnlichen Zeit auch zum Behandlungskonzept.

Die Klinik ist sehr schön gelegen, direkt am Waldrad. Auch der große Balkon ist sehr schön und lädt am Nachmittag zum verweilen ein. Zu guter Letzt möchte ich ein Lob an die Küche aussprechen. Das Essen ist für eine Klinik wirklich sehr gut.

Alles in allem war es eine sehr intensive aber hilfreiche Zeit in der Klinik Harlaching.

In besten Händen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gutes klinisches Personal, gute Abläufe und Fürsorge. Ich fühlte mich hier in besten Händen, sehr gut betreut und beraten.

Wie in jedem Krankenhaus gibt es auch hier Wartezeiten zwischen einzelnen Untersuchungen und Behandlungen. Leider ist nicht auf jeder Station im Krankenhaus freies M-net-WLAN empfangbar, das wäre noch eine Verbesserungsmöglichkeit.

großes Lob

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Die Beleuchtung im Krankenzimmer ist wie in einer Bahnhofshalle, Lesen im Bett nicht möglich. Der Fernseher veraltet)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gürtelrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich als Patientin auf der Station 4a vom 17.-23. Februar sehr gut betreut gefühlt. Die Ärzte gingen auf alle Fragen ein und haben sich sehr bemüht, sie haben mich auch jederzeit “laienhaft” aufgeklärt. Alle Schwestern und Mitarbeiter waren zuvorkommend, freundlich, um nicht zu sagen herzlich. Es war direkt eine familiäre Stimmung auf der Station, mit viel Lachen. Ich danke allen sehr für ihre liebenswürdige Betreuung.

Einzeln kann ich sie nicht loben, aber hervorheben möchte ich Orfi. Sie ist aufmerksam, sieht, was ansteht, bevor ich etwas sagen kann, vergisst nichts, wechselt sofort die Bettwäsche, wenn sie einen Fleck sieht. Von mir kriegt sie den ersten Preis fürs Betttuch spannen. Auch bei wirklich unangenehmen Tätigkeiten sagt sie “Ich machs gern” oder “Ich freu mich”. Das hat mich sehr bewegt. Sie ist eine Vollblut-Krankenschwester, die ihren Beruf liebt. Orfi ist für mich eine besondere, aber dabei auch richtig fröhliche Frau, sie verbreitet immer gute Laune.

1a Station! 6N

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super funktionierendes Team)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Super eingespieltes multiprofessionelles Team
Kontra:
Essen, lange Wartezeit, Altbau, Große Baustelle auf dem Gelände, Baul@rm, wobei man sich auch dran gewöhnen könnte
Krankheitsbild:
kPTBS, DIS, Ängste, Depression, chron. Schmerzsyndrom, ...
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Engmaschige Betreuung, viele Kontakte zu Therapeuten, Pflege, die man in Anspruch nehmen kann. Therapeutisches Klettern, Tägliche Gruppentherapien, individuelle Anzahl an Therapiegesprächen, bei Konfrontation sogar täglich möglich, falls nötig.
Stark einfühlsame Thera und Pflege/Ärzte...
Gemischte Station, also nicht nur Traumapatienten, ...
Essen ist nicht so gut.
Gruppe besteht aus 9 Patienten, die nicht immer anwesend sind. Alles ganz individuell und lobenswert. Ich könnte einen Roman schreiben, die Stationist mein zweites zu Hause, für jetzt.

Dysplasie

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
profesionell
Kontra:
zu lange auf OP Termin gewartet
Krankheitsbild:
Dysplasie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur Gutes über die Frauenklinik berichten.Ich war wegen Dysplasieverdacht und Endometriumabklärung von meiner Frauenärtzin überwiesen worden.Die Ärzte in der Frauenklinik haben sich sehr viel Zeit genommen um mir genau zu erklären, was gemacht werden soll. Bei der OP waren alle sehr nett- Krankenschwester und Ärzte. Alle meine Fragen wurden profesionell beantwortet und alle meine Ängste waren weg. Danke Herr Dr. Salem und Frau Dr.Ackermann.
Es lief alles leicht und komplikationslos.

Blinddarm Operation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr ausführliche Aufklärung des Arztes)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundliches Personal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Blinddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann über meinen Aufenthalt in der München Klinik Harlaching eigentlich ausschließlich positive Sachen berichten. Ich wurde schon 5 Stunden nach der Aufnahme operiert, was alles wunderbar verlief. Das Personal war überall stets freundlich und zuvorkommend, hierbei nochmal ein großes Dankeschön an das Team der Station 5a und an den Arzt Dr. Malik Maghamnes aus der Notaufnahme, die sich wirklich alle super um mich gekümmert haben.
Das einzig negativ was ich berichten kann, ist das Essen, mir ist durchaus bewusst, dass es kein Hotel ist, aber ich habe kaum was essen können bzw. wollen.
Alles in allem bin ich sehr froh in diesem Krankenhaus gewesen zu sein und kann es einem wärmstens empfehlen.

Sehr gutes Rundum-Konzept

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020/2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Coronabedingt betrug die Wartezeit auf einen Behandlungsplatz in der Psychosomatischen Tagesklinik 3 1/2 Monate. Ich kann die Tagesklinik nur empfehlen. Es kam insgesamt ein sehr gutes Behandlungs- und Betreuungskonzept zum Tragen. Man hatte immer ein offenes Ohr, gerade die Gespräche mit der Bezugspflegekraft waren extrem hilfreich. Es wurde auch sehr auf das körperliche Befinden geschaut. Bei Bedarf wurden auch Physio und Massagen verordnet, jedoch muss man geduldig sein bei der Terminvergabe. Aufgrund Corona wurde während des gesamten Aufenthaltes auf das Tragen der zur Verfügung gestellten FFP2 Masken geachtet. Mit dem Therapieangebot insgesamt war ich sehr zufrieden und ich kann die Tagesklinik nur weiter empfehlen. Sehr kompetente, liebevolle und fürsorgliche Betreuung.

Perfekte Versorgung und Betreuung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Professionell von der ersten Minute an
Kontra:
Altes Gebäude
Krankheitsbild:
Schlaganfall, Aneurysma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Während des harten Corona Lockdowns bin ich an einem Sonntagnachmittag mit Verdacht auf Schlaganfall in der Notaufnahme angekommen. Bereits dort schnelle und professionelle Aufnahme und aufgrund der Symptome sofortige Einweisung in die stroke unit.

Ich fühlte mich während meines gesamten Aufenthalts (fünf Tage) medizinisch in den allerbesten Händen und zu jederzeit kompetent betreut.

Es wurde nichts unversucht gelassen, der Ursache meines Krankheitsbildes auf den Grund zu gehen.

Nach Abschluss der Untersuchungen gab es auch keine Verzögerungen, die den Entlassungstermin unnötig in die Länge gezogen hätten.

Das Gebäude ist zweifelsohne in die Jahre gekommen, jedoch spiegelt dies keinesfalls die hohe technische Ausstattung und Qualität der Versorgung wider.

Weitere Bewertungen anzeigen...