Ostseeklinik Schönberg-Holm

Talkback
Image

An den Salzwiesen 1
24217 Ostseebad Schönberg / Holstein
Schleswig-Holstein

92 von 125 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

127 Bewertungen

Sortierung
Filter

Mühlenberg Klinik Malente wäre besser gewesen / 5x gewesen

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit des Personals
Kontra:
Krankenhaus Atmosphäre
Krankheitsbild:
Vor 4 Wochen Herzinfakt, schnelle Hilfe, 4 Stents gesetzt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Moin,
heute morgen ist meine Frau um 9:45 abgeholt worden, was wir auch gut fanden.
Um 11 Uhr angekommen sitzt sie um auf´s Zimmer gebracht zu werden.
Danach einige Untersuchungen und Gespräche.
Jetzt ist es 16 Uhr und sie hat noch nichts zu essen bekommen.
Ähhh,.. geht man so mit kranken Menschen um?
Jetzt läuft sie rum um das Bistro zu finden, damit sie noch was zu essen bekommt. Das ist schon grobe Körperverletzung.

1 Kommentar

MarioK. am 03.12.2022

Hallo
Ich hatte auch einen Herzinfarkt und mir wurden auch 4 Stents gesetzt vor 2 Jahren.
Mir wurden die Koffer ins Zimmer getragen und hatte dann die Anmeldung im Haus, danach durfte ich zum Mittagessen.
Später wurde ich untersucht und hatte die restliche Zeit des Tages um mich in der Klinik umzusehen.
Wenn es wirklich bei Ihnen so lief tut es mir leid, kenne es aber anders.

Für meine Gesundheit hat es nichts gebracht

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (freundlich allein reicht nicht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (im Beratungs- und Vortragsangebot habe ich keine Termine bekommen)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mit meinem Krankheitsbild wollte sich niemand der Ärzt*innen auseinandersetzen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die meisten Mitarbeitenden waren freundlich und engagiert
Kontra:
0815-Programm ohne auf individuelle Notwendigkeiten einzugehen
Krankheitsbild:
Lungenfibrose und -emphysem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Gute vorweg: Die Mitarbeiter*innen waren alle fast immer sehr freundlich.

Das Wichtigste Kriterium bei einer Reha ist für mich die medizinische Betreuung. Davon war ich sehr enttäuscht. Sowohl von der med. Betreuung als auch von der fachlichen Kompetenz der Chefärztin der Abteilung Pneumologie.

Vor meiner Entscheidung für diese Klinik wurde mir telefonisch eine Behandlungsmethode (reflektorische Atemtherapie) als Anwendung zugesichert. Leider verfügt kein einziger Physiotherapeut über eine Ausbildung darin.
Eine Einzelanwendung, um mit meiner Atemnot unter Belastung besser umgehen zu können, habe ich trotz vielfacher Nachfrage ebenfalls nicht bekommen. In den Gruppentherapien ist keine Zeit und Gelegenheit, auf individuelle Probleme einzugehen. Somit habe ich mein wichtigstes Rehaziel nicht erreichen können.
Der Stationsarzt behauptete, sich für den gewünschten Einzeltermin einzusetzen. Auch eine Beschwerde bei der Chefärztin hat nicht geholfen. Angeblich entscheiden die Disponenten über die Termine. Da frage ich mich, wer die Klinik wirklich leitet.

Alle Therapeuten, mit denen ich zu tun hatte, machten auf mich einen kompetenten Eindruck, haben sich engagiert und waren stets freundlich.

Das Essen war abwechslungsarm, aromaarm, fleischlastig und wirkte auf mich eher billig als gesund. Die Auswahl Morgens und Abends war sehr gering und täglich nahezu gleich.

Ich würde die Klinik niemandem empfehlen, der gesundheitlich etwas für sich tun will.

Geeignet für Post Covid Patienten

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Individuell angepasste Therapiepläne
Kontra:
Krankheitsbild:
Post Covid Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nun 3 Wochen in der OKLI und bin dem gesamten Team sehr dankbar.
Ich wurde sehr nett aufgenommen, Die Ärzte gingen individuell auf meine schwere Post Covid Symptomatik ein, Therapien wurden nach der Chefarztvisite auf ein Minimum für mich reduziert und auch die Versorgung wurde angepasst. Pacing war dort ein bekannter Begriff, obwohl CFS nicht in deren Fachbereich fällt.
Der Erfahrungsaustausch in der LC Gesprächsgruppe tat sehr gut, es gab sogar kognitives Training und auf Wunsch psychologische Einzelgespräche. .
Ich bekam einen Rollstuhl und Therapiebegleitung, Atementspannung, Atemmuskulatur Training, Thoraxdehnübung, kognitives Training und LC Gesprächsgruppe. Diagnostik wurde auch durchgeführt und Medikamente angepasst. Natürlich liegt der Schwerpunkt auf Pneumologie und Kardiologie, aber sie versuchen wirklich alles zu ermöglichen. Ich bekam einiges an Material mit nach Hause, sodass ich hier anknüpfen kann. Das Essen war echt klasse, hier nochmal ein Danke an die Küche ????
Die Pflegekräfte allesamt einfach Spitze und sehr freundlich, auch die Ärzte Therapeuten, Bufdis, Reinigungskräfte und alle anderen waren stes zuvorkommend und hatten immer ein Lächeln unter ihrer Maske.
Klar ist ,es weiß noch keiner genau mit Post Covid umzugehen, allerdings ist mein Eindruck, dass diese Rehaklinik bereit ist ,dazu zu lernen und dies dann zukünftig in die Behandlung einzubinden. Natürlich darf man als PC Patient keine Wunder erwarten,aber das sollte jedem bewusst sein. Ich kann diese Klinik für Post Covid Patienten absolut empfehlen.

Nicht Identisch mit dem Original

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Siehe Beschreibung)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Topklinik
Kontra:
...aber nicht im Original
Krankheitsbild:
Orthopädie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik macht einen guten Eindruck.Der Eingang der Klinik war bei Anreise nicht gut zu finden.Es war aber Personal vor Ort,welches beim Gepäck geholfen haben.Parken war zum Be- und Entladen vorhanden.Die Rezeption war nicht gut besetzt,und wirkte leicht genervt.Zimmer in der Orthopädie waren auf den ersten Blick gut,weichen aber von der Beschreibung im Netz ab.Pflegebett statt Ausziehbett,obwohl ich noch mobil bin,u.s.w.Sollte vielleicht mit dem Patienten abgesprochen werden.Die dazugehörige Matratze hat nix mit den Matratzen Doppelseitig wechselbar aus der Beschreibung zu tun.Nach hochfahren des Kopfteiles stellte ich enorme Verschmutzungen auf dem Gestell fest, welche sich drei Tage später immer noch da befanden.Werden Zimmer vor Anreise nicht abgenommen?Gardinen sind verschmutzt und hängen teilweise nicht fest an der Gardinenstange.Zimmerwände sind durch Stösse von Rollstühle,Rollator gezeichnet,und bedarf einer Renovierung.Das Bad,und der Vorhang bedarf einer gründlichen Reinigung.Es fehlt Seifenspender im Bad.Die Einweisung der Patienten im Bereich Speiseplan erfolgt unter Stress des Personals.Der Speiseraum ist so eingeteilt,dass max.zwei Personen am Tisch sitzen dürfen,der Rest ist mit Absperrband gekennzeichnet.Abartig!!Wurstauswahl 2 Sorten Wurst pro Mahlzeit!!!!Behandlungen teilweise sporadisch, unter vielen Behandlungen erhält man nicht mal eine Unterschrift.(Vorträge,Yoga u.s.w.)Die Postfächer,welche mehrmals zu leeren sind,sind für Ältere und kranke BW schwer zu erreichen, besonders die unteren Fächer.Fazit,die Einrichtung sollte sich mehr auf Wünsche und Bedürfnisse der Kurenden konzentrieren,um den Prospekten,welche im Umlauf sind gerecht zu werden.

Sehr empfehlenswert!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Sommer 2022 als orthopädische Patientin in dieser Reha-Klinik und möchte sie für orthopädische Patienten unbedingt empfehlen.
Sowohl die Betreuung, als auch die Behandlungen waren ausgezeichnet und das trotz erschwerter Bedingungen durch die bestehenden Coronarestriktionen. Die medizinische Betreuung war trotzdem durch kompetente Ärzte, Psychologen und Therapeuten gewährleistet. Auch viele Einzelbehandlungen waren trotz Personalengpass gewährleistet.
Das gesamte Personal imponierte durch seine Freundlichkeit und Aufmerksamkeit den Patienten gegenüber.
Insgesamt erschien mir dieser Reha-Aufenthalt wie ein Urlaub in einem 4 Sterne Hotel mit angegliederter Reha.
Alle Zimmer sind Einzelzimmer mit Balkon, geschmackvoll eingerichtet und werden täglich gereinigt.
Im gesamten Gebäude hängen wunderschöne Bilder von der Ostseeregion, welche vom Chefarzt der Orthopädie fotografiert wurden. Außerdem tragen die an der Hausmauer angesiedelten Schwalben durch ihre imponierenden Flugkünste zur meditativen Abwechslung bei.
Ich würde jederzeit wieder eine Reha in dieser Klinik durchführen lassen.

eine Klinik zum weiter Empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
komplett auf meine Krankheit eingegangen
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Wirbelsäulenversteifung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War 3 Wochen in der Klinik und kann nur sagen:

In allen Belangen, ob Zimmer, Personal, Ärzte und auch das Essen,
es war alles Topp!!!!!!!!!!!!!!!

Eine super super tolle Klinik ,unbedingt weiter zu empfehlen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr nett und kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr nett ein wohlfuhl)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Zum wohlfühlen ,sehr gut)
Pro:
Alles war sehr sehr positiv
Kontra:
Leider nur die Corona Zeit
Krankheitsbild:
Herz- Kreislauf
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider ist es schon ein Jahr her ,als ich in der Reha war ,aber ich bin immer noch sehr sehr begeistert von dieser Klinik .Ich hab mich vom ersten bis zum letzten Tag sehr sehr wohl dort gefühlt.Sowohl die Ärzte,das Pflegepersonal als auch die Therapeuten ,alles kompetente und freundliche Mitarbeiter.Auch das Essen war sehr liebevoll ,reichhaltig und gesund angerichtet ,außerdem war das Kantinenteam sehr sehr hilfsbereit und super nett .Das Reinigungsteam war super nett und ordentlich . Und das alles in der Corona Pandemie,sehr sehr gut gemeistert.Habe auch meiner Familie und meine Freunden und Kolleginnen mit Begeisterung von dieser Klinik erzählt ,und weiter empfohlen.Ich freue mich schon sehr darauf ,diese Klinik bald wieder besuchen zu dürfen .

Ich bin begeistert

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sozialberatung Frau Uhlig, Sporttherapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfung nach Coronainfektionen, Gelenkbeschwerden, Luftnot
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 3 Wochen Patientin in der Ostseeklinik Schönberg. Und ich bin begeistert von:
dem sehr freundlichen Empfang am Tag meiner Anreise
das Zimmer war groß und der Balkon super
die tägliche Reinigung des Zimmers mit Handtuchservice
die ärztliche Versorgung war sehr gut
die Trainingspläne mit den Therapeuten
das Essen und die super netten Service Damen
die Umgebung
Im Haus herrschte eine immer freundliche und fröhliche Atmosphäre. Dieser Zustand wirkte sich auf uns Patienten aus. Nach kurzer Zeit kannte ich mich aus, konnte meine Zeit gut planen. Natürlich gibt es immer und überall Menschen die unzufrieden sind. Das liegt aber an ihnen selbst.
Die Zeit in Schönberg habe ich sehr genossen und für mich genutzt.
Mit vielen guten Tipps, deutlich mehr Kraft und Fitness und guter Laune habe ich die Rehamaßnahme verlassen.
Auf diesem Weg danke ich allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

1 Kommentar

rina959 am 11.07.2022

Hallo Fröhlich 2022 ....ich kann Ihnen nur zustimmen .Habe leider in meiner Beurteilung das Personal an der Rezeption vergessen ,hole ich hiermit nach ,alle waren sehr freundlich ,und auch der Therapie Plan war für meine Krankheit sehr sorgsam ausgewählt worden .und alles zeitlich gut anzuwenden Ich habe viel über mich gelernt ,und vieles aus der Reha schon angewendet ..Ich war ,und bin immer noch begeistert .Auch den täglichen Weg zum Strand habe ich zu Fuß gemeistert ,war nicht so weit .außerdem konnte man auch den Bus ohne zusätzliche Zahlung benutzen ,man brauchte nur den Klinik Ausweis vorzeigen .kurzum ...ich war ,und bin mit der Klinik rundum sehr sehr zufrieden .Sage vielen herzlichen Dank an das gesamte Klinik Personal .Mit lieben Grüßen rina 62

Schande

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Neue Hüfte
Erfahrungsbericht:

Hallo,ich bin total entsetzt.Meine Schwester ist Patientin und heute habe ich erfahren das sie 3 Tage hilflos im Zimmer gelegen hat. Durch einen Sturz war ihre Hüfte rausgesprungen und sie konnte sich nicht bewegen.So kam sie auch nicht an ihr Telefon.Nachdem man sie entlich durch ZUfall gefunden hat kam sie ins Krankenhaus,man hat weder mich noch ihren Lebensgefährten benachrichtigt.Sie hat 3 Tage ohne etwas trinken oder essen zu können da gelegen, sie hat sich nass gemacht. Ich kann mir garnicht vorstellen was sie diese Tage durchgemacht hat.Es ist eine Schande.Zum Glück kommt sie jetzt nach Hause wo sie umsorgt wird. Pfui

1 Kommentar

Klinikbetreiber am 13.06.2022

Sehr geehrter Angehöriger,

ein Vorgang, dass ein Patient/eine Patientin 3 Tage ohne jedwede Versorgung im Zimmer gelegen habe und nur durch Zufall vorgefunden worden sei, gab es in unserer Klinik nicht. Wir dürfen Sie deshalb bitten, Ihre Angaben nochmals zu überprüfen und gegebenenfalls den direkten Kontakt zu uns zu suchen.

Zu viel Eigenlob ist nicht gut.

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Zu wenig Information.)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Kein annaähernd postives Ergebnis.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Lange Wege. Zu kurz getakte Termine.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Bis auf Kleinigkeiten akzeptabel.)
Pro:
Fast perfekt geplante Zimmer
Kontra:
Lange Wege.
Krankheitsbild:
COPD
Erfahrungsbericht:

Erster Eindruck gut... lag aber am Prospekt mit hübschen Bildern und positiver Selbstdarstellung.
Zweiter Eindruck vor Ort, gut. Freundliche Menschen und annehmbare Zimmer.
Dritter Eindruck... Je nachdem, in welchem Haus man untergebracht ist, muss man gut zu Fuß sein, um z.B. von Haus E, durch Haus D, Haus C nach B und A zu kommen. Es soll schon vorgekommen sein, dass sich ein Patient so verlaufen hat, dass man ihn nie wieder gesehen hat.
Vielleicht auch nur ein Gerücht.
Therapiepläne gibt es jeden Tag, allerdings oft knapp getaktet und offensichtlich ohne Berücksichtigung, in welchen Haus man untergebracht ist. Siehe oben: lange Wege.
Arztgespräch. Gut ist es, gleich am Anfang zu hören, dass man 10 Minuten Zeit für das Gespräch hat, falls man zum Plaudern neigt.
Alles ist gut durchorganisiert. Man darf sogar seinen Blutdruck selber messen. Dafür stehen auf den Fluren Messgeräte zur Verfügung.
Frühstück...nach einer Woche wünscht man sich etwas mehr Abwechslung. (Gilt auch für das Abendbrot.) Sonntags gibt es zur Abwechslung ein gekochtes Ei.
Mittagessen...Hier kann man unter drei Menüs wählen. Portionsgröße ist gut für das Abnehmen. Auch gibt es eine Ernährungsberatung, die darauf hinweist, dass man zwischen den Mahlzeiten doch nichts essen soll. Ob man Binsenweisheiten abrechnen kann?
Es gibt auch ein nettes Cafe, welches in der Woche bis 21 Uhr geöffnet hat.
Samstag/Sonntag wird allerdings schon um 18 Uhr geschlossen.
Zum geselligen Sitzen gibt es einige Sitzmöglichkeiten. Dass diese direkt vor zwei Aufzügen platziert wurden, sollte nicht weiter stören.
Wer sich beschäftigen will, kann zählen, welcher Patient zur Therapie oder Cafe abbiegt
und wer zum Speisesaal geht.
In diesem Bereich gibt es auch einen kleinen Kiosk. Schließt um 12 Uhr.
Trainingsgeräte...sind teilweise 15 Jahre alt und müssen noch umständlich per Hand eingestellt werden. Ob es überhaupt noch Ersatzteile gibt, konnte keiner sagen,nur soviel, dass es bald neue Geräte geben soll.
Fahrrad-Unterstand sehr gut, man kann unbesorgt sein eigenes Rad mitbringen.
Wer kann, sollte unbedingt die geführten Radtouren mitmachen. Es gibt auch Leihräder.
Service. Es gibt in Haus "C" auf jeder Etage eine Waschmaschine, einen Trockner und ein Bügelbrett. Bügeleisen kann man am Empfang ausleihen.Dazu kommt noch die Freude, wenn man eine leere Waschmaschine vorfindet,um waschen zu können.

1 Kommentar

Mughi am 01.07.2022

Guten Morgen,
Ich habe mir mal die "Mühe" gemacht ihre Kommentare zu lesen..
Ich war letztes Jahr 4 Wochen in der Klinik wg. Halswirbelsäule und Lunge..Sicher ist dort nicht Alles perfekt, aber ich muss sagen, mich wundert es, daß sie in 3 Wochen Zeit hatten dies alles zu schreiben ich hätte es in 4 Wochen nicht geschafft, dafür hatte ich garnicht die Zeit.
Auch möchte ich Ihnen einen Tip mit auf den Weg geben...überdenken Sie doch mal Ihre Denkweise, muss man alles Negativ sehen?? Die haben Corona überstanden, ich hoffe gut und ohne Folgeschäden..sie dürfen eine Reha machen..das ist doch wunderbar..ich bin aus dieser Reha mit vielen guten und positiven Gedanken wieder in den Alltag zurückgekehrt und bin einfach dankbarer für Kleinigkeiten geworden.Versuchen sie es auch, denn WIR dürfen nach unserer Krankheit weiterleben aber Andere?????
Ich wünschebIhnen Alles Gute und bleiben Sie gesund

Schade...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Long-Covid
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Teil 8 ...und Ende!

Und wenn darüber hinaus die angebotenen, kalorienarmen, gesunden Speisen, insbesondere das Mittagessen, entsprechend erheblich vom häuslichen Alltag abweichen, bleibt nur eines: Brücken schlagen!

Der Zustand der Zimmer, des Hauses war stets sauber, Versorgung mit Handtüchern u.a. prima, viele, sehr freundliche Mitarbeiterinnen, taffe Rezeptionistinnen, Reparaturen wurden zeitnah ausgeführt.

Ich habe viele Mitpatienten getroffen, die sich in der Klinik wohl aufgehoben fühlten, bei mir blieben zu viele Genesungswünsche offen, angefangen mit der örtlichen Lage der Klinik.

Aus Kontakten mit Rehateilnehmern habe ich erfahren, dass diese auf die entgültigen ärtzlichen Berichte tlw. über Monate warten mussten, das ist nicht angemessen!

Schade...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Long-Covid
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Teil 7
Abschluss
Nachdem ich 2 schmerzvolle Nächte auf einer viel zu harten Matratze verbracht habe, bekam ich von einem Mitpatienten den Hinweis, doch nach einem Topper zu fragen, und siehe da…, es ließ sich doch erholsam schlafen.
Bei einem tagespäteren Vortrag wurden wir alle darauf hingewiesen, dass die Matratze eine harte und eine etwas weichere Seite hätte und wir uns doch unter dem Bettlaken an den Farben orientieren sollten. Wäre schmerzersparend gewesen, diese Info zu einem früheren Zeitpunkt zu bekommen, kein Neuankömmling zieht das Laken vom frisch bezogenen Bett, betrachtet sich die Matratze, holt sich Unterstützung bei der Frage, ob evtl. die Farben eine Bedeutung haben, bezieht das Bett und...
Ebenso nötig der Hinweis, bei Wannenbädern, bereits aus Zeitdruckgründen, nackig unter dem Bademantel zu erscheinen, da die Zeitfenster längeres Aus- und Umkleiden nicht wirklich ermöglichen. Eine Warnung an alle, die nicht in hohe Wannen einsteigen, geschweige denn beweglich aussteigen können, man/frau ist dabei doch weitestgehend auf sich gestellt (meine Erfahrung).
Und ein letztes Wort an all die freundlich, motivierenden, vortragenden Referentinnen aus dem Ernährungsbereich, sowohl live als auch telegen, und salopp gesagt: „Mädels, vor 20, 30 oder auch 40 Jahren hatte ich auch eure Figur und Beweglichkeit“, da ist der aktuelle moralische Zeigefinger einfach unangebracht. Darüber hinaus gibt es neue, wirkungsvolle Ansätze in der Ernährungspsychologie, die sich damit beschäftigen, Menschen Mechanismen aufzuzeigen, wie es möglich ist, sog. „Hungergefühle“ zu überprüfen, sich selber ein wenig auf die Schliche zu kommen und ganz lösungsorientiert Tipps zum Umgang mit diesen Herausforderungen zu geben. Die meisten von uns wissen um Kalorienmenge, die Folgen von übermäßigem „Genuss“ und dennoch. Da genau sehe ich einen entscheidenden Ansatz.

Schade...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Long-Covid
Erfahrungsbericht:

Teil 6
Zwar gibt es Trockengewürze, aber ehrlich gesagt, keiner geht mit seinem Teller oder allein quer durch den Raum, um zunächst sein Essen zu probieren, sich dann ggfs. etwas Curry zu holen und bringt diesen dann umgehend, sofort zurück. Von den Nachtischen habe ich zwei probiert, beide, meiner Einschätzung nach, geschmacklich mit Süßstoff neutralisiert.
Der sog. Café-Bereich hat mich nicht angesprochen, der Kiosk im Eingangsbereich der Klinik ebenfalls nicht. Und es gibt weit und breit keine Einkaufsmöglichkeiten. Alles muss mit Bus/KFZ erfahren werden, öde Umgebung, was Einkaufsmöglichkeiten aktuell betrifft.

Rehamedizinische Versorgung
Ich habe lange Zeit keine Rehamaßnahme in Anspruch genommen (in früheren Zeiten schon), und mir fiel auf, dass, wo es in Vorzeiten bei unterschiedlichen krankheitsbedingten Vorgeschichten stets die Option Wärmeanwendungen wie Fango (etc.) und manuelle Therapien gab. Hat man heutzutage ähnliche Probleme, gibt es anstelle von 6/8 gut-tuenden Terminen, ein schickes Tape und Punkt. Bei Verspannungen gilt das Gleiche: man wird in eine Badewanne gesetzt, das soll entsprechend wirksam sein…, wage ich zu bezweifeln, auch als Laiin. Ich erlebte die medizinische Betreuung als sehr diagnoseorientiert (andere Vorerkrankungen, die u.U. eine therapeutische Rolle spielen konnten, blieben ziemlich außen vor, mein Eindruck). Die Therapeuten und Therapeutinnen waren optimal zeitfenstermäßig gebunden und manches Mal ebenso gehetzt wie wir, auf der anderen Seite. Ich hätte mir ein breiteres Therapieangebot im Erstgespräch gewünscht; ich habe erst später erfahren, dass es durchaus auch andere Angebote gibt, also immer nachfragen.

Schade...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Long-Covid
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Teil 5
Und es geht dabei nicht um Pünktlichkeit (Therapietermine lagen durchaus auch am Anfang in die Mittagszeit hinein), oder dass der Tisch bei jemandem „von gestern“ heute bereits besetzt war. Es gab wie am Fließband Kurzkontakte (es ging nahezu immer um Krankheiten…), die ständig wechselten, und ich gestehe, bei manchem Vorübergehenden habe ich den Kopf gesenkt, um nicht in die engere Wahl zu kommen. Allerdings hatte ich später etwas Glück: ich fand ein männliches, kluges, empathisches Gegenüber für den Rest der Tage, mit dem ich mich, so es beider Planung zuließ, Mahlzeiten und Austausch teilte.
Die Mahlzeiten „Frühstück“ und „Abendbrot“, in Büffetform angeboten, waren von der Qualität, Auswahl und Menge (anders als in einer vorherigen Bewertung aufgeführt) stets mehr als ausreichend vorhanden, auch, wenn man später kam. Die Brot- und Aufschnitt-Auswahl war einfach nur lecker, vielfältig und superfrisch, großes Lob! Beim Mittagessen allerdings hatte ich, wohl jedes Gemüse bissfest war, die Portionsgröße und Optik stimmten, aber dennoch den Eindruck, dass das Essen oftmals deutlich unterwürzt war. Ich rede nicht über das böse Salz (z. B), aber ich empfehle die Bereitstellung von frischen Kräutern wie Schnittlauch, Petersilie, Dill, Basilikum oder aber auch bspw. kleine Mengen an gehackten roten Zwiebeln, Chillies, Jalapeños, Peperoni, Oliven, gehackten Nüssen u. ä., die eine geschmackliche Ergänzung sein können. „Es ist bekannt, dass im Alter die Schwelle für die Wahrnehmung von Geschmacksreizen höher als bei jüngeren Menschen. Dies betrifft alle Geschmacksrichtungen außer der Wahrnehmung von ‚süß‘. Ursache dafür kann die Abnahme der Geschmacksknospen im Alter sein“(ericgaller . de / geschmacksverlust-in-hoeherem-alter). Und das Durchschnittsalter in der Reha war schon eindeutig höher.

Schade...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Long-Covid
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Teil 4
Ein Schelm, wer Böses denkt…, aber jemand bezeichnete die Wege von und zu den erforderlichen Orten als zusätzliche Therapieeinheit, für die es keine Unterschrift gäbe…
…oder die Klinik verteilt motivierende Schrittzähler, sodass weite Wege eben nicht ins Gewicht fallen.

Speed Dating
Tja, nun zum allseits beliebten Thema, den Mahlzeiten. Der Coronasituation geschuldet ist im Flurbereich / Zugang ein elektronischer Menschenzähler aktiv, der den Eintritt zum „Restaurant“ regelt, weitestgehend jedenfalls. Es sorgte häufiger für ziemlichen Warteschlangen-Unmut, dass, obwohl die vorgesehene Anzahl von Hungrigen bereits im Speisesaal genoss, es einigen Wenigen anscheinend dennoch gestattet war, mit erhobenem Mittagessen-Wunschzettelchen an der wartenden Schlange trotz Einlassbegrenzung vorbeistolzieren zu können, ohne dass jemand vom stets aufmerksamen und sehr freundlichen Servicepersonal reagierte. Privatpatienten munkelte man, mal wieder? Für wackelige, hungrige Mitpatienten im Eingangsbereich zum Speisesaal, auf Krücken, war dies eine verdrießliche Erfahrung.
Sämtliche Tische sind coronabedingt durch eine hohe Scheibe derart getrennt, das jeder kein Gegenüber mehr zu sitzen hat. Sicherlich eine Auflage, verführt aber entweder sich zum fortlaufenden Verdrehen, um mit seinem Gegenüber zu kontakten oder man schreit so laut, dass die Unterhaltung auch an weiteren Tischen mühelos zu verstehen ist. Unbefriedigend, aber vielleicht zeitangemessen.
Dennoch, im Vergleich zu früheren Reha-Aufenthalten, wurde mir nochmals deutlich, wie wichtig auch Kontakte außerhalb von Therapie-Einheiten sind. Es entstanden seinerzeit Nähe-Situationen, die zumeist guttaten. Dies vermisste ich sehr, da die Erfahrung der ersten Zeit so aussah, dass man sich mit dem (gefüllten) Teller in der Hand ein freies Plätzchen an einem Vierertisch suchte. Man kannte sein Gegenüber nicht, wusste nicht, wer sich zu einem setzt, kam man in Kontakt, konnte es gut sein, dass derjenige bereits am Folgetag abreiste und wieder jemand neues für die Zeitspanne einer Mahlzeit auftauchte. Das war eine unbefriedigende Erfahrung.

Schade...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Long-Covid
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Teil 3
Um zum Ende zu kommen: wenn es Ihnen wie mir geht, werden Sie das Meer zwar „riechen, hören, spüren“, aber Sie werden es eben nicht erleben, wenn...und das müsste meinem Verständnis nach im Prospekt weniger irreführend formuliert werden. Oder die Klinik etabliert eine andere Art von Transportsystem.
Ich hatte mich so sehr darauf gefreut, angesichts der monatelangen „Corona-Enge“, (endlich) auf die „horizontale Weite“ der Ostsee gefreut. Es geht mir keinesfalls um „Beach and more…“, sondern, dem erlebten traumatischen Dauer-Stress einer Coronaerkrankung für 3 lange Wochen und einer sich anschließenden monatelangen Post-Covid-Phase horizontale „Weite“ entgegen zu setzen.
Wenn ich denke, Berge…, mit dem Klima tun mir gut, und keine Berge dann da sind…, tja.

Lotsenangebot
Wie die gesamte Klinik meiner Einschätzung nach, ist auch der Empfang von neuen Patienten (u.a.) strukturell wirklich gut organisiert: bei der Neuaufnahme wird jedem Ankömmling eine freundliche Unterstützung bereitgestellt. Dieser Mensch erklärt die Wege in der Einrichtung, die Nutzung der Räumlichkeiten etc. Ehrlich gesagt, auf Grund der Länge der Einrichtung, der Nummernsysteme und Terminals hätte ich dies allein niemals zeitnah bewältigt. Das Wichtigste allerdings war die echte Freundlichkeit (und Geduld), die einem entgegengebracht wird, und dass bei wirklich jedem!!! Supergute Idee.
Wege in der Klinik
Da der Bau der Klinik erweitert wurde, gestaltet sich die sprichwörtliche Länge der Einrichtung mittlerweile zu den patientenaffinen Bereichen immer zeitintensiver. Oftmals liegen Termine / Mahlzeiten sehr nah beieinander, dadurch entstehen durchaus gehetzte Situationen, in denen auch ich nicht nur einmal auf Socken verzichtete. Zwar wurde in einem Vortrag auf die Möglichkeit hingewiesen, sich längere Wegezeiten erbeten zu können, dies würde aber u.U. auf einen Verzicht an Terminen (für die man/frau ja eigentlich Vorort ist) nach sich ziehen können (…).

Schade...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Long-Covid
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Teil 2
Die Struktur der Reha-Termine, die nur stündlichen Hin-und Rückfahrtmöglichkeiten sowie die verbindlichen Mahlzeiten grenzen diese Möglichkeit erheblich ein. Hinzu kommt, dass wenn man sich auf den beschwerlichen, weil fordernden, Weg macht, wettermäßig ziemlich ungeschützt läuft. Zwar soll man wetterfeste Kleidung mitbringen (…), aber den Spaß, den ein mind. 2,4 km langer Spaziergang macht, wenn man vollgepladdert ist/wird, kann sich jeder ausmalen, ein zweites Mal begibt man sich nicht auf diese Reise. Da aktuell außerhalb der Klinik gebaut wurde, war auch dieser erste Streckenabschnitt nicht wirklich einladend.
Erst einen Broschüren-Textabschnitt weiter wird auf Entfernungen hingewiesen (1 - 3 km), dennoch wird gesagt, dass alle Ortsbereiche und der Ostseestrand zu Fuß, per Fahrrad oder auch mit dem Bus zu erreichen sind, …vielleicht für Normalos, die keine Reha benötigen?!
Eigen finde ich in diesem Zusammenhang die bildnerische Gestaltung der Einrichtung: es hängen nahezu überall (auf den Fluren, Zimmern, Essbereichen) die verlockendsten Aufnahmen von Strandkörben, Schiffen im Nebel und dem Meer, nur gibt es durchaus diverse Patienten, die dies niemals in der Realität werden sehen können. Obwohl es …nur wenige Gehminuten entfernt (s.o.) eigentlich möglich sein könnte. Da ich stets optimierend unterwegs bin, erfuhr ich im Gespräch mit Mitpatienten/Rezeption, von der Möglichkeit, dass einzelne Mitpatienten wohl auf ärztl. Empfehlung mit einer Verordnung (Rezept!), einen sog. Shuttleservice, der einmal in der Woche für kurze Zeit einen Transport ans Meer ermöglicht…, man braucht ein Rezept/Verordnung + mögl. Zuzahlung, um das Meer zu sehen? Ernsthaft? Es geht um die Realität derer, die sich nur unsicher zu den Mahlzeiten humpelnd und herzmäßig eingeschränkt in der Klinik bewegen zu können, aber eine Strecke von über 2 Kilometern absolvieren zu müssen, um die Ostsee…

Schade...

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Long-Covid
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Teil 1
Schade…
Lage der Klinik
Es ist ja durchaus nicht verwerflich, sich eine Einrichtung auszuwählen, die sowohl den Reha-medizinischen Erfordernissen als auch persönlichen Vorlieben entspricht. Die Entscheidung fiel auf Schönberg-Holm, im Sinne von: „Wann immer dein Leben uns braucht“.
Informationen, die zugänglich sind, und meinen bescheidenen Vorstellungen entsprachen, bezogen sich durchaus auf die Idee, sich uneingeschränkt ernsthaft den rehamedizinischen Ansprüchlichkeiten und Herausforderungen zu stellen, aber auch nach absolvieren der Anstrengungen (spätnachmittags, an den Wochenenden…) die berühmte, nicht unwichtige, Seele eben am Meer ausbaumeln zu lassen.
Im werbenden Prospekt der Klinik steht, Zitat: „Die Ostseeklinik Schönberg-Holm liegt nur wenige Gehminuten vom Ostseestrand, in mitten der einzigartigen Salzwiesenlandschaft, etwa 20 km von der Landeshautstadt Kiel entfernt“. Das Bild, das nach dieser Beschreibung entsteht, erweckt, denke ich in jedem, eine ganz bestimmte Vorstellung, nämlich basierend auf „wenige Gehminuten vom Strand…“, meint sicherlich nicht die Wegestrecke von 1,2 km Hinweg sowie 1,2 km Rückweg. Damit ist man/frau noch keinen einzigen Schritt durch den Sand gelaufen oder hat sich nasse Schuhe geholt.
Um es mit anderen Worten zu sage: wer nicht gut zu Fuß ist (und für den ein stürmisches, gegenwindiges Fahrradfahren keine Option ist), kann sich abschminken, jemals das Meer zu sehen. Da der überwiegende Anteil von Menschen, die sich in der Klinik aufhalten, konditionell und / oder post-operativ eingeschränkt sind (ein Meer (!) an Krücken…), ist diese Herausforderung, insbesondere nach einem kraftraubenden „Arbeits-“ Tag nicht zu bewältigen.
Es sei denn, man reist mit dem Auto an und fährt (!) dann mit dem selbigen an einen Strand, sichert sich eine Mitfahrgelegenheit (mit dem Auto oder Familienangehörigen, Freunden) oder nutzt, den einmal stündlich fahrenden Bus (auf eigene Kosten versteht sich), um sich zumindest an die Seebrücke mit Meerblick fahren zu lassen.

Sehr zufrieden mit den Anwendungen

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles Super
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine sehr gute Rehaklinik für COPD

März 2022

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mahlzeit immer zufriedenstellend
Kontra:
Parkplatz Gebühren
Krankheitsbild:
Long Covid
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dies war meine erste Reha als long Covid Patientin.Ich kann von meinem Aufenthalt in der Ostseeklinik vieles positives sagen. Die Organisation in der Ostseeklinik mit Corona hat vom ersten Moment an super funktioniert. Alles ist gut durchdacht. Ein großes Lob möchte ich an das Personal der Ostseeklinik loswerden. Von den Putzfrauen bis zum Oberarzt ein tolles Team. Danke!
Moderne und saubere Zimmer, leider TV & WLAN nur mit Bezahlung möglich. Insgesamt eine runde Sache. Gern wieder in diesem Haus. Die 4 Wochen vom 01.März bis 28.März 2022 meines Aufenthaltes haben meine Erwartungen übertroffen. Man muss gut zu Fuß sein um die Ostsee fußläufig zu erreichen durch die ruhige und etwas abgelegene Lage der Klinik. Die Radwege sind in jeder Richtung gut ausgebaut. Es ist empfehlenswert ein Fahrrad mitzunehmen.

Großes Lob

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alle Bereiche top
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gesamteindruck der Klinik hervorragend
Fachkundiges, freundliches und hilfsbereites Personal in allen Bereichen. Ein Dank an dieser Stelle an alle MitarbeiterInnen, egal in welchem Bereich.

Tolle Angebote und auf den Patienten abgestimmte Anwendungen.

Die Klinikleitung und die MitarbeiterInnen leiden ebenso wie die Patienten unter der Corona Situation. Dennoch wurden alle verordneten Anwendungen durchgeführt.

AUFNAHME BIS 130 KG……

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Menschenverachtung
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

WIE DISKRIMINIEREND IST ES PATIENTEN NUR BIS 130 KG AUFZUNEHMEN???
Wir leben in einem Zeitalter wo Inklusion groß geschrieben wird und dann von Seiten einer Kurklinik sowas.
Menschenverachtend für die Menschen die nicht der Norm entsprechen.
Ein trauriges Statement!

1 Kommentar

Klinikbetreiber am 26.01.2022

Sehr geehrte Dame,
sehr geehrter Herr,

in Ihrem Beitrag führen Sie aus, dass die Aufnahme von Patientinnen und Patienten mit einem Körpergewicht von max. 130 kg "diskiminierend" und "menschenverachtend" gegenüber jenen sei, die über dieser Gewichtsgrenze liegen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihre Aussagen zurückweisen.

Die o. g. Beschränkung ist ausschließlich dem Umstand geschuldet, dass die Hersteller von Teilen des Mobiliars (Betten, Stühle, ...) oder der Therapieeinrichtung (z. B. der Fahrradergometer) aus technischen und haftungsrechtlichen Gründen diese Gewichtsobergrenze vorgegeben haben; keinesfalls ist sie aus den von Ihnen genannten Motiven gewählt.

Da wir einen zunehmenden Bedarf an Rehaplätzen für Personen über 130 kg erkennen, bereiten wir derzeit auch eine entsprechende bedarfsgerechte Um- bzw. Nachrüstung einiger Zimmer und Therapiegeräte vor.

Ihr Team der Ostseeklinik Schönberg-Holm

Große Enttäuschung. Kein Vertrauen mehr.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Beratung umsonst, da im Entlassungsbericht anderes steht als besprochen wurde.)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sauberkeit, Freundliche Mitarbeiter
Kontra:
Vertrauen. Entlassungsbericht steht anderes als besprochen wurde.
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfälle, Arthrose in Hüfte, Schultern usw
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 12.08-02.09.21 in der Klinik. Die MA waren alle freundlich und zuvorkommend. Mein Zimmer wurde regelmäßig gereinigt. Die Servicekeäfte haben zwecks Essen auch ihr bestes gegeben. Hatte viel Hoffnung durch den Aufenthalt. Sehr Schade ist, dass vor Ort mit mir etwas anderes besprochen wurde, als dann im endgültigen Entlassungsbericht stand. Den man mir selbst nicht zuschickte, sondern nur meinem Arzt und der RV. War vorher auf Vollzeit, im Gespräch vor Ort hieß es nur noch 3-6 Std. Woraufhin auch der Sozialdienst auf meinem Therapieplan stand um mir schon Infos einzuholen wie z.B Teilerwerbsminderungsrente beantragen usw. Im endgültigen Entl. Bericht steht aber mehr als 6 Std. Mein Arzt Zuhause teilte es mir mit. Nach einem Telefonat mit der Klinik, wäre es aber alles richtig. Wenn ich weiterhin Voll arbeiten könnte, wozu habe ich dann Termine beim Sozialdienst erhalten? Ich habe mir dort diese Termine nicht selbst eingeholt.Von meinem körperlichen und psychischen ( Erschöpfung) stand auch nichts im Entlassungsbericht. Mein Verlauf in der Klinik wäre angeblich ohne Komplikationen gewesen. Alle Bemühungen die ich schon während des Klinikaufenthalts vorgenommen hatte, da es hieß, Bereichswechsel und weniger Std. war für die Katz. Genauso steht, dass ich in Zukunft überwiegend im sitzen arbeiten könnte, gerade das ist mir nicht möglich. Deshalb hatte ich auch einige Anwendungen abgebrochen. Zum Glück habe ich noch einige Therapiepläne wo die Kürzel stehen, was ich wirklich mitgemacht hatte und auch von meinem Zusammenbruch nach 2 Wochen. Wurde auch zur Psychologin geschickt, aber laut Bericht, war es ein Verlauf ohne Komplikationen. Da Vertrauen der Klinik und den Ärzten gegenüber vorhanden sein sollte, werde ich nicht nochmal in die Klinik gehen. Der Klinikaufenthalt hat mir leider nichts gebracht. Im Gegenteil, alles was man nach den Gesprächen unternommen hat, war umsonst. Mehr Arbeit für nichts. Ich kann nur hoffen, dass mein nächster Klinikaufenthalt, der bald stattfindet, auch das im Entlassungsbericht reingeschrieben wird, was man besprochen hat. Natürlich werde ich die neue Klinik auf mein Misstrauen hinweisen und denen davon berichten.

2 Kommentare

niki59 am 15.12.2021

wow, das hört sich ja nicht so toll an. Ich werde im Febr./März wohl in diese Klinik gehen.
wie schaut es mit den Parkplätzen aus? Sind diese am Haus ggf. was kosten sie?
sind alle Zimmer mit Teppichboden?

liebe Grüße
Niki59

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr gute Klinik

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle Mitarbeiter vom Servicepersonal bis zu meiner Ärztin sehr freundlich und hilfsbereit
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Mitte Oktober 2021 bis Mitte November 2021 in der Ostseeklinik. War meine erste Reha (COPD). Die Behandlung war für mich positiv, ich konnte viele Eindrücke mit nach Hause nehmen. Hatte eine super Ärztin (Frau Starke). Sie war für mich immer ansprechbar und hat mir sehr geholfen. Hatte auch sehr gute Physiotherapeuten und die Anwendungen haben mir geholfen und Spaß gemacht. Essen war okay und die Zimmer sehr gut eingerichtet. Würde die Klinik jederzeit weiterempfehlen.

September 2021

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
hier stimmt einfach alles!
Kontra:
Krankheitsbild:
Zustand nach Herz-OP, Mitralklappen-Rekonstruktion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist hervorragend: Sowohl die ärztliche Betreuung als auch die Pflege und Therapieleistungen sind sehr gut. Durchgängig alle Mitarbeiter sind sehr freundlich und aufmerksam. Die Zimmer sind großzügig und gut eingerichtet, alles ist hell und freundlich. Die ruhige, etwas abgelegene Lage habe ich als positiv empfunden. Hier hat man es geschafft, mich in drei Wochen wieder aufzubauen und fit zu machen. Ich würde die Klinik jederzeit weiter empfehlen.

Klinik von der Lage sehr zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Hämatome aufgrund von Krankengymnastik sind schließlich meine Probleme, nur Achselzucken)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches Personal
Kontra:
Sehr schlechte Zimmerreinigung ab der 2 Woche, aufgrund von Urlaub. Reinigungskraft unmotiviert
Krankheitsbild:
Bewegungseinschränkung der Wirbelsäule, Knieprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sehr schön gelegen , fußläufig ist die Ostsee zu erreichen. Die Busverbindung ist nahe, jedoch fahren die Busse im Sep/Oktober nicht immer nach Fahrplan. Sehr weite Wege innerhalb der Klinik, man muß gut zu Fuß sein. Aufgrund von einer hohen Krankenzahl der Therapeuten , fallen viele Anwendungen aus , die aber auch teilweise nachgeholt werden. Anwendungen im 20 Minutentakt, Therapeuten hetzen von einem Termin zum nächsten. Essenszeit ist definitiv mittags ausbaufähig, denn die Klinik sehr voll ist, man muss entweder ganz früh 11.15-11.30 Uhr oder um 12.20 Uhr gehen , nach 12:30 Uhr gibt es schon nichts mehr. Ebenfalls wird das Buffet schon teilweise um 18.40 Uhr abgeräumt. Coronabedingt können nur 2 Personen an einem Tisch sitzen . Die Eingangsuntersuchung war ein Witz. Die mitgebrachten Unterlagen wurden nicht gesichtet, die Untersuchung orthopädisch aufgrund von evtl Gefühlseinschränkung der Beine (zb. Taubheitsgefühl) erfolgte über eine dicke Jeanshose . Leider verbleibt man auch bei der ersten Ärztin. Im Großen und Ganzen war der Therapieplan aber gut ausgelegt . Tapeverbände nur über den Arzt und nur zu den Sprechzeiten 1/2 Stunde morgens 8.30-9.00 Uhr, da hat man aber meistens Anwendungen .

Top Klinik Gerne Wieder

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Klinik und gesamte Personal
Kontra:
durch Corona Richtlinien weniger Auswahl am Büffet aber nicht schlimm
Krankheitsbild:
Post COVID, Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Top Klinik mit Top Personal und Top Ärzten.
Ich war schon das zweite Mal in dieser Klinik und kann sie jederzeit weiter empfehlen.
Corona oder besser Post COVID hat mich echt gebeutelt.
Schon als ich ankam wurde ich total freundlich empfangen trotz der Corona Regeln.
Frau Dr Starke verstand mich sofort, ging auf mich gleich ein, machte sich einen Kopf was helfen könnte.
Ich habe einiges gemacht und mich körperlich sehr weit nach vorne kämpfen können. Gut die Sache mit der Konzentration und Überforderung etc. War zum Schluss auch noch nicht weg aber ich kämpfe mich zurück. Auch in den Tagen wo man wieder gezweifelt hat half Frau Dr Starke und auch Frau Wegner immer wieder an die eigene Kraft zu glauben.
Ich kämpfe noch weiter aber ich schaue positiv in die Zukunft.
Es wird wieder … nur Geduld auch wenn man das Wort nicht hören will.
Danke auch an die Küche, Sporttherapeuten, Masseure, Ergotherapeuten, Zimmerreinigungskräfte.
Alle haben immer versucht trotz Corona das beste zu machen.
Mein Fazit immer wieder gerne …
Danke und ich kann die Klinik nur empfehlen.
Ihre Patientin

Keine innovative patientenorientierte Behandlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Chronisches Rückenleiden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

völlig unprofessionell auf 90er Jahre Niveau (08/15 Therapien für alle)
Essen Kantinenniveau 90er Jahre (zBsp. Büchsenobst auf Buffet)

gestresste und mit ins Gesicht geschriebener Unlust agierendes Personal - Lachen, gute Stimmung Fehlanzeige

ältere Frau stürzt sich in den Freitot - tolle Fürsorge für die in ihre Obhut gegebenen Patienten

ich wurde nicht ein einziges Mal facharztlich untersucht bzw wurden meine umfangreichen mitgebrachten Befunde der 9monatigen Vorbehandlung besprochen

ich habe nach 7 Tagen abgebrochen

August 2021

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen hat sehr nachgelassenim vergleich zu 17-19
Kontra:
Luft,Wetter,Zimmer, Terapeuten
Krankheitsbild:
Bronchitis, Onkologie,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bewertung meiner REHA ,August 2021 in Schönberg-Holm Okli
Da ich bereits mehrfach in der Ostseeklinik Schönberg-Holm gewesen bin und auch immer sehr zufrieden war, hat mich diese REHA (August 2021) schon etwas sehr verwundert. Corona ist ja überall, aber wieso ab 7 Uhr Fiebermessen und ein Buntes Armbändchen, jeden Tag eine andre Farbe, aber ab 8 Uhr gab’s die OP Maske für geimpfte, nicht geimpfte mussten FFP2 Maske tragen, im Haus ,nur beim Essen am Tisch nicht. Obwohl alle dieselbe Gabel am Selbstbedienung Tressen von jedem angefasst wurde. Essen, wenn man mir mit Sonderkost mehrfach Harte , vorgekochte Nuddeln serviert und dabei noch lacht wenn man sie mit der Gabel aufnehmen möchte und die Nudel vom Teller springt, Frühstück fehlte immer die Hälfte und das spezielle Brot immer getoastet, ob wohl ich darum mehrfach gebeten habe , es nicht zutuen. Habe ich dann ab 22.8 auf Essen verzichtet. Niemand aus der Klinik vom Personal hat mich angesprochen um das Problem zulösen, es wurde nur festgestellt. Fisch-Ehlert am Schönberger Strand hat den leckersten Fisch und frisch. Die Fischboullete hat beim Anschneiden nicht gestaubt wie in dem Speisesaal der Klinik. Ich wurde mit 94,7 kg in die Klinik aufgenommen, Entlassungsvisite waren es noch 85,2 kg. Das hat aber nicht nur mit meiner Essensverweigerung zutuen, wenn man im Haus E an der Notausgangtür mit Feuertreppe sein Zimmer hat und mehrere male am Tag in Haus A muss, viele Besuche in Schönberg Strand, Kalifornien alles zu Fuß zurück legt bei der schönen Luft. RAUCHEN. Die Klinik stellt 3 Rauch Möglichkeiten. Auf dem Parkplatz, am Clönschnack, im Fahrradschuppen damit man bei Regen nicht nass wird. Nur wenn alle mit Leisten zugenagelt sind , kann man nur an die Bushaltestellen , mit 3 Wänden und ein Dach außerhalb des Klinikgelände Rauchen. Oder im Fahrradschuppen. Aber das Personal hat eine Raucher Luxushütte bekommen, die 2019,2017 noch nicht da war. Und von der Bushaltestelle konnte man sehen, niemand hat eine Maske getragen. Wegen der Brandgefärlichen Müll Ecke wo das Personal früher geraucht hat. Jeder Raucher Möglichkeit hat auch einen Brandgefärlichen Mülleimer vor oder neben der Tür. Komisch. Sowas andres. Therapeuten, wenn man sie bekommt, sind sehr gut. Luft ,Wetter für mich , sehr gut. Zimmer –Klasse. Ärzte, nun ja, kommt drauf an wenn man bekommt. W

Wann immer dein Leben uns braucht

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (das Rehakonzept bot nicht Neues)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Lage, hoher Freizeit- und Erholungswert
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Die Klinik profitiert eindeutig von ihrer unmittelbaren Lage zur Ostsee. Es war ganz unkompliziert möglich, ein Fahrrad auszuleihen, um an die Ostsee zu fahren bzw. auch die nähere Umgebung zu erkunden. Die Gegend mit ihren sehr gut ausgebauten Radwegen, schönen Ort- und Landschaften ist unbedingt empfehlenswert!
Der bauliche Zustand der Klinik war sehr gut. Die Zimmer waren neu und sehr geschmack- und stilvoll eingerichtet. Viele Zimmer hatten einen Balkon.
Das Rehakonzept mit den verschiedenen Anwendungen und Behandlungen war eher durchschnittlich und bot nichts Neues. Die Therapeuten waren ganz unterschiedlich motiviert, meistens freundlich und zugewandt.
Das Essen war eher enttäuschend. Frühstück und Abendessen waren wenig abwechslungsreich, eher nicht für Vegetarier und Veganer geeignet. Das Mittagessen war teilweise gut.
Die Mitarbeiter der Klinik waren freundlich bis auf wenige Ausnahmen an der Rezeption.
Das Hygienekonzept war gut durchdacht. Allerdings war es sehr übertrieben, Geimpfte und Genesene mit Herz-Kreislauf- und Atemwegserkrankungen mit FFP2 Masken trainieren zu lassen. Das ist sehr anstrengend und schmälert den Rehaerfolg.

1 Kommentar

Markus0815 am 02.07.2021

Hallo Karl,
danke für deinen ausführlichen Bericht, sehr informativ wie ich finde. Das mit der FFP2 Maske finde ich auch total übertrieben, aber beim Essen zusammen sitzen, naja.
Dir weiterhin gute Besserung.
LG
Markus

3 Wochen in der Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Erfolgreiche REHA
Kontra:
Krankheitsbild:
5-fach Bypassoperation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gebäude und Zimmer hell, sauber u. freundlich.
Gute Wegweiser.
Bei Ankunft gute Informationen und Einweisung.
Servicepersonal immer freundlich u.hilfsbereit.
Ebenso das Stationspersonal.
Ärzte konnte man immer ansprechen.

Die Verpflegung war hervorragend:
Frühstücksbüffet und Abendbüffet mit Ampelauszeichnung sehr reichhaltig, ebenso
die Getränke.Personal im Speiseraum immer
präsent u. hilfsbereit.
Mittags immer 3 Gerichte zur freien Auswahl.
Speisen waren schmackhaft u.auch gut gewürzt.

Bei den Anwendungen ist ein Therapeut immer
anwesend, berät und unterstützt bei den Geräten.

Gute Fachvorträge über Gefäßerkrankungen, Ernährung u. Behinderungen. Einzelberatungen möglich.

Empfehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Neues Kniegelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes Personal, die Zimmer super und die Ärzte sehr kompetent. Klinik ist auf jedenfall weiter zu empfehlen

Sehr qualifizierte ärztliche Hilfe

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (siiehe Bericht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles hervorragend "getaktet", ggf. mit Hilfestellung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Eine hervorragende Klinik
Kontra:
--
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Anfang 12.2020 Beginn Reha . Durch Blutkontrollen wurde nach 2 Wochen festgestellt, dass ich die Reha unverzüglich abbrechen müsse, um mich schnellstens in ein Krankenhaus zu begeben. Ich bin den behandelnden Arzten sehr, sehr dankbar, dass sie die Notwendigkeit einer stationären Behandlung entdeckt hatten, denn Beschwerden hatte ich nicht.
Die Diganose im Krankenhaus war nicht erfreulich ( Krebs Buchspeicheldrüse ), aber durch das rechtzeitige Entdecken und das dadurch mögliche Eingreifen ( OP und Chemotherapie mit Tabletten ) bin ich noch einmal relativ gut weggekommen,so dass ich -nach dem jetzigen Stand der Dinge - ein normales Leben weiterführen kann.
Der Aufenthalt in den zwei Wochen war insgesamt sehr gut: Ich habe selten ein so freundliches und hilfsbereites Personal erlebt. Die Einschränkungen durch Corona fielen für mich dadurch kaum ins Gewicht.
Durch mehrere Gespräche stellte ich fest, dass eine keine Klasseneinteilung nach Kassen-bzw. Privatpatienten gab.

Gut aufgehoben

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hygienekonzept
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn jemand weiß wie ein gutes Hygienekonzept funktioniert, dann ist es hier in dieser Klinik.
Man muss sich bewusst sein, hier die FFP2 Masken tragen zu müssen ( auch beim Sport), lediglich beim Essen und im Zimmer werden Sie abgesetzt.
Man gewöhnt sich tatsächlich daran, wer beim Sport damit Probleme hat, kann jederzeit die Anwendung unterbrechen und kurz an die frische Luft gehen. Die Masken werden täglich von der Klinik gestellt!
Während meines Aufenthaltes wurden während der ersten Woche drei Corona- Schnelltests durchgeführt. Jeden Morgen wurde im Eingangsbereich die Temperatur gemessen, danach bekam man ein täglich(farblich) wechselndes Bändchen.
Das größte Problem war allerdings der Patientenfahrstuhl. Es gab immer Patienten, die es nicht verstanden, dass in dem kleinen Fahrstuhl höchstens zwei Personen und im großen höchstens vier Personen mitfahren durften!
Zur Therapie kann ich nur sagen, dass ich in keiner anderen Klinik so gut aufgehoben war , wie in dieser!
Sportprogramm, KG und Massage waren super aufeinander abgestimmt!
Ich bin voll motiviert und mache momentan das TRENA Programm der DRV weiter.
Zum Thema 'Essen', wer hier nichts für sich findet, dem ist nicht zu helfen. Schmackhaft und Abwechslungsreich.
Die Zimmer sind geschmackvoll eingerichtet, mit Balkon und einem sehr geräumigen Kleiderschrank!

Ich habe in einer Bewertung gelesen, dass die Ablage im Bad nicht geputzt wurde. Ganz ehrlich: wenn man möchte, dass Sie geputzt wird sollte Sie leergeräumt sein und selbst dann kann man auch mal selber drüber putzen!!!
Ich konnte mich nicht beklagen, mein Zimmer war immer sauber ( sehr freundliches Reinigungspersonal)!

Reha kann nicht besser sein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapie, Personal, Essen
Kontra:
?
Krankheitsbild:
Hüft-TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Reha im März 2021 - in Coronazeiten - in Schönberg hervorragend gelöst.
Das Konzept ist gut und als Patient fühlte ich mich sicher.

Die Klinik ist modern eingerichtet, die Zimmer und Bäder entsprechen einem Mittelklassehotel, sie sind zweckmäßig, bieten ausreichend Platz und haben einen Balkon.
Wer gut zu Fuß ist erreicht nach etwas mehr als einem Kilometer den Ostseedeich und kann dann am Strand oder auf dem Deich laufen so lange er möchte.
Radfahren geht natürlich auch. Zahlreiche Wege sind ausgeschildert.
Jahreszeitlich bedingt (März) musste man jedoch auf die richtige Kleidung achten, manchmal blies der Wind ganz schön heftig und kalt.

Alle Ärzte und Therapeuten mit denen ich zu tun hatte waren kompetent und verstanden es, mich und Mitpatienten gut zu motivieren.
Das Therapieprogramm der ersten von drei Wochen beschränkte sich indikationsbedingt auf Mobilisation, danach zwei Wochen auf Kräftigung und Stabilität. Nach drei Wochen Reha bin ich für den weiteren Erholungsprozess gut vorbereitet und weiß dass ich selbst für weitere Fortschritte verantwortlich bin.

Anreise, Erläuterung des Klinikbetriebes, Sozialdienst, Patientenbetreuung, eben alles was an Organisation rund um die Reha läuft ist gut geregelt und man kümmert sich. Fragen werden umgehend beantwortet.

Zu guter Letzt: die Verpflegung.
Frühstück und Abendessen in Buffet-Form. Umfangreiche Auswahl an Brot/Brötchen, Wurst und Käse, Müsli etc., Tomaten und Gurken, Sonntags auch Eier/Rührei.
Das Mittagessen wählt man aus drei Gerichten im Voraus am Terminal aus (täglich gibt es ein vegetarisches Gericht), dieses wird dann am Tisch serviert. Salat und Nachtisch wählt man am Büffet. Das Essen war während meines Klinikaufenthalts immer schmackhaft und gut.
Das Servicepersonal ist extrem aufmerksam und freundlich, Patienten die aus gesundheitlichen Gründen Hilfe benötigen werden hervorragend betreut.
Mineralwasser und zwei Stück Obst kann man sich täglich aus dem Patientenrestaurant mitnehmen.
Im hausinternen Bistro/Cafe gibt es gute Kaffeespezialitäten, leckeren Kuchen (Sonntags auch frische Waffeln mit Sahne, Eis und heißen Kirschen) sowie Eis.

perfekte Reha

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es gibt nichts was man bemängeln könnte...
Tolle Zimmer
Lecker Essen
Sie machen während Corona einen sehr guten Job - alles passt.
Durch die Maßnahmen ist sogar das,Cafe - das Schwimmbad und die Muckibude auf.
Leider gab es einige Patienten die dachten am Wochenende Besuch empfangen zu müssen...

Insgesamt top, bis auf die ärztliche Versorgung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Therapieplan nicht personifziert)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (ärztliche Beratung)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (jedoch lange Wege im Haus, es braucht einige Zeit sich zurecht zu finden,)
Pro:
Zimmer, Verpflegung, Mitarbeiter Plegepersonal
Kontra:
Ärztliche Versorgung, Therapieplan
Krankheitsbild:
Knie Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zimmer, Verpflegung, Mitarbeiter Plegepersonal top.
Stationsärztin ohne Erfahrung und Meinung zum Zustand des Heilungsprozesses. Bei den estrem kurzen Visiten wechselde Ärzte.

Keine Empfehlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Unterbringung, Verpflegung, Umgebung
Kontra:
Medizinische Versorgung
Krankheitsbild:
Reha nach Knieendoprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unterbringung nicht gemäss medizinischer Vorgabe
3 Wochen mit 3 verschiedenen Ärzten, dadurch keine Kontinuität
Physiotherapeutenwahl trotz langer onkologischer und erläuterungsbedürftiger Vorerkrankung ständig wechselnd
Fäden zu früh entfernt, dadurch Wunde wieder offen und nahezu keine Therapie möglich

Die Physiotherapeuten*Innen und Servicepersonal in Restaurant und Housekeeping überwiegend sehr freundlich

Ich komme gerne wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Gonarthrose, Bandscheibenvorfall, Piriformismuskel hartspann
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr schöne helle und moderne Klinik, die Zimmer sind geräumig und modern eingerichtet. Das Essen war immer gut. Junges und sehr motiviertes Ärzte- und Therapeutenteam. Ich durfte 4 Wochen in der Ostseeklinik sein und war begeistert.

Jederzeit wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Arthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin im Februar 2021 in der Ostseeklinik als Patientin für Orthopädie gewesen.
Das Gesamtpaket dieser Reha war für mich ein Glücksgriff. Ich wurde schon sehr freundlich empfangen. Ärzte, Therapeuten, Mitarbeiterinnen im Speisesaal, Rezeption, usw. sind kompetent, hilfsbereit und freundlich.
Die Zimmer sind groß und hell. Habe mich sofort wohlgefühlt.
Von mir gibt es Herzchen. Jederzeit wieder!

Weitere Bewertungen anzeigen...